Facebook Pixel

Darf man jetzt eigentlich Dashcams im Auto benutzen oder nic

  1. Darf man jetzt eigentlich Dashcams im Auto benutzen oder nicht?

    Zitieren

    Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont!

  2. Autofahrer dürfen die Dashcams ausschließlich für persönliche und familiäre Tätigkeiten nutzen. Wer mit den Videomitschnitten andere Verkehrsteilnehmer bei der Polizei anzeigen möchte, verstößt grundsätzlich gegen geltendes Recht. Eine Ausnahme machte erstmalig das Amtsgericht Nienburg im Januar 2015, dass die Aufzeichnung in sehr engen Grenzen zuließ. Auch in anderen Fällen gab es schon unterschiedliche Urteile. Experten empfahlen auf dem 54. Deutschen Verkehrsgerichtstag eine einheitliche Regelung auf Grundlage des europäischen Datenschutzrechtes. Quelle: T-Online.

    editiert am 20.07.16 um 12:12

    Zitieren

  3. Was empfiehlt der Verkehrsgerichtstag 2016?
    Experten verschiedener Interessensgemeinschaften trafen sich 2016 in Goslar zum Verkehrsgerichtstag. Polizei, Verkehrsexperten, aber auch Rechtsmediziner und Datenschützer machten sich Gedanken zum Einsatz von Überwachungskameras für Fahrzeuge, sogenannten Dashcams. Auch diese Veranstaltung brachte unter dem Strich keine endgültige Lösung. Hingegen war man sich soweit einig, dass diese Frage europaweit einheitlich geregelt werden müsse. Es wurden viele Vorschläge unterbreitet, so kam auch der Vorschlag, dass solche Aufnahmen anlassbezogen vor Gericht zu verwerten seien, was theoretisch machbar, aber in der Realität kaum umsetzbar wäre. Bei diesem Vorschlag würden also Bilder zugelassen werden, wenn die Kamera erst kurz vor einem Unfall eingeschaltet würde und danach wieder ausgeschaltet wird, denn wer hat vor einem Crash noch die Zeit eine Kamera zu aktivieren? Eine andere Möglichkeit wäre, dass zum Beispiel der Speicher auf wenige Minuten beschränkt wird, beispielsweise auf fünf Minuten und danach automatisch überschrieben wird, was aber mit technischen Schwierigkeiten verbunden ist, denn die Kamera müsste auch bei einem etwas weniger heftigen Unfall automatisch abschalten, damit die gemachten Aufnahmen nicht überschrieben werden.
    Quelle: http://www.ueberwachungskamera-tests.com/dashcam-ueberwachungskamera-fuers-auto/#Was_empfiehlt_der_Verkehrsgerichtstag_2016

    Zitieren

  4. Ich fasse das mal zusammen als "das ist noch nicht ganz eindeutig und abschließend geklärt"?

    Zitieren

    Von deinen Kindern lernst du mehr, als sie von dir...

  5. Ja also benutzen darfst du diese so oder so, es sagt also niemand etwas, wenn du eine Dashcam in deinem Auto verwendest.
    Anders sieht es halt nur aus, wenn du dieses Video an Dritte weitergibst oder im Internet veröffentlichst. Das könnte dann rechtliche
    Konsequenzen mit sich führen. Wobei auch da hat sich etwas getan. Laut http://www.olg-stuttgart.de/pb/,Lde/Startseite/Medien/_Dashcam_-Aufnahmen+koennen+zur+Verfolgung+schwerwiegender+Verkehrs-ordnungswidrigkeiten+grundsaetzlich+verwertet+werden/?LISTPAGE=1178164 wurde die Dashcam eines Autofahrers sogar als ein Beweismittel vor Gericht anerkannt. Es ist jedoch noch nicht ganz klar, ob und in wie fern es in der Zukunft anerkannt wird. 
    Wie es sich jedoch auch entwickelt, ich bin ein großer Fan davon. Nutze selbst das Gerät von http://mycocar.com/. Haben ein etwas älteres Auto und da eignet es sich super für. Nutze es nicht nur als Dashcam, sondern auch als ein "Entertainment-Gerät". Man kann darauf viele verschiedene Apps laden und dadurch Musik hören usw. Außerdem habe ich dadurch ein WLAN-Hotspot im Auto, was ansonsten ja auch nur die neuen Autos haben.
    Kurz und knapp würde ich also sagen, es muss momentan noch jeder für sich entscheiden, ob er denn eine Dashcam nutzt oder nicht, in bestimmten Fällen kann diese aber sehr hilfreich sein denke ich.

    Zitieren

    Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen.:o