Facebook Pixel

3d foto von unserem baby (22+0): hilfe

  1. Hi Darkstone!
    Ich habe eine Freundin, die in eine kleinere wirklich nicht schöne Wohnung umgezogen ist, weil sie Angst hat, ihr Kind in die Kita zu geben. Da könnte ja was passieren. Sie lag viele viele Wochen mit den unterschiedlichen Beschwerden, unklare Bauchschmerzen, leichter Übelkeit, im Krankenhaus während sie schwanger war. Ab der 34. SSW war sie zum Teil 2-3 Mal im KH pro Woche, weil sie dachte, die Geburt ginge los. Irgendwann haben die Ärzte sie nicht mehr stationär aufgenommen, obwohl sie das ja in der Regel auch tun.

    Ich bin dafür, ängstlichen Schwangeren keine Ultraschallbilder mitzugeben, die so aussehen, als stimme was nicht mit dem Kind. Eigentlich müsste man die Ärztin kritisieren, da sie ja die ganze Geschichte miterlebt.

    Mich würde interessieren, wie Du, Darkstone, reagiert hast, als Du das Bild im US gesehen hast und letztlich ja auch mitgenommen hast? Hast Du da nicht gefragt, wieso das Bild so ist, wie es ist? Und welche Indikationen habt ihr denn für eure Behandlungen gehabt, dass du jetzt so überängstlich bist?

    Zitieren

  2. Liebe Darkstone!

    Wollte dich auch trösten: Als bei meiner Tochter ein 3D Bild gemacht wurde und ich es mir zu Hause voller Vorfreude in Ruhe angucken wollte, habe ich einen ziemlichen Schreck bekommen..
    Die Augen fehlten-so dachte ich, als ich diese zwei schwarzen Löcher sah, die sich meiner Meinung nach innen zogen. Ich war total fertig, habe mich nicht getraut, nochmal zu meinem Frauenarzt zu gehen. Keiner konnte mich beruhigen, weil ich nur meiner Befürchtung glaubte.
    Als ich ihn dann beim nächsten Termin auf die fehlenden Augen ansprach und ihm das Bild zeigte, war er ganz beruhigend und schallte nochmal. Und ich konnte zum ersten Mal ihre Augen sehen. Das war so magisch, wie es vorher furchtbar war. .
    Ich glaube, bei Deinem Kleinen wird alles in Ordnung sein. (Weiß natürlich, dass so was leicht gesagt ist..)
    Alles Gute und einen schönen Termin morgen! Du musst dir nach euren Kiwu-Abenteuern wirklich keinen Stress machen.
    LG,
    Comptone

    Zitieren

  3. Guten Tag, ihr Lieben!
    Vielen Dank an alle, die mir geantwortet haben. Ich habe mich erst jetzt zum PC gesetzt um ins Forum einzusteigen und ich war echt überwältigt von Euren vielen Antworten und Eurer Mühe, meine Beiträge rauszusuchen und mir zu helfen!

    Ja ich weiß, dass ich ohnehin sehr ängstlich bin und nach unseren Behandlungen bin ich sogar überängstlich geworden. Das haben leider die letzten Jahre irgendwie aus mir gemacht, aber das ist eine andere Geschichte. Grundsätzlich ist es aber so, dass meine Sorgen nicht alle hausgemacht sind: Toxoplasmose positiv mit frischer Infektion sehr spät entdeckt, die Ärzte sagen einem ja, was in dem Fall mit dem Baby alles passieren kann. Gottseidank ist das Thema nun nach monatelanger Antibiotikaeinnahme erledigt und es ist alles gut. Danach Risiko Trisomien bei Combined Test höher als 1:4, wieder denke ich eine berechtigte Sorge während ich auf das Ergebnis des Harmony Tests gewartet habe. Größer als 1:4 kommt schon wirklich nicht oft vor und auch wenn es nur eine Wahrscheinlichkeit ist, ist es sehr erschreckend. Ich hatte insgesamt bis Mitte Dezember immer wieder Blutungen, mit unbekanntem Ausgang. Auch hier berechtigte Angst um das Baby, so haben es mir auch die Frauenärzte gesagt: man kann nicht garantieren, dass die Blutung nicht eine beginnende Fehlgeburt ist. Begleitet oft mit starken Schmerzen aufgrund meines Riesenmyoms. Aufgrund dessen sofortiges Beschäftigungsverbot nach der 3. beginnenden Blutung....extremer Stress mit der Firma, Unverständnis, Intrigen nun auch gegen mich.
    LG,
    Darkstone

    Zitieren

  4. @Comptone Ich weiß man kann mit solchen Fakten so oder so umgehen. Ich bin mittlerweile über 40 (deswegen unsere Behandlungen in der Ukraine), der Weg zu unserem Baby war lange und hart. Ich sehe unsere Maus als letzte Chance auf eine Familie mit Kind. Verlustängste sind natürlich da. Natürlich soll unsere kleine Maus nicht mein Leben retten, aber sie ist so sehr gewünscht und ich bin schon sehr sensibel auf neue Hiobsbotschaften. Vor dem Organscreening-Termin morgen hab ich richtig Schiss, denn die Herzklappe, die beim Combined Test auffällig war scheint laut FA noch immer nicht verwachsen zu sein. Und ich hoffe so sehr, dass nicht noch mehr dazukommt.

    Danke Euch allen auf jeden Fall für Eure Rückmeldungen. Ich bin nun bzgl. des 3D Ultraschalls nicht mehr beunruhigt. Mein FA hat das total lieb gemeint, hat einfach während der Untersuchung einmal umgeschaltet und dann eben gemeint, dass das Baby im Moment nur Haut und Knochen ist und deshalb noch etwas komisch aussieht. Ich war aber in dem Moment so geflasht, weil ich ja nicht vorbereitet war und hab gar nicht richtig gesehen, weil sich das Bild ja auch bewegt hat. ich habe dann die Assistentin gebeten das Bild auszudrucken damit ich es meinem Mann zeigen kann. Erst zu Hause hab ich es mir angesehen und bin nervös geworden. ich wollte meine fa nicht anrufen, da ich nicht unbedingt hysterisch wirken möchte und er ohnehin angedeutet hat, dass das Bild noch nicht nach Baby aussieht.

    Ich danke Euch nochmals für Eure Rückmeldungen, auch für die "härteren". Oft braucht man genau das, damit man wieder aus dem Gedankenkarussell aussteigen kann. 
     

    Zitieren