Facebook Pixel

Stoffwindeln?

  1. Hallo Ihr Lieben

    Bald bekomme ich mein zweites Kind. In etwa vier Monaten ist es soweit. Ich bin schon sehr aufgeregt. Da mein Sohn (er ist jetzt 2) schlimme Windeldermatitis hatte, wollte ich es beim nächsten Kind mal mit Stoffwindeln versuchen. DIe sind doch auch umweltfreundlicher oder? Habt Ihr Erfahrungen damit gemacht?

    Bisher hatten wir die vom Coop, weil Pampers recht teuer sind. Stoffwindeln sind meiner Meinung nach atmungsaktiver. Aber bekommt man sie wieder richtig sauber?

    Gruss
    Cornelia

    Zitieren

  2. Hallo Cornelia

    Finde ich toll, dass du auf Stoffwindeln umsteigen willst. Sie sind wirklich sehr viel umweltfreundlicher. Ich habe bei meinem ersten Kind diese auch benützt. Wichtig ist, dass du sehr viele hast. Denn manchmal braucht man 7 oder 8 Windeln am Tag. Ich würde mir also online gleich einen Stapel davon bestellen.

    Zitieren

  3. Hoi

    Ich würde dir von den Stoffwindeln abraten. Man kann sie zwar waschen und muss sie nicht wegwerfen. Das ist umweltfreundlich, allerdings verbrauchst du beim Waschen auch sehr viel Energie. Das ist wiederum nicht umweltfreundlich. Ausserdem werden die Windeln bei starker verschmutzung gar nicht mehr so richtig sauber. Also es ist ziemlich aufwendig.

    Zitieren

  4. Ich denke auch, dass das mit den Stoffwindeln letztendlich eine ziemliche Sauerei gibt.
    Auch wenn es teuer ist, kauf doch Pampers. Meine Kinder haben die an und wir haben sehr selten mit wundem Po zu kämpfen. Ich kaufe die oft bei Denner, da sind sie alle drei oder vier Wochen in Aktion.

    Zitieren

  5. Hallo,
    kauf dir unbedingt Stoffwindeln. wir haben alle vier Kinder mit Stoffwindeln gewickelt. Kein Problem sofern du oft waschen kannst. Die werden auf jeden Fall sauber. Ev. bleibt mal ein Fleck übrig, aber das heisst ja nicht, dass sie nicht sauber sind.
    Uebrigens auch auf Pampers können Kinder reagieren. Wir hatten jeweils für unterwegs Papierwindeln, haben aber bei allen vier mit Pampers ( hatte immer 1 Probierpackung) sehr schlechte Erfahrungen gemacht, zwei hatten immer danach Ausschlag und alle vier hatten dauernd nasse Hosen weil sie gerinnt haben, nebst dem, dass sie noch in Aktion sauteuer sind. Beim Aeltesten haben wir fast alle Marken durchprobiert ( wurde erst mit 5 trocken ) und die Aldiwindeln waren eindeutig die Besten.
    Aber eben wie gesagt, mit Stoffwindeln war das keine Diskussion wegen Ausschlag.

    Zitieren

  6. Oh, ich glaub ich sollte auch auf Stoffwindeln umsteigen. Meine Kleine hat zwar noch keinen Ausschlag gehabt, aber was ich hier so lese klingt überzeugend. Ich glaube auch, dass Stoffwindeln gar nicht so schlecht sind. Früher haben Kinder nichts anderes getragen :) Ausserdem verdient die Pamper-Industrie sich dumm und dämlich daran, dass unsere Kinder ihren Notdurft noch nicht kontrollieren können!

    Zitieren

  7. Stoffwindeln sind bei Windeldermatisis sicher eine gute alternative und glaub auch um einiges umweltfreundlicher, aber ich würde mich da ehrlich gesagt ekeln

    Zitieren

  8. Ich würde es zuerst mit Pampers versuchen, wenn dein Kind dann irgendwie allergisch reagiert, kannst du ja immer noch umsteigen. Aber ich stelle mir Stoffwindel schon sehr aufwendig vor! Muss aber zugeben, das ich damit keine Erfahrungen habe...

    Zitieren

  9. Hoi Cornelia

    Beim ersten Baby habe ich mich oft gefragt, wieso es keinen wunden Po hat. Ich hatte beinahe einen erwartet; dachte, ein wunder Po sei normal (leider).
    So habe ich zwar sowohl Stoff- als auch Wegwerfwindeln benutzt, jedoch immer sooft wir möglich/ nötig gewickelt. Das dünkt mich bei den Stoffwindeln "einfacher", das man hier schon einen Bisi gut merkt ;) . Ich fühlte mich einfach nicht gut, wenn ich mein Baby länger als irgend nötig in seinen Ausscheidungen liegen lassen musste, besonders wenn es "gross" gemacht hatte! Da das erste Kind ein Mädchen ist, habe zudem bald einmal angefangen, ihr grosses Geschäft direkt mit WC-Papier zu "empfangen"; so habe ich mir viel "Fudi-Putzarbeit" erspart ;) (wer eine Tochter hat, weiss wohl, wie mühsam das sauber Wischen all dieser Falten ist :rolleyes: ...) .

    Zudem habe ich sie im Sommer, oder allgemein wenn's im Zimmer warm war, auf einem Molton blütteln lassen; zur "Vorsicht" habe ich ihr entweder ein Paar Hosen angezogen, oder ihr ein Nuschi umgebunden.

    Für mich war diese Vorgehensweise normal, selbstverständlich eigentlich, bis ich so nach und nach festgestellt habe, dass ganz viele Kinder die Windeln nicht nach Bedarf gewechselt bekommen. Kein Wunder, wird der Po wund, wenn er regelmässig über längere Zeit in die klammen Windeln gepackt ist.

    Da, denke ich, ist's einerlei ob Stoff- oder Wegwerfwindeln gebraucht werden; wahrscheinlich aber werden Stoffwindeln öfters gewechselt (meine haben es jeweils nicht zugelassen, dass ich ihnen 4,5,6 Bisis zugemutet hätte...) und Baby liegt somit eher im Trockenen.

    Mein Fazit also: Egal, welche Windeln man braucht, sie sollten häufig gewechselt werden, vor allem möglichst sofort während oder nach dem "grossen Geschäft". Beim zweiten Kind habe ich dann sogar festgestellt, dass sein vielfach scheinbar grundloses Weinen nichts anderes war als eine Ankündigung eines "kleinen" oder "grossen" Geschäfts - hey, Babies kündigen ihr Bedürfnis "zu müssen" tatsächlich an :D !!!

    Viel Glück und gute Gesundheit dir und deinem Kind & keinen wunden Po ;) wünscht dir herzlich
    Sonja.

    Zitieren