Facebook Pixel

Mein Sohn hasst plötzlich Gemüse

  1. Liebe Mamis

    Mein Mittlerer (6 Jahre) hat seit kurzem eine Abneigung gegen Gemüse. :( Er ist seit etwas einem Monat überhaupt kein gekochtes Gemüse mehr. Nur noch Rüebli roh. Das ist alles. Ich bin am Verzweifeln. Ich hab schon bunte Figuren aus der Gurke und der Peperoni geschnitzt, aber er hat nur damit rum gespielt. Ich mahce mir langsam Sorgen, dass er nicht genug Vitamine aufnimmt. Soll ich es mit Vitaminbonbons versuchen? Oder wie habt ihr eure Kleinen wieder für das Gemüse begeistern können?

    glg

    Zitieren

  2. Ich würde Kinder nicht zu früh mit Vitaminpräparaten vollstopfen.
    Bei mir und meinem Bruder hat es früher immer funktioniert, wenn unsere Mutter das Gemüse schön dekoriert und zerschnitten hat, zum Beispiel zu Tierformen. Aber wenn das bei dir auch nicht hilft, weiss ich auch nicht weiter. Mögen die Kinder denn wenigstens Früchte?

    Zitieren

  3. Hallo blüemlii...Ich kenne das Problem gut, auch meine Kids haben ihre gute Mühe mit dem lieben Gemüse. Ich versuche es einfach versteckt in ein leckeres Gericht einzupacken. Zum Beispiel in einer feinen Gemüselasagne, Ratatouille, gefülltes Gemüse oder in einer Sauce gemischt schmeckt es ihnen dann oft sehr gut. Wichtig, die Kinder nicht demonstrativ darauf hinweisen dass sie unbedingt das Gemüse essen sollten.

    Zitieren

  4. Meiner hatte auch mal so ne Phase. Hat dann einfach kein Gemüse gegessen, nur das Lieblingsgemüse. Nach einem halben Jahr etwa wars vorbei. Ich glaub das ist ganz normal.

    Zitieren

  5. Damit man weiß, was man an etwas Gutem hat, muss man seinen Mangel erleben.
    Die genialen Lebenskräfte in uns sorgen dafür, dass wir uns die Erfahrungen, die wir brauchen auch bescheren.
    Das Leben ist Schwingung und geht nicht geradlinig - wie man uns suggeriert hat - von links unten nach rechts oben.
    Das Leben ist Tag und Nacht, Sommer und Winter, Einatmen und ausatmen, Auf und Ab: das Leben ist Schwingung.
    Wenn Du verzweifelt bist, strahlst Du Verzweiflung aus und bremst damit die natürliche Entwicklung.
    Es wäre günstiger, Du würdest lernen, die Kräfte, auf die es ankommt, zu steuern.
    Mit diesen Kräften kannst Du reden.
    Willst Du dabei ungestört sein, dann sprich mit ihnen, wenn Dein Kind schläft!
    Sprich ihnen alles zu, was sie für eine gute Entwicklung brauchen, stärke sie, richte sie auf, gib Anerkennung usw.!
    Male ihnen ihren möglichen guten Weg aus und gib einen klaren Auftrag dafür.
    Beispiele für diese Schlafsuggestion finden sich im Coué Brief 9 auf der zugehörigen Seite.
    Bedränge diese Kräfte aber nicht, denn: Wie man in den Wald hineinruft, so hallt es heraus.
    Und erwarte, wenn Du mit diesen entscheidenden Lebenskräften im Unbewussten sprichst, dass auch sie Dich etwas wissen lassen.
    Achte fein auf Deine Wahrnehmung und begeistere die Gemüseesstalente für ihre gute Entwicklung und dadurch auch für Dich!
    Ich freue mich auf Euren Erfolg.
    Franz Josef Neffe

    Zitieren

  6. Danke für eure Tipps, dann hoffe ich, dass es nur eine Phase ist. Die IDeen mit der Lasagne finde ich noch gut. Da sieht man ja meist wirklich nicht mehr, was genaui eigentlivh drin ist.

    Zitieren

  7. ja, meiner hatte diese Phase auch - hab mal gehört, dass kinder viel sensiblere Geschmacksnerven haben und dass einige Gemüsesorten für sie dann recht stark schmecken..

    bei uns ging es dann plötzlich wieder - ich würde auch keine vitamine geben, evt die zeit mit viel früchten überbrücken, damit er alles kriegt was er braucht..

    Zitieren

  8. Keine Sorge, hatten meine auch, geht wieder vorbei.

    Zitieren