Facebook Pixel

Bilinguale Erziehung - schädlich?

  1. Guten Tag

    Mein Mann und ich haben vor zwei Jahren eine Tochter bekommen. Er redet mit ihr Schweizerdeutsch, ich spanisch und untereinander reden mein mann und ich franzöisch, weil wir uns in der Romandie kennen gelernt haben. So langsam denke ich aber, dass die Kleine etwas verwirrt ist. sie spricht noch nicht sehr gut für ihr alter. mit mir klappt es aber mit anderen menschen gar nicht. haben wir unserem kind durch diese Erziehung jetzt geschadet?

    Zitieren

  2. Hallo Be-Mam

    ich habe ein ähnliches Problem. ich bekomme bald ein baby. mein freund ist aus ägypten und wir sprechen zusammen englisch. er wird mit der kleinen aber denke ich mal arabisch reden und ich deutsch. also auch wieder sprachen wirr warr. aber wenn man es von anfang an macht, müsste es doch gehen oder? Ist die Entwicklug eures Kindes denn wirklich zeitverzögert. Manchmal hat man ja nur den Eindruck habe ich gelesen. Vielleicht gehtst du mal zum Kinder arzt.

    Zitieren

  3. Also ich glaube ihr macht euch zu viele Sorgen. Meine Kinder haben sich sprachlich auch ganz unterschiedlich entwickelt.

    Zitieren

  4. Ich denke es kommt auf das Kind an. Bei meinen Bekannten hat es mit der Zweisprachigkeit von Anfang an wunderbar geklappt. Bei meinen Sohn leider weniger. Er hat sich für eine Sprache entschieden und die konsequent gesprochen. Bei der Zweiten hat er einfach geblockt. Erst mit 8 Jahren hat er die zweite Sprache akzeptiert und jetzt spricht er beide.

    Zitieren

  5. Hallo Be-Mum ich habe in meinem Freundeskreis einige Bilinguale Paare welche alle Kinder haben. Die beste Freundin von meiner Tochter (fast 9) redet beide Sprachen problemlos und Ihre Mutter, welche auch schweizerdeutsch spricht, spricht mit Ihr immer holländisch. Sie wechselt problemlos zwischen den Sprachen hin und her. Die Kinder von einem anderen befreundeten Ehepaar reden schwedisch (Mutter Schwedin) und schweizerdeutsch (Vater Schweizer). Untereinander reden Sie englisch, deutsch oder schwedisch. Die Kinder können alle Sprachen. Ich sehe es als eine grosse Chance für Kinder mit 2 oder mehreren Sprachen aufwachsen zu dürfen und egal ob Bilingual oder nicht, jedes Kind hat sein Tempo beim Erlernen der Sprache.

    Zitieren

  6. Liebe Be-Mam

    Das sollte eigentlich kein Problem sein für Kinder. Und ich habe mal gehört, dass zweisprachige Kinder sowieso etwas langsamer sind mit dem Sprechen lernen, weil sie ja zwei Sprachen zu verarbeiten haben.

    Zitieren

  7. Danke für eure netten Antworten. da bin ich ja jetzt etwas beruhigt. ist auch gut zu hören, dass Kinder sich evtl. für eine sprachen entscheiden. vielleicht wird das dann bei uns auch so.

    Zitieren

  8. Solange Du so achtsam Deine Wirkung hinterfragst, entsteht kein Schaden.
    FEHLER heißen ja Fehler, weil sie uns zeigen sollen, was FEHLT.
    Wenn Du Dich dann an die betroffenen Kräfte & Talente wendest, Dich fein mit ihnen abstimmst und Dich ggf. korrigierst, gewinnst Du das Vertrauen und das Interesse dieser Kräfte.
    Du kannst natürlich jederzeit direkt mit den Talenten im Kind sprechen und ihnen all das zusprechen und zudenken, was sie für ihre gute Entwicklung brauchen.
    In der neuen Ich-kann-Schule würde schon ein Kind wissen, dass es SENDER & EMPFÄNGER ist und mit dem, was es denkt und fühlt und ausstrahlt ständig tief in andere hineinwirkt. Es wäre also klug, wenn Du alles, was Du erlebst nicht mit Sorgen wieder in Dein Kind zurückstrahlst sondern mit Zuversicht und Glaube an seine Kräfte und deren Entwicklung. Wie man diese im Schlaf stärkt und entwickelt und lenkt, kannst Du im Coué BGrief 9 über Schlafsuggestion lesen.
    Guten Erfolg!
    Franz Josef Neffe

    Zitieren

  9. Moin!

    Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, was denn daran wirklich so schädlich sein soll. Immerhin haben die Kinder doch dann einen Vorteil später in ihrem Leben. 

    Mir wurde zum Beispiel als Kind nie Englisch beigebracht. Deshalb war ich aber auch irgendwie froh, dass ich vor einiger Zeit dort einen Intensiv Kurs in Englisch machen konnte mit anderen Gleichgesinnten und englischen Muttersprachlern. 

    Zitieren