Zu viele Vitamine im Saft

Wer Multivitamin-Säfte trinkt, will sich etwas Gutes tun. Allerdings sollte man manche dieser Säfte nur sehr sparsam konsumieren, wie ein Test von Saldo ergeben hat. 12 Multivitamin-Säfte wurden auf ihren Vitamin-Gehalt, die Deklaration der Vitamine und den Geschmack untersucht. 9 davon sind massiv überdosiert, was die Vitamine anbelangt. Damit wirken sie nicht mehr vorbeugend, sondern können das Krankheitsrisiko erhöhen. Wer ein Glas davon trinkt, hat bereits die empfohlene Tagesdosis von einem oder mehreren Vitaminen überschritten.

Die Vitamin-Mengenangaben auf den Packungen stimmen fast nie, in keinem Saft ist das drin, was die Hersteller draufschreiben. Immerhin schmecken 8 der 12 Säfte «gut». Vier sind in Sachen Geschmack noch «genügend». Testsieger ist der «Beutelsbacher Multi Pur» aus dem Reformhaus, der direkt aus den gepressten Früchten gemacht wird. Alle übrigen Getränke werden aus Konzentrat hergestellt, die Vitamine setzte man nachträglich. Der Test ist in der Saldo-Ausgabe 20/2009 nachzulesen. Sie ist für 4 Franken am Kiosk erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter