Schlafmangel kann Kinder dick machen

Kleinkinder, die nicht genug schlafen, haben später ein höheres Risiko für Übergewicht. Das zeigt eine Langzeitstudie aus Neuseeland.

Kinder müssen viel schlafen.

Kinder brauchen ausreichend Schlaf. Foto: © Lizette Nel | Dreamstime.com

An der Studie, die im Mai im British Medical Journal erschien, nahmen 244 Kinder teil. Von jedem Kind wurden zwischen 3 und 7 Jahren Gewicht, Grösse und BMI alle sechs Monate gemessen. Schlafgewohnheiten und körperliche Bewegungen wurden zudem mit Messgeräten, welche die Kinder an sich trugen, im Alter von 3, 4 und 5 Jahren überprüft. Im Durchschnitt schliefen die Kinder jeweils in jedem betrachteten Alter elf Stunden pro Tag. Die Forscher schauten sich ausserdem andere Faktoren, wie das Geburtsgewicht, das Rauchverhalten der Mutter während der Schwangerschaft oder deren Bildung an.

Das Ergebnis der Studie weist darauf hin, dass Kleinkinder, die wenig schlafen mit 7 Jahren einen höheren BMI haben als Gleichaltrige, die als Kleinkinder viel geschlafen haben. Jede zusätzliche Stunde Schlaf in der Nacht im Alter von 3 bis 5 Jahren führte zu einer Reduktion des BMI im Alter von 7 Jahren um 0.48 Punkte und zu einer Reduktion des Risikos für Übergewicht um 61 Prozent. Das entspricht etwa 0,7 Kilogramm bei einem normalgrossen Kind.

Mehr zur Studie gibt es im British Medical Journal unter www.bmj.com

Weitere interessante aktuelle Themen gibt es unter familienleben.ch/blog

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter