Facebook Pixel

Wie fördert man hochbegabte Kinder????

  1. Hoi!

    Mein Sohn ist 5 Jahre alt und kann schon lesen (fast flüssig!). Ich hege die Vermutung, dass er hochbegabt sein könnte. Ich will jetzt auch nicht, dass er sich langweilt, also wie kann ich ein (vielleicht) hochbegabtes Kind fördern?

    Habt ihr Tipps?

    Zitieren

  2. Also wenn du die Vermutung hast dann würd ich Ihn als aller erstes Testen lassen und dann bekommst du auch eine Beratung wie du deinen Sohn am besten förderst. Und wenn er schon lesen kann und auch rechnen dann würd ich ihn auch nicht bei der Einschulung in die erste Klasse geben sondern gleich in die zweite sonst langweilt er sich nur und verliert vielleicht sogar die Lust am lernen. Ansonsten würde ich ihm vielleicht Bücher kaufen die noch anspruchsvoll für ihn sind und ihn aber auch vom Thema her interessieren. :o

    Zitieren

  3. na ja, ich weiss nicht. nur weil der kleine mit 5 fast flüssig lesen kann, muss er noch nicht hochbegabt sein. aber probiers einfach mal mit dem test. dann weisst du sicher, ob du ihn fördern solltest.

    Zitieren

  4. Ich würde dein Kind auch mal "testen" lassen. Falls es wirklich schon weiter ist als seine Gspöndli, kann es schnell langweilig werden und dann negative Folgen haben (muss nicht, kann aber).
    Beim Eltern Club Schweiz habe ich ein Artikel darüber gelesen: Hochbegabt. Und was jetzt? (https://www.elternclubschweiz.ch/artikel/hochbegabt-und-was-jetzt)

    Dort gibt es auch Links wo du dich hinwenden kannst:
    - Elternverein für hochbegabte Kinder (EHK): http://www.ehk.ch/verein/home/
    - Stiftung für hochbegabte Kinder: http://www.hochbegabt.ch/
    - Talenta: Schule für hochbegabte Primarschulkinder in Zürich: http://www.talenta.ch/
    - Primarschule für hochbegabte Kinder im Kanton Zug: http://www.talentia.ch/
    - Schweizerische Alpine Mittelschule Davos: http://www.samd.ch/

    Zitieren

  5. Es gibt keine bessere Förderung als wenn man sich mit dem Kind übers eine gute Entwicklung und sein Wachstum freut.
    Freude ist ein Lebenselixier.
    Davon wachsen die Talente und dieses Wachsen wiederum macht dem Leben gewachsen.
    Das Gedächtnis kann ja nicht auswählen und speichert alles immer in der Qualität, in der es erlebt wird.
    Wenn es mit Freude erlebt wird, trifft man dann ein Leben lang die Freude in sich wieder.

    Es ist eigentlich ganz normal, mit 5 Jahren Lesen zu lernen.
    In der Schetinin-Schule lernen die Kinder den Stoff von 9 Jahren in ein bis zwei Jahren.
    Dort wird auch nicht unterrichtet; dort wird gelehrt und gelernt.
    Man wird dort hoch geachtet bei seinem Tun und wächst dadurch sehr schnell und mächtig.
    Die neue Ich-kann-Schule ist auch so eine Möglichkeit.
    Da freue ich mich über die Talente und ihre Entwicklung am meisten, die es am schwersten haben- und sie wachsen dabei prächtig und überholen oft die anderen Talente.
    Genie braucht nicht in perfektionistische Schablonen einsortiert zu werden.
    Genie braucht FREUNDE.
    Die Talente Deines Kindes brauchen mindestens einen Freund.
    Wie schön, wenn DU das sein kannst.
    Ich freue mich auf Euren Erfolg.
    Franz Josef Neffe

    Zitieren