Facebook Pixel

Brauche dringend Rat!!!

  1. Mein Sohn ist 6 Monate alt und das Problem ist das er nur wenn ihn die mama die letzte Flasche gibt einschläft bei mir schreit und weint er. Wenn ich mal mit ihm am Abend alleine bin dann geht gar nichts mehr. Mein Sohn schreit und weint so laut das man ihn gar nicht beruhigen kann. Einschlafen tut er meistens nur aus Müdigkeit nicht weil ich ihn ins Bett gebracht habe oder so. Auch wenn meine Freundin dabei ist lässt er sich nicht von mir ins Bett bringen im Gegenteil bei mir weint er und bei ihr ist er ruhig kaum nehme ich ihn wieder geht das ganze wieder los. Ich weiss langsam nicht mehr was ich noch machen soll hab schon so viel probiert nir nichts nützt. Ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen und mir einen paar gute Ideen oder Tipps auf den Weg geben.

    Lg Philipp28

    Zitieren

  2. Versuchen Sie es mit beruhigender Musik

    Zitieren

  3. Das hab ich schon öfters mit verschiedenen Liedern probiert hat aber leider nichts genützt 

    Zitieren

  4. Wieso müssen Sie das denn sein, der ihn ins Bett bringt, wenn er die Mama oder die Freundin akzeptiert?

    Ich finde nicht, dass ein Baby sich den erwachsenen Bedürfnissen anpassen muss, Erwachsene müssen für das Baby zurück stecken und sich seinen Bedürfnissen anpassen. Sind die Bedürfnisse des Babys erfüllt, schöpft das völlig auf andere Menschen angewiesene kleine hilflose Wesen Vertrauen. Hat es Vertrauen, bekommt es nicht mehr solche Panik und lässt sich auf mehr ein. So erlebe ich das.

    Warum darf es nicht noch Zeit haben, bis es sich sicher genug fühlt, von Ihnen ins Bett gebracht zu werden? Geben Sie Ihrem Baby doch das, was es braucht, indem Sie ihm ermöglichen, von der Mama oder Freundin ins Bett gebracht zu werden.

    Sie können sich drauf verlassen, dass die Zeit kommen wird, dasss ihr Kind Sie auch mal der Mama vorziehen wird... wenn es sich von Ihnen gesehen und gehört fühlt.

    Zitieren

  5. Oder hat sich das inzwischen ganz gut eingespielt bei Ihnen?

    Zitieren

  6. An noch recht kleine Babys Erwartungen zu haben, ist schwierig. Vieles wird mit der Zeit leichter, oder zumindest anders. Ich würde an sich mal versuchen in Einschlafritual zu etablieren, das bei allen Bezugspersonen gleich ist. Und wenn das Kleine aktuell noch seine Mama zum Einschlafen braucht, ist das eben so. Ich würde halt probieren, dass es geht, dass es auch von beiden Eltern gemeinsam zu Bett gebracht werden kann. Und wenn das Kleine dann größer ist, kann man versuchen, dass die Mama sich langsam und so, dass es für das Kind in Ordnung ist, schrittweise zurückzieht, so dass das zu Bett bringen später auch abwechselnd von beiden Eltern gemacht werden kann. Bis dahin würde ich zu Geduld raten und die Erwartungshaltung drastisch runterschrauben. 

    Zitieren