Zweisprachigkeit bereits bei Ungeborenen angelegt

Noch nicht einmal auf der Welt, und trotzdem können Babys schon verschiedene Sprachen wahrnehmen. Bereits im Mutterbauch kann die Grundlage für eine spätere Zweisprachigkeit geschaffen werden.

Für eine Studie an der Universität von British Columbia untersuchten Forscher zwei Gruppen von Babys. Die eine Gruppe hatte im Bauch der Mutter nur die englische Sprache gehört. Die anderen Babys hingegen wuchsen in einem zweisprachigen Umfeld auf und hatten während der Schwangerschaft ausser Englisch auch die philippinische Hauptsprache Tagalog wahrgenommnen.

Die Messungen der Wisschenschaftler stützen sich auf den Saugreflex der Babys. Dieser wird durch Reize aus der Umwelt ausgelöst. Nimmt er zu, deutet das auf ein gestiegenes Interesse des Säuglings hin.

Wurden die Babys abwechselnd mit Englisch und Tagalog konfrontiert, ergaben sich zwei verschiedene Reaktionen. Bei den Säuglingen, die zuvor im Bauch der Mutter nur Englisch gehört hatten, nahm der Saugreflex deutlich ab, während sie Tagalog hörten. Diejenigen, welche während der Schwangerschaft beiden Sprachen ausgesetzt waren, zeigten jedoch bei beiden Sprachen den selben Saugreflex. Die Forscher schlossen daraus, dass die Babys bereits sehr früh lernen, Sprachen zu unterscheiden. Ein zweiter Versuchsaufbau bestätigte diese Ergebnisse.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter