Mit Kindern stressfrei reisen

Sie fahren in die Ferien? Und Ihnen graut vor der langen Fahrt im Auto mit Kindern, die ständig fragen: Wann sind wir endlich da? Ein Psychologe weiss Rat.

Auf langen Reisen wird Kindern schnell langweilig.

Kindern wird auf langen Reisen mit dem Auto schnell langweilig. Foto: Fuse, Thinkstock

Wenn es in die Ferien geht, werden Kinder schnell ungeduldig. Bei einer langen Fahrt ist Quengeln und Nörgeln vorprogrammiert. Der Psychologe Markus Schaer gab jetzt in einem Interview mit sueddeutsche.de Tipps für eine entspannte Reise, die wir Ihnen hier gern mitgeben wollen:

  • Gut vorbereiten: Nehmen Sie sich genug Zeit für die Planung der Reise und das Packen. Beladen Sie das Auto eventuell schon am Vorabend. Hetzen Sie nicht nach der Arbeit direkt in die Ferien.
  • Auf die Frage antworten: Wann sind wir endlich da? Erklären Sie Ihren Kindern vor Abfahrt wie lange die Reise dauern wird. Es kann helfen auf einer Karte die Route nachzuzeichnen und unterwegs zu zeigen, wo Sie sich gerade befinden. Ausserdem sollten Sie versuchen, die Gefühle der Kinder in Worte zu fassen: «Dir ist gerade furchtbar langweilig, nicht wahr?» Markus Schaer rät, ein Spiel daraus zu machen: «Wie fühlt sich Langeweile an, was würdest du jetzt lieber machen? Aha, Fussballspielen - und gegen wen?» Kinder schätzen es, verstanden zu werden, wenn sie sich nicht wohl fühlen.
  • Pausen einplanen: Fahren Sie die Strecke nicht ohne Pausen durch. Passen Sie die Pausen an den Rhythmus der Kinder an.
  • Gnädig sein: Auf der Fahrt dürfen die Kinder auch mal länger mit dem iPad spielen oder bekommen mal eine Süssigkeit mehr. Denken Sie an Spiele für unterwegs.
  • Realistisch bleiben: Der Psychologe rät die Erwartungen an die Ferien nicht zu hoch zu schrauben: «Der Urlaub ist zwar eine besondere Zeit. Er muss jedoch nicht die tollste Zeit im Leben sein.»

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter