Facebook Pixel

Einsam mit dem Baby

  1. Guten tag,

    unsere Tochter ist jetzt zwei Monate alt und mein absoluter sonnenschein. da es in meinem job als Fotograf gut ging eine weile auszusetzen, haben meine Frau und ich beschlossen, dass ich zu hause beim baby bleibe und sie arbeiten geht. es läuft auch gut, aber ich muss sagen, dass ich mich auf dem kleinen dorf im Kanton uri doch etwas langweile. Was habt ihr gemacht, als eure babys so klein waren? jetzt kann ich mit ihr ja noch nicht in turnen oder babyschwimmen gehen. zur zeit laufe ich immer mit dem kinderwagen rum und kenne schon jeden garten im dorf. :(

    Zitieren

  2. Hallo Daddytiger

    ich finde es tolle, dass du und deine frau mal eine andere Rollenverteilung gewählt habt. respekt. klar gerade in einem kleinen dorf wird das leben mit baby schnell langweilig. vielleicht gibt es trotzdem vereine bei denen du mitmachen kannst. oder fahr mit dem auto in eine grössere stadt. hauptsache mal tapetenwechsel. tu einfachwas dir und dem baby gut tut.

    Zitieren

  3. Also was man auch mit einem sehr kleinen baby schon machen kann ist ein kurs zur babymassage. das fanden wir echt super. es gibt bestimmt auch in deiner nähe einen kurs. da habe ich auch andere mamis und paare kennengelernt.

    Zitieren

  4. Hey Daddytiger

    ich finde es auch cool von dir, dass du mal zu hause bleibst. ich habe damals eine spaziergehgemeinschaft gegründet. im dorf gab es nämlich noch mehr junge Mütter und ich habe sie über einen aushang bei der migros gefunden. wir sind dann so jeden zweiten tag mit den kinderwägen durchs dorf spaziert und haben uns unterhalten. eine ist sogar eine enge freundin geworden. also einfach kraetiv werden.

    Zitieren

  5. Ich empfehle dir ein Tragetuch. Damit kannst du mit deinem Baby fast überall hin. Vielleicht magst du ja gern wandern, das macht sich mit Tragetuch ganz gut, natürlich keine Tagestour. Oder du fährst mit dem Auto ein Stück raus, jetzt wird ja bald Sommer. Da kannst du dich auch an einen See setzen und die Landschaft geniessen. Ich würde auf jeden Fall versuchen aus dem Dorf rauszukommen. Das kann schon viel helfen, wenn du nicht immer nur im Ort bleibst.

    Zitieren

  6. Hey Rine, das finde ich eine richtig gute Idee. Ich hatte auch ein ähnliches Problem. Wenn kinder wirklich ganz klein sind kann man wirklich wenig mit ihnen machen. aber das gute ist, dass sie noch viel Schlafen. ich habe dann viele Dinge erledigt, die ich immer vor mir her geschoben hatte: Frühjahrsputz, Gartenarbeit, Briefe an Freunde schreiben. Bei meinen ersten Sohn habe ich die Zeit genutzt und habe noch mal mein Französisch aufgebessert. Wenn du gerne im Internet unterwegs bist, kannst du dich mit "Leidensgenossen" ja auch in Blogs und so austauschen. Oder bleib bei uns hier im Forum. Ich finde es spannend die Erfahrungen eines jungen Hausmannes zu erfahren. :)

    Zitieren