Facebook Pixel

Älteres Kind buhlt um Aufmerksamkeit

  1. Hallo zusammen

    Ich habe vor einem Monat ein Töchterchen bekommen und habe bereits einen 2-jährigen Sohnemann. Dieser ist nun ziemlich neidisch auf die Aufmerksamkeit, die das kleine Baby kriegt. Das geht sogar so weit, dass er jeglichen Unsinn anstellt, nur um ein bisschen Aufmerksamkeit zu kriegen. Die kriegt er ja auch von mir, er muss sie nun einfach teilen.
    Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich das besser regeln kann?

    Danke für die Hilfe

    Zitieren

  2. Tatsächlich einfach immer wieder Zeit für den Älteren nehmen. Wenn es sich machen lässt ihn auch einbinden und zeigen was man mit dem Baby macht. Ansonsten kann ich auch nur sagen, dass es ziemlich normal ist, wenn da plötzlich jemand Neues ist, der Aufmerksamkeit stiehlt. 

    Zitieren

  3. Hoi Melinda,
    das kenne ich nur zu gut! Ich habe zuhause die gleich Konstellation, 2 Jahre älterer Bruder, kleine Schwester. Bei uns war es noch schlimmer, da meine Tochter mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte zur Welt kam und wegen der Trinkprobleme häufig und lange gestillt/gefüttert wurde. Dazu kam die Trennung vom Vater. Zum Glück haben meine lieben Eltern uns aufgefangen und sich entweder intensiv um den Grossen gekümmert oder aber mir die Kleine zeitweise abgenommen, damit ich Exklusivzeit mit meinem Sohn hatte. Kannst Du so etwas organisieren? Es muss ja nichts grossartiges unternommen werden, manchmal reicht es, wenn sich im Haus jemand um das Baby kümmert oder eine Runde mit ihm spazieren geht und Du mit dem Grossen mit den Bauklötzeli spielen kannst.
    Kinder haben leider immer einen anderen Eindruck als wir und fühlen sich sehr schnell "vernachlässigt", auch wenn es eigentlich gar nicht so ist. Meine sind nun 4 und 2 und ich muss immer noch darauf achten, meinem Sohn immer sehr viel Aufmerksamkeit zu schenken.
    In der Anfangszeit ist es wichtig, dass Besucher erst dem grossen Kind etwas Aufmerksamkeit schenken, wenn möglich, ihm auch ein Geschenk mitbringen, bevor sie das Baby anschauen. Notfalls kannst Du kleine Geschenke vorbereiten und dem ahnungslosen Besucher zustecken, damit nicht nur immer das Baby beschenkt wird.
    Das mit der Eifersucht wird sich vermutlich noch eine ganze Weile hinziehen, aber sie werden sich auch abgöttisch lieben! ;o)

    Alles Liebe
    Lieschen

    Zitieren

  4. Diese Zeit war für meinen größeren Sohn auch sehr schwierig. Ich habe ihn versucht, so viel wie möglich einzubeziehen und mir die Zeit, wenn das Baby schlief, nur für ihn zu nehmen. Er muss sich aber auch einfach etwas an das neue Geschwisterchen gewöhnen, gib ihm etwas Zeit.

    Zitieren

  5. Vielen Dank für die Antworten. Hat mich ermuntert und ermutigt.

    Gruss Melinda

    Zitieren