Ungeborene beginnen mit Lachen und Weinen schon im Mutterleib

Im zweiten Drittel der Schwangerschaft beginnen Ungeborene damit, Gesichtsausdrücke zu entwickeln. So bereitet sich das Gehirn schon im Bauch der Mutter auf spätere Sozialkontakte vor.

Ungeborene entwickeln das Lachen schon im Mutterleib.

Schon im Mutterleib entwickeln Ungeborene Gesichtsausdrücke.

Britische Forscher beobachteten anhand von 4D-Ultraschall-Videos zwei ungeborene Mädchen von der 24. bis 35. Schwangerschaftswoche. Sie wollten wissen, wie die Föten Mimik erlernen. «Erstmals sahen wir, wie Kinder im Mutterleib die Gesichtsmuskeln, mit denen sie später weinen und lachen, immer komplexer bewegen», sagte Studienleiterin Nadja Reissland von der Universität Durham dem Portal «pressetext» am 9. September.

Die Embryos konnten einzelne Bewegungen von Woche zu Woche immer komplexer verbinden und wiedererkennbare Gesichtsausdrücke entwickeln. «Ob bereits Gefühle hinter diesen Ausdrücken stehen, können wir nicht sagen», erklärte Reissland.

Mithilfe der Videos mit 4D-Ultraschall erhalten Forscher neue Einblicke in die Schwangerschaft. Der Psychologe Umberto Castiello aus Padua konnte so herausfinden, dass Zwillinge im Bauch der Mutter einander ertasten, sich vorsichtig «streicheln» und dabei zwischen sich selbst und dem anderen unterscheiden. Castiello sah darin den Hinweis, dass sich das Gehirn schon bei Embryos für spätere Sozialkontakte vorbereitet.

Weitere interessante aktuelle Familien-Themen gibt es unter familienleben.ch/blog

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter