Weniger Lust auf Süsses

Wir essen weniger Guetsli und Bonbons. Im vergangenen Jahr hat jeder Schweizer durchschnittlich 200 Gramm weniger Back- und Zuckerwaren gekauft als im Vorjahr.

Pro Kopf konsumierten wir nach Angaben des Branchenverbandes Biscosuisse im Jahr 2009 3,4 Kilogramm Zuckerwaren und 6,7 Kilogramm Dauerbackwaren. Zu den Dauerbackwaren zählen Apéro- und Salzgebäcke, Zwieback, Knäckebrot, schokolatierte Gebäcke, Biscuits und haltbare Frischbackwaren. Als Zuckerwaren gelten unter anderem Bonbons, Kaugummis, Dragées und Marzipan.

Im Inland verkaufte die Schweizer Zuckerwaren-Industrie im Jahr 2009 7370 Tonnen Zuckerwaren, das sind knapp neun Prozent weniger als 2008. Von den Schweizer Backwaren wurden 3,5 Prozent weniger im Inland abgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter