Facebook Pixel

Stellenwechsel: Wie gebe ich in der Bewerbung die Elternzeit an?

  1. Hoi

    Ich will nächsten meinen Job wechseln. Allerdings habe ich etwas angst vor Lücken im Lebenslauf. Um eine gerechte Chance zu haben, will ich nämlich nicht angeben, dass ich eine TOchter habe.

    Ich war mit ihr 2 Jahre in Elternzeit, also zu hause. Was schreibe ich für diese Jahre am Besten in den CV? Ich bin da echt etwas ratlos.

    Zitieren

  2. Hallo Mia
    Leider werden bekanntlich Dossiers mit Eltern mit Kindern auf den Stappel #2 landen.
    Aber wenn du das Begleitschreiben auf die Stelle mit genügend Motivation auf den Job schreibst, steigen die Chancen wieder.
    Schreibe auch direkt rein, dass du die Privaten Verhältnisse abgesichert hast (Kinderbetreuung, genügend Unterstützung etc. wärend der Arbeitszeit), und du dich voll und ganz auf den Job konzentrieren kannst.

    Viel Glück!

    Zitieren

  3. Hallo Mia,

    auch wenn man sich in der Vergangenheit um sein Kind kümmern musste, heißt das nicht, dass man die beruflichen Erfahrungen vor der Elternzeit verschweigen sollte. Erwähne daher schon im Anschreiben deine frühere Tätigkeit, Verantwortungsbereich und Kompetenzen. Deine Qualifikationen sprechen auch nach der Auszeit für sich.
    Dasselbe gilt für Weiterbildungen:
    Falls während der Elternzeit kurze Lehrgänge, Seminare oder Fortbildungskurse besucht wurden, sollten man dies in der Bewerbung nach der Elternezeit unbedingt erwähnen. So zeigt man, dass der Weg zurück in den Beruf für von Anfang an feststand.

    Zitieren

  4. Sie haben ihr nicht so viel damit geholfen Famguy...

    Zitieren

  5. Hallo, ich habe einfach die 2 Jahre mit "Elternzeit" betitelt, das kam bei meinem jetzigen Arbeitgeber gut an und ich bekam die Stelle :)

    Zitieren

  6. Hallo Susanne. Das ist doch prima, dass es mit der neuen Stelle geklappt hat. Hast du genau richtig gemacht. Warum sollte man es verschweigen, dass man ein Kind bekommen hat und in Elternzeit zu Hause geblieben ist. Das zeigt doch deinem Arbeitgeber nur, das du Verantwortung übernehmen kannst. Finde ich manchmal viel wichtiger, als irgendwelche Zeugnisse oder Ähnliches.

    Zitieren

  7. Hallo Susanne. Das ist doch prima, dass es mit der neuen Stelle geklappt hat. Hast du genau richtig gemacht. Warum sollte man es verschweigen, dass man ein Kind bekommen hat und in Elternzeit zu Hause geblieben ist. Das zeigt doch deinem Arbeitgeber nur, das du Verantwortung übernehmen kannst. Finde ich manchmal viel wichtiger, als irgendwelche Zeugnisse oder Ähnliches.

    editiert am 28.05.14 um 17:05

    Zitieren

  8. So wie Susi habe ich es auch gemacht. Ich denke, dass jeder weiß, in was für einem Full-Time-Job man in der Elternzeit steckt und da sollte jeder künftige Chef Verständnis haben.

    Zitieren

  9. Grüß Dich!

    Ich denke schon, dass es so in Ordnung ist, wie es Susi gemacht hat. Auf jeden Fall kommt das besser wie wenn man irgendwas "erfindet", damit man darüber nicht sprechen muss. Meistens merken das die Firmenchefs trotzdem und man hat noch schlechtere Chancen auf den Job. 

    Genauso darfst du aber bei der Bewerbung nicht vergessen all dein Können anzuführen, dazu zählt etwa auch die Brandschutzbeauftragter , die ich etwa vor zwei Jahren absolviert habe. 

    Zitieren

  10. Hallo


    Ne neue Stelle mit einer Lüge zu beginnen , ich weiß nicht ob das sooo gut ist. Kannst du es nicht so verpacken, dass du zwar ein Kind hast aber es sich nicht auf deine Arbeit auswirken wird? Rausbekommen wird man es sowieso also ob es dann besser ist. Muss man heutzutage sein Kind verheimlichen?

    lg

    Zitieren