Facebook Pixel

Baby mit über 40?

  1. heute, die reproduktionsmedizin ist auf einem sehr hohen niveau...die leistungen der modernen Medizin ermöglichen den Menschen mit der verletzten reproduktiven Funktion die Kinder zu haben. Sehr oft mit Überschreiten des 40.-45. Lebensjahrs kommt es bei vielen Frauen zu einer Häufung von Zyklusstörungen.
    Zunächst bedeutet das, dass nicht mehr in jedem Zyklus ein Eisprung stattfindet. Mit über 40 schwanger zu werden, ist auch auf natürlichem Weg möglich – die Wahrscheinlichkeit sinkt jedoch mit jedem Jahr. Natürlich,es lässt sich nicht leugnen, dass Ihre Chancen schwanger zu werden, nun viel geringer sind als noch vor ein paar Jahren. Auch es gibt einen großen Unterschied zwischen der Lebensfähigkeit von Eizellen einer Frau Anfang 40 und denen einer Frau im Alter von Mitte bis Ende 40.Für Frauen in ihren 40ern, gibt es sehr gute moderne Möglichkeit-Eizellspendeprogramm.
    Die finanzielle Situation ist für über 40-Jährige meist deutlich besser für jüngere. Auch ist man als Eltern geduldiger und kann die Dinge besser einordnen. Ist ein starker Kinderwunsch mit über 40 Jahren noch immer nicht erfüllt, sollte das Paar sich an ein Kinderwunschzentrum wenden. Deshalb, je früher eine Therapie beginnt, desto realer positive Ergebnisse zu haben werden.

    Zitieren

  2. das ist Wahrheit, je älter eine Frau wird, desto geringer ist die Chance, dass sie schwanger wird. und die Möglichkeit, schwanger zu werden, nimmt bereits ab dem 30 Lebensjahr langsam, aber sicher ab. ahja biologisch gesehen ist nämlich die Zeit mit Anfang 20 die beste, um Nachwuchs zu bekommen. 40-50 Lebensjahr -das heißt, dass weniger Eizellen produziert werden und es deswegen oftmals einfach länger dauert, bis sich eine Schwangerschaft einstellt. bereits bei einer 40 jährigen Frau liegt die Chance, schwanger zu werden nur noch bei 25%, bei 43 Jahren sind es nur 10 % und mit 44 Jahren gerade mal 1,6 % -das ist reichlich wenig. doch Reproduktionsmedizin  hilft immer... 
    FÄ haben bei älteren Müttern immer ein ganz besonderes Augenmerk auf die Gesundheit und die Entwicklung des Kindes, ganz vermeiden lassen sich Komplikationen jedoch nicht. wenn eine Frau älter als 40 Jahre ist, körperlich gesund, nicht unfruchtbar, hatte keine Fehlgeburten, Ihre Chancen zu gebären ein normales, gesundes Baby fast die gleichen wie bei den zwanzigjährigen. Wenn Paare nicht auf natürlichem Weg zu einer Schwangerschaft kommen und alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, bleibt diese Möglichkeit als Ausweg übrig. 

    Zitieren

  3. Ein spätes Mutterglück ist heute keine Besonderheit mehr. Immer mehr Frauen entscheiden sich für ein Baby, wenn Sie über 40 sind. schade, aber schätzungen zufolge ist fast jedes zehnte Paar in Deutschland zwischen 25 und 59 Jahren ungewollt kinderlos. Für Frauen in ihren 40ern, gibt es sehr gute moderne Möglichkeit-Eizellspendeprogramm. Ja natürlich, in vielen Fällen bleibt eine künstliche Befruchtung unvermeidlich. In den Medien wird durch häufige Berichte über spätes Mutterglück suggeriert, dass es kein Problem darstellt, mit 40 oder gar Mitte 40 das erste Mal Mutter zu werden. Aber auch Iinteressanterweise hat selbst jede vierte Frau über 40 keinen Zweifel an ihrer Fruchtbarkeit und nur jede dritte Frau zwischen 40 und 50 Jahren vermutet ihr Alter als eine Ursache für den unerfüllten Kinderwunsch. Eine Frau im idealen Gebäralter zwischen 20 und 25 hat pro Zyklus eine Chance von etwa 30 Prozent ein Kind zu empfangen. Für Frauen ab 35 verringert sich die Chance pro Zyklus etwa um die Hälfte und sinkt mit 40 Jahren weiter auf etwa zehn Prozent. Heute ist immer häufiger das Problem der Unfruchtbarkeit.Eine große Anzahl von Paaren auf der ganzen Welt jetzt sehr viel info sind über die Kliniken für Reproduktionsmedizin. 

    Zitieren

  4. die Hauptsache für eine erfolgreiche IVF – Verfügbarkeit normale gesunde Eierstöcke und Gebärmutter. die spezialisten des Zentrums der Reproduktion beobachten systematisch und führen eine Schwangerschaft bei weiblichen Patienten, die älter als 40 Jahre.Schwangerschaft in jedem Alter hat seine Vorteile und Nachteile. Ja,das ist real,aus den unterschiedlichsten Gründen erfüllen sich immer mehr Frauen ihren Kinderwunsch heutzutage erst nach dem 30. oder sogar 40. Lebensjahr. Aus medizinischer Sicht besteht überhaupt keine Veranlassung, Frauen allein aufgrund ihres Alters von einer Schwangerschaft abzuraten.Eine 40jährige Schwangere hat ein doppelt so hohes Fehlgeburtsrisiko wie eine 20Jährige. bei der Geburt verfügt ein Mädchen über etwa eine Million – ab den 40er Jahren sind davon nur noch ein paar Tausend übrig. Viele Eizellen sind dann bereits nicht mehr taufrisch- es kommt zu Schäden wie einer Fehlverteilung der Chromosomen. Ab 35 muss man auch damit rechnen, dass man pro Jahr etwa drei bis fünf Zyklen ohne Eisprung hat. wenn eine Frau nach 40 Jahren nicht innerhalb eines halben Jahres zu schwanger werden kann, sollte eine Frau einen Facharzt aufsuchen. Und nur von spezialisierten reproduktiven Programme können um gute Ergebnisse zu garantieren.

    Zitieren

  5. Jetzt die Reproduktionsmedizin hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht und daher empfiehlt es sich vor allem Paaren über 40-45, relativ rasch mit der Ursachenabklärung für Fertilitätsprobleme zu beginnen. Das Problem mit Ü40 beim ersten Kind ist, dass es noch klappen kann aber die Wahrscheinlichkeit eben geringer als in noch jüngeren Jahren ist. Und den eigenen Körper hat man in punkto Fruchtbarkeit noch gar nicht kennengelernt. Spät schwanger zu werden und erst mit 40 ein Kind zu bekommen, bedeutet jedoch nicht nur ein höheres Risiko für eine Fehlgeburt. Ein weiteres Problem ist, dass schon ab Mitte 30 die Wahrscheinlichkeit deutlich erhöht ist, dass das Kind einen Gendefekt hat, aber das ist nicht immer.Heute jedoch gibt es viele Berichte von Frauen, die auch mit über 40 auch ohne Kinderwunschbehandlung schwanger geworden sind. Und viele Frauen, die gern noch spät Mutter werden.
    Über 40-Jährige achten oft mehr auf gesunde Ernährung und körperliche Fitness, sie leben bewusster. Ich will sagen,das ist sehr wichtig.. Heute wendet die Reproduktionsmedizin Verfahren an, die vor nicht allzu langer Zeit noch als nicht realisierbar galten. Die Menopause kann auch beginnen. die modernsten Therapiemethoden der Reproduktionsmedizin haben in den letzten jahren durch verbesserte Therapieeinsätze dazu geführt.

    Zitieren

  6. eine 20- bis 25Jährige hat eine statistische Schwangerschafts-Wahrscheinlichkeit von 30% pro Zyklus. spätestens ab 35 verschlechtert sich die Chance mit jedem Jahr dramatisch. natürliche Schwangerschaft-sie beträgt bei einer Frau über 40 nur noch 10% im Jahr, nach dem 45 Lebensjahr sogar nur noch 2-3%. umgekehrt formuliert warten Sie mit 20 Jahren etwa 3 Monate, mit 40 Jahren dauert es statistisch 2 Jahre bis zu einer Schwangerschaft. auch bei Männern sinkt die Fruchtbarkeit. mit 45 Jahren ist die Spermienmenge um ein drittel reduziert und hat sich die Anzahl beweglicher Samenzellen halbiert. andererseits sind Schwangerschaften auch im Alter von über 40 Jahren bei gesunden Frauen meist problemlos. auch hier wichtig-eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit Gemüse, Obst, Getreide- und Milchprodukten sollte selbstverständlich sein. Wichtig schon vor einer Schwangerschaft ist vor allem ausreichende Menge -Folsäure verhindert Fehlbildungen bei Ungeborenen und erhöht die Chance auf eine Schwangerschaft, Jod ist wichtig für die Funktion der Schilddrüse und einen ungestörten Zyklus, Vitamin D brauchen Mutter und Kind, und Eisen ist notwendig für die Blutbildung. wenn eine Frau keinen Einsprung mehr hat oder die Qualität der Eizellen nicht ausreicht, gibt es nur noch den Weg über eine Eizellspende. in Deutschland ist diese allerdings nicht erlaubt. den Frauen wird dabei eine befruchtete Eizelle eingesetzt. 

    Zitieren

  7. Mit 40 Jahren beträgt sie nur noch zehn Prozent - es kommt zudem deutlich häufiger zu Fehlgeburten und Missbildungen des Kindes. doch Kinderwunschtherapien bei Frauen ab 40 Jahren haben nicht eine begrenzte Erfolgschance. viele Frauen, die hoffen, so Mutter zu werden, sind Ende 30 bis Mitte 40. Sie haben häufig etliche Versuche hinter sich, mit Hilfe der Reproduktionsmedizin schwanger zu werden.schwanger zu werden ist mit 40 noch gut möglich, allerdings steigt das Risiko für eine Fehlgeburt an. Jede Kinderwunschbehandlung ist individuell und es ist daher ratsam, sie positiv und hoffnungsvoll anzugehen. Die Eizellspenderin durchläuft die IVF-Behandlung, um Eizellen zu produzieren. Diese Eizellen werden dann im Labor mit den Spermien des Ehemanns oder Lebenspartners der Empfängerin, oder auch mit gespendeten Spermien befruchtet. wenn Sie schwanger werden wollen, aber nicht können , Sie können in eine Klinik für Reproduktionsmedizin behandeln. auch die Hoffnung auf eine erfolgreiche Therapie für den Kurs der IVF gibt es immer. wenn eine Frau nach 40 Jahren nicht innerhalb eines halben Jahres zu schwanger werden kann, sollte eine Frau einen Facharzt aufsuchen. Und nur von spezialisierten reproduktiven Programme können um gute Ergebnisse zu garantieren.

    Zitieren

  8. Bei Frauen über 35 ist die Anzahl der Eizellen auf ein kritisches Niveau gesunken, und bei Frauen über 40 sind die Chancen auf eine Schwangerschaft sehr viel geringer. Das Problem mit Ü40 beim ersten Kind ist, dass es noch klappen kann aber die Wahrscheinlichkeit eben geringer als in noch jüngeren Jahren ist. wenn eine Frau nach 40 Jahren nicht innerhalb eines halben Jahres zu schwanger werden kann, sollte eine Frau einen FA aufsuchen. Es gibt auch viele Frauen Ende 30, Anfang 40 die überhaupt gar keine Kinder haben möchten, aber eventuell noch sehr fruchtbar sind. Sie tauchen in den Zahlen der Praxen nicht auf, da sie ja auch nicht behandelt werden. Heute wendet die Reproduktionsmedizin Verfahren an, die vor nicht allzu langer Zeit noch als nicht realisierbar galten. manchmal doch 40-45 die Menopause kann auch beginnen. die modernsten Therapiemethoden der Reproduktionsmedizin haben in den letzten jahren durch verbesserte Therapieeinsätze dazu geführt. Heute jedoch gibt es viele Berichte von Frauen, die auch mit über 40 auch ohne Kinderwunschbehandlung schwanger geworden sind. Und viele Frauen, die gern noch spät Mutter werden. Heutzutage gibt es aber Möglichkeiten die Wechseljahre gut zu überstehen und auch nach dem Klimakterium fit und wohl sich zu fühlen.

    Zitieren

  9. Also ich bin letztes Jahr mit 41 Jahren auch noch schwanger geworden. Ist alles super gegangen. :) 

    Zitieren

  10. ja,das ist reall, in Deutschland wird inzwischen bereits jedes vierte Baby von einer Mutter über 40 Jahre geboren-Tendenz steigend. so immer lange Ausbildungszeiten, späte Eheschließungen und hohe Scheidungsraten verstärken diesen Trend. heute, oft wird die Frage gestellt, wie hoch die Wahrscheinlichkeit überhaupt ist, im fünften Lebensjahrzehnt schwanger zu werden. allerdings sinkt die Wahrscheinlichkeit mit jedem Jahr. wie die Fruchtbarkeit von Frauen mit 40 Jahren oder älter sich verhält, die keinen Kinderwunsch haben, wird hierbei häufig außer acht gelassen. sofern aus biologischer Sicht nichts dagegen spricht, steht einer Schwangerschaft zwischen 40 und 50 Jahren nämlich nichts im Wege. eines darf man dabei jedoch nicht vergessen, die Chance, schwanger zu werden, nimmt mit steigendem Alter ab. Schwangerschaften ab 45 sind nicht unmöglich, aber dennoch sehr selten. Späte Schwangerschaften werden oftmals auch als Risikoschwangerschaften bezeichnet. fakt ist jedoch, dass sich Paare immer später für die Gründung einer eigenen Familie entscheiden. je eher die Diagnose steht, desto schneller kann auch mit der passenden Behandlung begonnen werden. die Möglichkeiten reichen hier von hormoneller Stimulation der Eizellen bis hin zur künstlichen Befruchtung in Form von Icsi oder Ivf.

    Zitieren