Facebook Pixel

Welche Maßnahmen und Salben helfen gegen Prellungen? Eure Erfahrungen!

  1. Ihr kennt das sicher auch aus eurem Familienleben, dass es immer mal wieder vorkommt, dass jemand blöd hinfällt und sich eine Prellung oder einen Bluterguss zuzieht. 

    Kühlen finde ich ganz wichtig und schonen und hochlagern. Mich würde aber interessieren, was man sonst noch tun kann gegen Bluterguss und ähnliches? Welche Maßnahmen und Salben helfen euren Erfahrungen nach gut? 

    editiert am 18.12.19 um 17:05

    Zitieren

  2. In erster Linie sollte man die PECH Regel einhalten:

    Pause - wenn die Verletzung passiert ist sollte man gleich pausieren. Also nicht noch weitermachen und übertriebenen Ehrgeiz an den Tag legen.

    Eis - Durch Kühlung erreicht man eine Verengung der Blutgefäße. Blutungen und Schwellungen werden so vermindert.

    Compression - Ein Kompressionsverband macht es ähnlich. Durch den ausgeübten Druck minimiert man Blutungen oder Schwellungen.

    Hochlagern - betroffene Körperstelle am besten über Herzhöhe lagern damit verbessert man den Rückfluss des Blutes.

    In der Nacht gebe ich dann immer noch Traumeel Salbe auf die betroffene Stelle. Viel davon auf die Wunde und dann mit einer Klarsichtfolie einwickeln. Somit kann alles über Nacht einziehen und die Bettwäsche ist geschützt.

    Ich habe durchaus gute Erfahrungen mit diesen Maßnahmen gemacht. Wichtig ist es nicht gleich wieder zu übertreiben oder den starken Mann zu spielen. Unter Strich bringt es ja nichts. Wenn etwas wehtut dann ist es ja auch ein Zeichen sich zu schonen.

    Zitieren

  3. Dass man sich wirklich ausreichend schonen sollte, wenn man sich verletzt hat, sehe ich auch so. Gerade hat es meinen Partner erwischt, er hat sich bei einer blöden Bewegung den Rücken gezerrt. Die Regeln habe ich dann direkt angewendet und ihm auch den Rücken mit Traumeel eingeschmiert, womit wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Als es fast wieder gut war, hat er sich aber wieder verrissen und jetzt ist es fast schlimmer, als vorher. Also cremt er wieder und nimmt die Sache mit der Schonung wohl jetzt ernster.

    Zitieren

  4. Da denke ich übertreiben es eben viele. Verletzungen können immer passieren, schon klar. Jedoch muss man es ja nicht herausfordern. Gerade in solchen Situationen sollte man sich dann wieder langsam herantasten. Besser zu vorsichtig als dann wieder mit Schmerzen im Bett liegen.
    Wenn man beispielsweise jetzt seinen Fuß schont weil man da eine Verletzung hat, nimmt da ja auch die Belastung für den Fuß ab. Dann wenn man ihn wieder voll belastet, dauert es eben bis sich da der Fuß wieder daran gewöhnt hat. Wenn man in der Situation gleich einen Sprint hinlegt, wird man schnell wieder Probleme haben.
    So ähnlich ist es eben bei anderen Stellen auch.

    Zitieren

  5. Da hast du Recht, aber sind wir mal ehrlich, das mit der Schonung und langsamen Belastung nach dem Abklingen der Beschwerden von Prellungen, Bluterguss und Co fällt schon uns Erwachsenen echt schwer und Kinder, denen es wieder gut geht, ruhig zu halten, ist fast so schwer wie einen Sack Flöhe zu hüten. ;) Da bin ich schon froh, dass man den Heilungsprozess auch noch mit Traumeel unterstützen kann. Und naja, wenn es die Kinder erwischt hat und sie sich schonen und die betroffene Stelle hochlagern sollen, erlauben wir auch ausnahmsweise mal etwas länger was auf Netflix oder Youtube zu schauen. 

    Zitieren

  6. Ist schon verständlich, man muss es den Kindern halt auch erklären. Außerdem wenn sie starke Schmerzen haben, werden sie eh nicht herumlaufen.
    Bin schon der Meinung, dass man in solchen Situationen etwas unternehmen kann und auch sollte.
    Sich mal eine Zeit schonen hat ja auch mal was;)

    Zitieren