Herumsitzen macht nicht nur dick, sondern auch krank

Wer im Alltag viel sitzt, hat ein deutlich höheres Risiko an Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen zu erkranken. Dieser Zusammenhang liess sich überraschenderweise auch bei Leuten feststellen, die sich nach der Arbeit noch sportlich betätigen.

Bewegungsmangel ist fatal: wer viel sitzt, riskiert Diabetes

Zuviel Sitzen ist ungesund und kann sogar Diabetes verursachen. Foto: iStockphoto, Thinkstock

Die süddeutsche.de berichtete gestern über eine Metaanalyse von 18 Studien mit knapp 800'000 Teilnehmern, die ein erschreckendes Resultat zum Vorschein brachte: Menschen, die den grössten Teil des Lebens sitzend verbringen, haben ein doppelt so hohes Risiko, an Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen zu erkranken. Ein Forscherteam um Medizinerin Emma Wilmot von der University of Leicester veröffentlichte dieses Ergebnis in der Fachzeitschrift Diabetologia. «Der durchschnittliche Erwachsene verbringt 50 bis 70 Prozent seiner Zeit im Sitzen, sodass unsere Studie eine grosse Bedeutung hat» sagte Wilmot.

Sitzpausen einlegen ist wichtig

Koautor Stuart Biddle von der Loughborough University, legt nahe, immer wider kleine Sitzpausen einzulegen: «Wir könnten Besprechungen im Stehen abhalten, während der Mittagspause laufen und den TV-Konsum begrenzen, um einen weniger sesshaften Lebensstil zu führen.» Diabetes und Herzkreislauferkrankungen sind ernst zu nehmende Krankheitsbilder.
Bewegung in den Alltag zu integrieren ist keine Hexerei. Hier finden Sie hilfreiche Tipps wie Sie Bewegung in den Familien- und Berufsalltag einbauen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter