Facebook Pixel

Hochbett in welchem Alter?

  1. Hey :) Wir möchten unserer Kleinen zur Einschulung ein Hochbett mit integriertem Schreibtisch kaufen. Da sie auch von solchen Betten fasziniert ist, passt das eigentlich ziemlich gut. Nachdem ich das ein paar meiner Freundinnen erwähnt habe, meinten sie, dass sowas nicht gut ist, weil so ein Hochbett auch eine Verletzungsgefahr mitbringt. Habe Anfangs gar nicht so sehr darüber nachgedacht, ob das wirklich Gefährlich sein kann, aber jetzt stelle ich mir wirklich die Frage, ob es doch noch so eine gute Idee ist? Was sagt ihr zu der Situation? In dem Alter wird das doch kein großes Problem sein oder?
    Würde mich wirklich mal interessieren was ihr davon hält.
    Hier steht auch, dass das jetzt kein großes Problem sein sollte: http://hochbett-mit-schreibtisch.net/ab-welchem-alter/

    Zitieren

  2. Unsere Zwillinge sind im August 4 Jahre alt geworden. Sie schlafen seit sie 3 sind in einem Hochbett. Das war nie ein Problem. Allerdings haben sie schon vorher bei den grossen Geschwistern auf dem Hochbett rumgeturnt. Von daher waren sie es schon gewohnt.

    Zitieren

  3. Ich würde sagen ein Hochbett ab dem Alter, wo das Kind eigenständig ins Bett steigen kann. Und auch dann würde ich darauf achten, dass das Bett gegen herausfallen geschützt ist. 

    Wir haben unserem Kind das Bett “Lasse“ gekauft, genau des richtige Bett für ein Kind im Alter von 2 Jahren. Dieses Kinderbett sorgt für einen perfekten Kinderschlaf und dank der Seitenteile muss das Kind nicht dauerhaft überwacht werden. Dieses Kinderbett wäre eventuell auch eine Alternative für Euch? https://kindfamilie.de/kinderbett-lasse-im-produkt-check/

    editiert am 22.02.18 um 23:11

    Zitieren

  4. Hi,

    mit dem Hochbett würde ich warten bis der kleine bzw. die kleine ca. 6 Jahre alt ist. Das ist schon eine gefährliche Sache denke ich.

    Viele Grüße
    HansWerner12

    Zitieren

    HansWerner12

  5. Soweit ich das gehört habe, werden Stockbetten erst für Kinder ab dem Schuleintrittsalter empfohlen, weil bei kleineren Kindern das Risiko aus dem Bett zu fallen noch deutlich höher ist.

    Wobei es da ja wahrscheinlich auch konstruktionsbedingte Unterschiede zwischen den verschiedenen Stockbetten gibt.

    Irgendwo habe ich mal eine "mitwachsende" Stockbettlösung gesehen. Als Baby und Kleinkinderbett steht das Bett noch auf dem Boden. Wenn das Kind größer wird, kann man das Bett umbauen bis es in seiner letzten Ausbaustufe letztendlich ein Stockbett ist. 

    Zitieren

  6. Guten Morgen,

    mit dem Hochbett würde ich warten, bis du sicher bist dass das Kinde auch die Treppen vom Hochbett einfwandfrei steigen kann.

    LG Simon3

    Zitieren

    Simon3

  7. Hallo Melisol,
    wir haben unseren beiden Kindern auch etwa mit 6 Jahren ein Hochbett gekauft, weil dieses einfach sinnvoll kombiniert mit einem untergestelltem Schreibtisch, Höhle bauen, Spielfläche, Übernachtungsfläche für Freunde etc. werden kann.
    Da sich an Hochbetten Geländer befinden ist die Verletzungsgefahr ziemlich gering. Empfehlen kann ich Treppen die etwas nach außen ragen. Ist für Kinder leichter zum auf und absteigen.

    Viele Grüße,
    Heike

    Zitieren

  8. Ich würde nicht kaufen, ohne sicherzustellen, dass ein schläfriges Kind nachts von ihr runterkommen kann, ohne verletzt zu werden.

    Zitieren