Richtig stillen: Stillberaterinnen teilten ihre Tipps am «Stillzmorgä»

Richtig zu stillen ist gar nicht immer einfach! Im Rahmen der Stillkampagne fand am vergangenen Mittwoch ein «Stillzmorgä» im Restaurant Hiltl statt. Die anwesenden Stillberaterinnen beantworteten die Fragen der frischgebackenen Mütter und gaben hilfreiche Tipps.

Am Stillzmorgä konnten sich Mütter Stilltipps holen

Am Stillzmorgä konnten Mütter neue Beziehungen knüpfen.

Dafür, dass sich im abgeschirmten Bereich des Restaurants Hiltl so viele Mütter mit ihren Babys versammelt hatten, war es aussergewöhnlich ruhig beim «Stillzmorgä». Hier und da ein Glucksen – die Kleinen schienen zufrieden zu sein. Und mit ihnen die Mamis: Bei einem ausgiebigen Frühstück, begleitet von Live-Musik der Sängerin Tanja Dankner, durften sie sich kennenlernen und Erfahrungen austauschen. Professionelle Stilltipps erteilten die anwesenden Stillberaterinnen im etwas ruhigeren Stillzimmer im zweiten Stock.

Stilltipps von der Stillberaterin

Judith Murer, Stillberaterin von Medela, verriet Familienleben einen Tipp gegen schmerzende Brustwarzen: «Oft nützt es schon nur, die Stillposition regelmässig zu ändern, damit die Brustwarzen nicht immer gleich belastet werden.» Ausserdem empfiehlt sie Müttern, sich bei Fragen möglichst früh an eine Stillberaterin zu wenden. «Viele Mütter wissen gar nicht, dass Sie drei Stillberatungen zu Gute haben!“

Für alle Mütter, welche den «Stillzmorgä» verpasst haben, gibt es gute Neuigkeiten: Ein nächster «Stillzmorgä» ist bei der Stillkampagne bereits in Planung. 

Text und Bild: Jasmine Helbling am 31. Mai 2013

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter