Facebook Pixel

Online-Studie: Umgang von Eltern mit der Zwangserkrankung ihres Kindes

  1. Im Rahmen einer psychologischen Forschungsarbeit an der Universität Trier werden familiäre Einflussfaktoren von Zwangserkrankungen im Kindes- und Jugendalter untersucht. Genauer soll herausgefunden werden, inwiefern Eltern von zwangskranken Kindern in die Zwänge ihres Kindes involviert werden und wie dies mit der Wahrnehmung ihrer Rolle als Eltern zusammenhängt. Diese Ergebnisse werden mit dem wahrgenommenen Stress der Eltern und verschiedenen Eigenschaften der Zwangserkrankung des Kindes in Zusammenhang gebracht.

    Durch Ihre Teilnahme an der Studie leisten Sie einen erheblichen Beitrag zur weiteren Erforschung von Zwangserkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Für diese Forschungsarbeit sind Ihr Umgang und Ihre Erfahrung als Eltern mit der Erkankung Ihres Kindes sehr wichtig. Die Erkenntnisse können genutzt werden, um die Therapieangebote zur Behandlung von Zwangserkrankungen und Unterstützungsangebote für Eltern zielgenau und optimiert einzusetzen und ggf. zu verbessern.

    Teilnehmer: Für die Online-Studie werden Eltern (Mutter oder Vater) gesucht, die ein Kind mit Zwangserkrankunghaben, das zwischen 6 und 18 J. alt ist.

    Zeitaufwand: Das Ausfüllen dauert ca. 30-35 Min.

    Gewinnspiel & Rückmeldung: Es werden 5 Amazon-Gutscheine im Wert von je 10 Euro verlost. Die Ergebnisse meiner Arbeit stelle ich Ihnen bei Interesse sehr gerne zur Verfügung.

    Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme!

    Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an s1sawebe@uni-trier.de

    Zum Online-Fragebogen gelangen Sie hier: http://www.unipark.de/uc/uni-trier/maweb/?a=1
    (bis 31. Juli 2013 online)


    Sandra Weber, B.Sc.-Psychologin,
    Universität Trier

    FB I - Psychologie
    Universität Trier
    54296 Trier

    Zitieren