Facebook Pixel

schwere Beine

  1. Hoi Zäme

    Ihr hend da immer so gueti Tipps fürenand.. ha mal wele fröge: kennt öppert es mittel gege schweri bei?? ich bi informatiker und sitze de ganz tag bim schaffe, z'abig hani so gschwulleni müedi bei... gits da es huusmitteli?

    danke und gruess,


    Hanspi

    Zitieren

  2. Hoi Hanspi

    es gibt so ein Gel von Occitane, das habe ich genommen als ich im Winter in einer Après-Ski Bar gearbeitet habe, hilft super!!!!!

    Zitieren

  3. In der Mittagspause schnell ne rune Sport machen gehen. Regt den Stoffwechsel an:)

    Zitieren

  4. ja oder einfach regelmässig sufstehen und ein paar Schritte gehen... hilft auch. Ich hab in der Scchwangerschaft die beine hochgelegt...

    Zitieren

  5. Oder Stützstrümpfe...ist vielleicht nicht sehr männlich aber sie tun ihren Job

    Zitieren

  6. Wenn Du den ganzen Tag sitzt, ist das eine Riesenanstrengung. Hast Du einmal überlegt, warum Soldaten nicht 8 Stunden Wache stehen sondern nur 4? Da tun sie doch nichts, und dennoch sind sie danach geschafft. Klar, die Leute reden heute von den isometrischen Verspannungen; da sind immer die Muskeln und ihre Gegenspieler zugleich angespannt und lassen nicht mehr los, das heißt alle Muskeln verbrauchen ständig gegeneinander ein Maximum von Energie ohne dass etwas vorwärts geht dabei. Im Sitzen ist das Problem etwas reduziert aber im Kern dasselbe.
    Um das Problem zu lösen und den Menschen wieder gelöst zu bekommen, braucht es Bewegung.
    Nicht irgendeine Bewegung sondern seine ureigene.
    Bürostühle sind meistens starr. Dann machen sie mit dem Sitzenden dasselbe wie der Boden beim stehenden Soldaten.
    Wir können es messen: So zu sitzen kostet die 20fache Kraft und noch mehr und dabei gehen die notwendigen Bewegungen für die Lebensfunktionen (wie Kreislauf, Stoffwechsel) usw. auch noch 20mal schwerer. 20facher Energieverbrauch allein schon, das sind 2.000 Prozent. Wenn Du also für normalen Energieverbrauch im Monat 5.000 CHF bekommst, müsste man bei gerechter Bezahlung für die Arbeit auf einem Standardbürostuhl das 20igfache, also 100.000 CHF bezahlen. Ich hoffe, das macht deutlich, was das Problem ist.
    Nun gibt es auf dem Markt ja auch ganz verschieden bewegliche Bürostühle.
    Niemand achtet jedoch auf die sehr unterschiedlichen Bewegungsqualitäten. Es ist aber doch ein Unterschied, wenn ich ein Ziel erreichen will, ob ich dabei ständig weggezogen oder ob ich hingeschoben werde. Das bedeutet, das bewegte Sitzen kann ggf. noch schlimmer wirken als das auf einer starren Sitzfläche. Bei fast allen bewegten Stühlen ist die Bewegungsqualität schlecht. Ich lese z.B. in den Beschereibungen oft: "Der Stuhl macht jede Ihrer Bewegungen mit" und die Realität ist genau entgegengesetzt: Der Stuhl weicht ständig unter dem Sitzenden aus und er muss die Bewegungen des Stuhles mitmachen. Es ist aber doch ein Unterschied, ob ich arbeite und du bekommst das Geld oder ob du arbeitest und ich bekomme es.
    Eine echte Lösung ist das Sitzen konkret dann, wenn ich dabei gelöst bin. Dafür muss der Stuhl meinen Bewegungsrhythmus aufmehmen und mitmachen. Dann habe ich mit minimalem Aufwand ohne Abbremsung - also bei einfachem Energieverbrauch - in mir optimale Vitalfunktionen. Es gibt tatsächlich einen Stuhl, der genau das kann; ich sitze schon über 20 Jahre darauf.
    So, das wäre das Problem vom Sitzen her betrachtet und gelöst.
    Natürlich hat es auch andere Ansatzpunkte. Ich löse z.B. manche dabei auftretenden Probleme (körperlich) mit der Dorn-Methode oder (geistig-seelisch) über Coués Autosuggestion.
    Guten Erfolg bei der Lösung wünscht
    Franz Josef Neffe

    Zitieren