Facebook Pixel

Teures Kindergeburtstagsgeschenk erhalten, wie reagieren?

  1. Hallo Miteinander
    Vor einer Woche hat mein Sohn (6 Jahre) Kindergeburtstag gefeiert. Ein Kind hat ihm eine Uhr geschenkt. Ich fand das etwas übertrieben und habe dann mal gegoogelt, wie teuer das Teil ist. Es waren 250 Franken!! Was soll ich tun? Es hat mich etwas geschockt und ich kann mir nicht erklären, warum die Eltern dieses Kindes ein solches Geschenk mitgegeben haben.
    Freundlich grüsst euch
    Anni

    Zitieren

  2. Hallo


    Schon ungewöhnlich. Ich würde mit den Eltern der Mama drüber reden. Sag iht, dass dich das irritiert hat, ein Geschenk für einen Kindergeb. ist ich sags in Euro 10 bis 15 Euro nicht überschreiten. Ich würde es auf jeden Fall ansprechen. Wo soll denn das hinführen?

    Zitieren

  3. Hey!

    Das ist natürlich sicherlich nicht der Standard, allerdings würde ich mich nicht zu sehr darüber aufregen. Vielleicht kannst du das nächste Mal kurz das Thema mit den Eltern ansprechen, dass sie nicht so etwas Teures kaufen sollen. Wir achten bei solchen Geschenken schon immer darauf, dass das Ganze verhältnismäßig passt. 

    Der beste Freundin unserer Tochter hat zum Beispiel von uns ein Schaukeltier bekommen. Da haben wir uns zuerst auch erst über http://www.schaukeltiere.net/ratgeber/ beraten lassen und nochmal mit den Eltern gesprochen. 

    Ansonsten kann man auch auf die Einladung kleinere Geschenkwünsche aufschreiben, an denen sich die Eltern orientieren können. 

    editiert am 31.05.16 um 13:01

    Zitieren

  4. Hallo AnnemarieL

    Wow, der Preis ist natürlich schon eine Hausnummer. Wenn es dir arg unangenehm ist, würde ich mal vorsichtig nachfragen. Vielleicht gibt es ja eine Erklärung. Denke mal nicht, dass jemand "einfach so" sowas Teures verschenkt. 

    Bei uns war es an Weihnachten z.B. so, dass wir beim Wichteln auch ein Schmuckstück bekommen haben, das weit über dem vereinbarten Wert lag. Die Wichtelmami hat dann erklärt, dass sie das selbst geschenkt bekommen haben. Weil ihre Tochter aber noch viel zu jung dafür ist und sie es nicht drei oder vier Jahre aufheben wollte, hat sie es lieber weitergeschenkt. Das fand ich dann auch okay und habe mich gefreut, weil meine Tochter das Kettchen sehr liebt. 

    Es hängt aber auch davon ab, denke ich, wie das Verhältnis zu den Schenkenden ist. Ich habe meiner besten Freundin für ihre Kleine zum Beispiel vor Kurzem ein Giraffen-Shirt geschenkt, weil ich es einfach total niedlich fand und ihre Tochter Giraffen liebt.

    Ich finde, in einer langjährigen, guten Freundschaft rechnet man das nicht so 1:1 auf. Da ist es mir wichtiger, dass ich etwas richtig Schönes finde, worüber sich das Kind dann auch freut. Wenn mir jemand was sehr Teures schenkt, den ich kaum kenne, wäre es mir aber wohl auch echt unangenehm.

    Alles Liebe
    Mamaria

    editiert am 24.05.16 um 09:09

    Zitieren

    *We all have a reason for living I am blessed mine has two eyes a heartbeat and calls me mum.* - Nikki Rowe

  5. Haben das die Eltern verschenkt oder das Kind selbst, also ich würde auch mal vorsichtig nachfragen und mich bedanken und vorfühlen was da denn noch alles so rauskommt und wie das zustande gekommmen ist, ich finde das schon auch etwas ungewöhnlich muss ich sagen - aber nun ja.
    Du musst eben für dich entscheiden ob du das annehmen kannst oder nicht - je nachdem solltest du auch reagieren!

    Zitieren

  6. Hi,
    ich kenne das leider auch. Als ich in deiner Lage war, habe ich auch erstmal verdutzt geschaut.
    Uns hat man zu der 1-jährigen Geburtstagsfeier unserer Tocher eine Babywippe aus dem Limango Outlet geschenkt.
    Hinter her habe ich das dann eher relativiert gesehen, als ich intensiv mit meinem Mann darüber gesprochen habe.
    Lg Linde
      

    Zitieren