Tipps gegen Fallen im Internet

Wer online einkauft, kann manchmal böse Überraschungen erleben. Um das zu verhindern, hat das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco)die kostenlose Broschüre «Vorsicht vor Internetfallen» herausgegeben.

Hinter angeblichen Gratisangeboten wie Klingeltönen oder Gewinnspielen können teure Abonnementsverträge stecken. Das Seco empfiehlt: «Lesen Sie deshalb immer das Kleingedruckte! Wenn das Malheur bereits geschehen ist, wehren Sie sich!»

Auch wenn die Rechnung kommt und die Anbieter mit vielen E-Mails von Rechtsanwälten oder Inkassobüros drohen, sollten Sie diese nicht bezahlen. Sondern: «Schreiben Sie dem Anbieter sofort nach Entdeckung des Irrtums einen eingeschriebenen Brief. Fechten Sie darin den Vertrag wegen Irrtums und absichtlicher Täuschung an, mit der Begründung, dass Sie durch die Website getäuscht worden sind. Ein solcher Brief genügt und führt zur Unverbindlichkeit des Vertrages», heisst es in einer Mitteilung des Secos von heute.

Die Broschüre «Vorsicht vor Internetfallen» mit weiteren Tipps können Sie gratis unter fair-business@seco.admin.ch bestellen.

Weitere Artikel zum Thema
Handy: Kosten und Sicherheit im Blick

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter