Facebook Pixel

Wer kann mir helfen dringend

  1. Liebe Joy
    aus eigener Erfahrung rate ich dir, so lange wie möglich dem Wunsch der Mutter und Ex-Frau zu entsprechen. Vielleicht entspannt sich die Situation irgendwann, und ihr könnt zusammen Kommunizieren.
    Klar hat ein Vater Rechte. Aber Recht haben und Recht durchsetzen sind 2 Paar Schuhe. Leider gibt es immer noch sehr viele Mütter, die das Kind als Manipulationsmasse missbrauchen um dem Ex-Mann sein Dasein schwieriger zu machen. Jedes Kind das eine gute Beziehung zu seinen Leiblichen Eltern hat, soll doch die auch pflegen dürfen! Wenn eine Beziehung in die Brüche geht, soll doch das Kind nicht noch mehr leiden.
    Wenn du, lieb Joy nun auf dein Recht zuhause zu sein pochst, können sich die Fronten weiter verhärten. Die Mutter halt viele Möglichkeiten, dem Vater das Kind vor zu enthalten. Wichtig ist einfach, dass du mit deinem Freund kommunizierst, und auch verstehen kannst, dass er schlechte Karten hat, falls seine Ex nicht kooperieren will. Wenn ihr also am gleichen Strick reisst, kann deiner Beziehung nur stärker werden.
    Ich wünsche dir viel Kraft

    Zitieren

  2. Ja älter wird sie .
    Nein das denke ich nicht das sie nicht mehr zu ihrem daddy will sie hat beim vater das schönnere leben sie hat eine echte rabenmutter

    Zitieren

  3. Hallo Joy

    Soeben meinte ich, ICH schreibe diese Zeilen...ich war/bin in der gleichen Situation wie Du! Wir sind nun so weit, dass wir auch ein Kind haben und bereits wieder getrennt sind. Für mich war und ist es der HORROR, einfach so ausgeschlossen zu werden. Ich frage mich noch heute, warum mein heutiger Ex sich nicht für mich stark gemacht hat.
    Ihr seid nun lange zusammen...möchtest Du denn selber auch Kinder? Sobald Ihr zusammen Kinder möchtet, möchte dieses Kind auch Euer Kind sehen. Was dann? So wie bei mir? Er trennt sich, damit das andere Kind nicht in Deine Nähe muss, aber dennoch mit DEINEM Kind zusammen sein darf? Ich bin nun gezwungen, mein Kind ihm mitzugeben, damit es beim Vater sein kann (was ganz okay ist) UND beim anderen Kind. Dem anderen Kind wird noch immer gesagt, es darf/soll und muss nicht in meine Nähe. Sogar MEIN Kind kommt dann nach Hause und meint, was die anderen da machen ist gut und perfekt...mein Kind ist 2 Jahre....schlimm, nicht??
    Ich finde, Dein Freund sollte endlich - vorallem nach 8 Jahren! - zu Dir stehen. Alle müssen sich dieser Situation stellen - auch die Ex. Hat sie denn keinen neuen Freund? Falls ja: wieso darf denn das Kind mit ihm zusammen sein...? Falls nein...es wäre für die Ex wahrscheinlich super, hätte sie endlich jemand...Die Frauen haben vielleicht einiges in der Hand, aber nicht alles. Dein Freund sollte dies mal melden, wenn er erpresst wird, das ändert sich dann. Und hey: Du lässt Dich aus DEINER Wohnung "schmeissen"??? Das würde ich mir nicht gefallen lassen...wieso geht dann nicht ER?
    Mir wurde auch geraten, ich solle alles schön mitmachen, der Mutter alles recht machen usw.. Aber hey, das machte ich und nun? Sitze ich meinem Kind alleine da und der "Krieg" geht weiter..Ich bin der Meinung...wenn Dein Partner sich richtig erkundigt und Rat und Hilfe holt, klappt es dann. Denn die Tochter sagt ja schon mal hallo, wenn sie Dich sieht. Er fühlt sich in seiner Rolle als der Arme und ratlose Partner/Vater wohl. Er probiert neutral zu sein. Ist er aber nicht. Er steht total auf der Seite seiner Ex. Du schreibst, sie waren verheiratet? Dann hat er auch das Sorgerecht - und auch wenn er es nicht hat, er hat das Besuchsrecht und da steckt mehr dahinter als die Väter wissen!
    Auch wenn Du ihn liebst...irgendwo hört es auf - alles hat eine Grenze!
    Ich wünsche Dir, liebe Joy, alles Gute, Glück und Kraft!!!

    Zitieren

  4. Nein die ist so eingebildet wenn sie nein sagt ist nein die ändert sich nicht und bei alles was si sagt sagt mein freund ja und amen bei alles

    Zitieren

  5. Liebe Joy

    Du musst deinen Freund verstehen. Er tut einfach alles für die Ex, damit er sein Kind nicht verliert. In diesen Scheidungskriegen hat doch leider der Mann immer das Nachsehen. Er wird immer den Kürzeren ziehen. Da werden alle gut gemeinten Argumente nichts nützen. In der Regel glaubt man bei den Behörden doch immer nur der Mutter. Kenne das von Freunden. Das ist schon ungerecht.

    Zitieren

  6. Hallo Joy
    Da kannst du nicht viel machen, ausser abwarten und aushalten, oder die Beziehung zu Beenden. Sobald die Kinder mal 13 oder 14 gewesen sind, haben sie eh andere Interessen, als den Vater zu besuchen. Da wollen sie das Weekend lieber mit Freunden verbringen, als mit einem Elternteil - geht gerade meinem Nachbarn so, der hätte die Kinder jedes 2. Wochenende, aber die wollen nicht - das schmerzt ihn sehr. Ich persönlich finde es absolut eine Frechheit, was die Ex mit deinem Partner abzieht. Zudem würde ich mal zu Hause bleiben und er soll doch mit den Kindern das Wochenende ausser Haus verbringen. Es wäre vielleicht auch mal ratsam eine Ombutstelle aufzusuchen, oder sich Hilfe bei einr Beratungsstelle zu suchen, es kann doch nicht sein, dass du die Wohnung räumen musst wenn die Kid's kommen.
    Wie auch immer ich wünsche dir viel Kraft und Mut auf deinem/eurem Weg.

    Zitieren

  7. Kein einfaches Problem. Ich finde es schon wichtig, dass der Vater auch Zeit alleine mit dem Kind verbringt, du also nicht immer dabei bist. Aber dass du dich jedes zweite Wochenende verdrücken musst, kann ja nicht sein! Da würde ich schon wollen, dass der Freund für mich einsteht und zu mir hält!
    Seine Exfrau hat bestimmt nur Angst, dass das Kind dich dann zu gerne mag...

    Zitieren