Facebook Pixel

1 Monat nach der Missed Abortion in der 13. SSW: eine Frage

  1. Hallo ihr Lieben!
    Ich hatte vor einem Monat eine Missed Abortion in der 13. SSW. Ich wurde ausgeschabt und hatte 2 Wochen lang noch Reste in der GM, worauf ich letzte Woche noch einmal ausgeschabt werden musste.
    Ich soll 3 Monate warten mit dem Schwanger-Werden werde aber 2 Zyklen abwarten und dann sofort wieder loslegen.
    Wie schnell seid ihr wieder schwanger geworden und was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Irgendwie unterscheiden sich ja die Aussagen der Ärzte total, wie lange man warten soll.

    Was ich noch von euch wissen möchte: Bis heute wurde mir nie gesagt, wie mein HCG-Wert ist. Meint ihr, dass mein HCG-Wert nun auf Null ist, wenn alle Reste aus der GM raus sind? Hat das etwas damit zu tun? Kann man irgendworan merken, ob man noch HCG im Körper hat? Wir bereiten uns gerade auf unseren Versuch in einem grossen Kiwu-zentrum vor und ich möchte denen nicht extra deswegen mailen...

    Danke im Voraus!
    Jikia

    Zitieren

  2. Liebe Jikia,
    das tut mir sehr leid, was du erleben musstest!!!
    Ich hatte im Jan eine FG (ohne Ausschabung) und habe nicht gewartet und wurde nach 4 Monaten wieder schwanger. Leider wieder eine FG, diesmal mit Ausschabung und der Arzt meinte, ich müsse nicht warten (juhu!!). Meinen hcg habe ich auch nie erfahren, ich denke, solange das hcg noch noch ist, hat man eh keinen Eisprung, also wozu messen.
    ich hatte zuletzt eine FG mit Ausschabung. Ich musste nicht warten und bin auch gleich im nächsten Zyklus schwanger geworden, mittlerweile 40.SSW und warte auf die Geburt.
    Ich hatte keine Blutungen oder Probleme mit dem Gebärmutterhals.

    Ich dir fest die Daumen, dass euer Versuch in der Ukraine klappt!!
    LG,
    Darkstone

    Zitieren

  3. Hallo ihr zwei!
    Ich kann euch so gut verstehen. Habe selbst Ende Mai eine Fehlgeburt in der 11 Woche gehabt...ein Arzt meine drei Monate warten uns der andere das ich sofort wieder anfangen kann. Ich denke wenn man sich fit fühlt warum nicht. das mit dem HCG wert. Wahr zwei Monate immer bei der Frauenärztin Blut abnehmen um zu schauen ob der Wert runter ist. Die Ärztin meinte, dass man normalerweise schneller Schwanger wird wenn der Wert noch hoch ist.
    Ich bin gerade selber am HIBBELN und hoffe dass es bald klappt.
    Ich finde das es wirklich das schlimmste was eine Frau durch machen muss, wenn der Krümel sich verabschiedet.
    Ich wünsche Euch alles Gute dass euer Versuch unbedingt klappt.
    LG,
    Kefas

    Zitieren

  4. Ein freundliches Hallo in die Runde!
    Ich hatte keine AS und nach der 1. FG hieß es nur (gleich nach "Sie haben Ihr Kind verloren";) "Machen Sie sofort weiter". Haben wir tatsächlich, nur nicht damit gerechnet, dass ich auch sofort schwanger werde.... Es hat mich völlig überfordert, weil da einerseits die Trauer um unser Kind war, andererseits wuchs in mir ein Kind, auf das ich mich freuen sollte. Es war emotional einfach schwer. Ich würd's nicht wieder so machen.... Zumindest nicht nach der ersten FG, weil da einfach soo viel emotional mit einem passiert, schließlich fällt alles in sich zusammen, woran man vorher geglaubt hat ("mir passiert das schon nicht";)...

    Zu der empfohlenen Wartezeit: Da gibt's verschiedene Meinungen. 3 Monate warten oder "Der Körper entscheidet, ob er bereit ist". Dazu habe ich inzwischen von meinem neuen FA, der wirklich gut ist, erfahren, dass statistisch das Risiko tatsächlich erhöht ist innerhalb der ersten 3 Monate. Und dass "Der Körper entscheidet" auch heißen kann, dass er das Kind abstößt, weil er nicht bereit ist.... Nur wird einem das natürlich nie gesagt....
    Die Frage ist: Würdest du dir Vorwürfe machen, wenn du nicht wartest, gleich schwanger wirst und auch dieses Kind verlierst? Oder könntest du damit umgehen? Ich denke, das macht viel aus....

    Es heißt so schön, man ist dann bereit, wenn man auch in der Lage ist, einen erneuten Verlust zu verkraften. Ist was dran....aber hoffentlich endet euer Versuch in einer intakten Schwangerschaft.

    Liebe Grüße!
    Dingus

    Zitieren

  5. Hallo zusammen,

    Dingus, ich bin voll Deiner Meinung. Ich hatte kürzlich eine Fehlgeburt "missed aportion" in der 10. SSW.
    Ich habe bereits 2 Kinder und habe nie damit gerechnet das mir mal so etwas passieren könnte.
    Plötzlich auftretende Blutungen, starke Unterbauchschmerzen. Ich bin gleich in die Klinik.
    Nach mehrfachen Ultraschall und Blut abnehmen, keine Herztöne. Am nächsten Tag wurde ich ausgeschabt,
    „Es heißt so schön, man ist dann bereit, wenn man auch in der Lage ist, einen erneuten Verlust zu verkraften. Ist was dran....aber hoffentlich endet euer Versuch in einer intakten Schwangerschaft.“ - Nach einer Fehlgeburt sollte man nicht gleich wieder "loslegen", der Körper und
    die Frau selbst müssen sich nach so einem Schlag erstmals erholen.

    Freundliche Grüße,
    Comptone

    Zitieren

  6. Hallo Jikia,

    tut mir leid für dich. Auch ich hatte Dezember 2018 eine Missed Abortion in der 12. Schwangerschaftswoche (Baby Stand 9. Woche).
    Ich hatte eine Ausschabung. In der Klinik meinten sie 3. Monate warten. Meine Frauenärztin, meinte einmal die Periode wieder normal kommen lassen, dann könnten wir wieder probieren. Sie meinte, nur wenn der Körper in der Verfassung ist, wird er wieder Schwanger. Im Januar kam meine Periode auch gleich wieder. Im Februar haben wir wieder mit dem Üben begonnen. Im März 2019 wurde ich wieder Schwanger. Ich musste Utrogest bis zur 13. Woche nehmen. Als ich es abgesetzt habe, bekam ich eine leichte Blutung, einen Tag. Meine Frauenärztin verordnete mir Magnesium und Bettruhe. Ich bekam noch eine Krankenhauseinweisung, drohender Abort, falls die Blutung schlimmer wird. Dies passierte Gott sei Dank nicht. Die Blutung hörte auf.
    Es ging alles gut und meine Tochter kam in der 36+3 Woche durch vorzeitiger Blasensprung und vorzeitige Wehen spontan auf die Welt.

    Jetzt haben wir uns ein Geschwisterchen gewünscht, dass ich jetzt in der 5. Woche verloren habe. Zwei Schwangerschaftstest positiv, aber die Ärztin hat nix im Ultraschall gesehen. Dann Schwangerschaftstest Zuhause und bei der Ärztin negativ. Heute hat die Blutung eingesetzt.

    Ich wünsche dir alles Gute und dass es bei uns beiden nach eurem Versuch wieder klappt.
    LG,
    Bonnie

    Zitieren

  7. Ach du Arme, das tut mir leid.
    Ich hatte Anfang Juni eine Missed abortion in der 8. ssw. Wir haben danach sofort weitergeübt, allerdings am Anfang nur nach Lust und Laune, ohne Tempi messen u d ohne Ovus.
    Gestern durfte ich wieder positiv testen und wir freuen uns, dass es diesmal so schnell geklappt hat.
    Was du erlebt hast ist furchtbar auch ich habe erfahrungen damit geamcht. ich hatte im Juli 2010 einen abort in der 10 SSW und durfte laut doc gleich weiter machen. Schwanger geworden bin ich dann aber erst wieder am errechneten ET unseres Sternchens im Feb 2018. Leider mussten wir auch unsere Drillinge dann in der 14 SSW ziehen lassen (missed abort), danach hat uns der Doc auch geraten 3 monate zu warten. Ich hätte auch erlich gesagt nicht wieder füher anfangen können schon durch die trauer.
    Du musst auf deinen körper hören. Er zeigt dir schon wann er wieder breit ist. Ich dürcke euch die daumen für eure behandlungen.
    LG,
    Faezezzy

    Zitieren