Facebook Pixel

Das Deuten von Träumen ...

  1. ... ist wirklich ein sehr breites Feld, wie ich feststellen musste.
    Hier gibt es eben auch immer verschiedene Möglichkeiten, um bestimmte Anhaltspunkte im Traum zu deuten!
    Ich hatte mich über die Feiertage mal etwas mit dem Thema auseinandergesetzt und werde mir noch weitere Informationen ansehen. Wenn man einmal damit anfängt, dann lässt einen das auch nicht mehr los :-)

    Zitieren

  2. ich sehe in der liste auch den Herrn S. Freud. seine traumdeutungen beruhen ja oft auf phallussymbolen und sexuellen inhalten. ich würde mich davon nicht irritieren lassen. halte dich an aktuelle traumdeutungslektüre, wenn du deine träume schon deuten musst. ich selbst sehe träume als bewältigung des tages und muss da nichts besonderes hineininterpretieren. aber jeder so wie er will ;)

    Zitieren

  3. Soweit ich das richtig verstanden habe weis man heute, dass der gute Mann die Psyche des Menschen doch ein wenig sehr einfach übersexualisiert hat. Träume bedeuten oft eben einfach garnichts oder lassen sich nicht deuten. Psychologen fragen heute nur noch danach um Normabweichungen festzustellen, da sich bei vielen Menschen die selben Motive wiederholen.

    Das mit der Traumdeutung hat vielleicht eine wissenschaftliche Grundlage, geht aber bisweilen zu oft ein Stück weit in Richtung der Esotherik.

    Zitieren

  4. Ich hatte während meiner Schulzeit auch das Psychologie und wir hatten uns damit auch mal beschäftigt. Wirklich sehr interessantes Gebiet das ganze. Und es gibt metjoden des luziden Träumens wo man seine Träume quasi im Schlaf steuern kann. :) Ist ziemlich coolm wenn man diese Technik beherrscht.

    Zitieren