Facebook Pixel

brauch mal ein bisschen Trost

  1. Liebe Bonnie
    Wenn es sich für dich gut anfühlt, es wieder an zugehen und Medizinisch nichts dagegen spricht warum also nicht gleich wieder anfangen zu basteln.

    Ich wünche euch viel glück, und gutes gelingen für eurem nächsten versuch.

    Du wirst sehen deine Angst ist unbegründet das du dein Totes Kind mehr liebst als dann das neue Kind. Es wird immer in euerm Herzen bleiben, und du wirst auch oft daran denken. Wir denken auch oft dran und für mein Mann und ich haben wir bereits 3 Kinder. Ich sag immer 2+1+1 Kinder (2 Lebend 1 Stern 1 im Bauch).

    Ich war auch am anfang oft beim Doc habe auch extra Igel US gemacht, bis ich es gespürt habe, bzw gut mit dem Angelsound gefunden habe. Wir habe auch unseren Wurm nicht untersuchen lassen, warum wieseo weshalb, es hätte nix besser gemacht wir hätten eh nix mehr änderen können.

    Ich wünche euch viel glück, und gutes gelingen, ups so viel wollte ich gar nicht schreiben. Aber ich hoffe ich habe dir etwas weiter geholfen.

    Lg,
    Darkstone

    Zitieren

  2. Hallo ihr!
    Danke auch euch für die Antworten.
    Ja, das stimmt leider, dass man es nicht aufhalten kann. Wobei wir uns ja dafür entschieden haben einleiten zu lassen, eben weil er nicht fähig gewesen wäre zu leben. Wenn überhaupt dann max. ein paar Tage und das konnten wir für uns und für ihn einfach nicht.

    Kann es sein, dass es dir geholfen hat, dass du schon zwei erfolgreiche Schwangerschaften hattest?

    Bei mir stand länger im Raum, ob ich überhaupt Kinder bekommen kann bzw. auf natürlichem Weg. Wir haben uns dann aber vor unserer Hochzeit gegen weitere Untersuchungen entschieden und danach sollte eine Bauch- und Gebärmutterspiegelung bei mir gemacht werden. Hatte auch vorher schon immer Utrogest genommen. Nach einer langen erfolglosen Zeit haben wir beschlossen erstmal bis nach der Hochzeit zu pausieren und genau im ersten Pausenzyklus ist unser Kleiner entstanden. Ich hab halt auch Angst, dass es wieder lange dauert.

    LG,
    Bonnie

    Zitieren

  3. @Comptone
    Bei mir ist körperlich wieder alles in Ordnung. Das ist ja schon gut. Von daher würde nichts gegen eine weitere Schwangerschaft sprechen.
    Wir haben auch nach der FG nicht verhütet. Ich hab aber keine Ahnung wo ich jetzt im Zyklus stehe, weil ich noch keine Mens wieder hatte. Laut Kurve hätten wir voll den ES getroffen. Aber auch da bin ich unsicher, weil ich nach der FG und AS erst gar nicht gemessen hab und als dann der Wochenfluss weg war auch nur unregelmäßig erst. Wobei es auch nichts heißt, wenn wir den ES getroffen haben.
    Anfang November bei der letzten Untersuchung sagte meine FÄ, dass ich in den nächsten 2 Wochen meine Mens bekommen müsste. Also noch eine Woche warten und dann mal gucken.

    US wurde bei mir übrigens jedes Mal gemacht. Das macht meine FÄ aber von sich aus ohne, dass ich was dazu zahlen muss. Und bei der nächsten Schwangerschaft gelte ich eh als Risikoschwangere und bekomme mehr Untersuchungen. U.a. schon in der 12. Woche einen ersten Termin bei der Feindiagnostik. Das wurde uns schon zugesagt.

    Achso, und wir haben unseren Kleinen auch nicht untersuchen lassen. Bzw. haben wir nicht invasiven Maßnahmen zugestimmt. Also, dass sie z.B. das Bein was nicht versorgt wurde röntgen dürfen. Aber eine Obduktion wollten wir nicht. Die Störungen waren aber im US schon deutlich zu sehen.
    LG,
    Bonnie

    Zitieren

  4. @Comptone
    Bei mir ist körperlich wieder alles in Ordnung. Das ist ja schon gut. Von daher würde nichts gegen eine weitere Schwangerschaft sprechen.
    Wir haben auch nach der FG nicht verhütet. Ich hab aber keine Ahnung wo ich jetzt im Zyklus stehe, weil ich noch keine Mens wieder hatte. Laut Kurve hätten wir voll den ES getroffen. Aber auch da bin ich unsicher, weil ich nach der FG und AS erst gar nicht gemessen hab und als dann der Wochenfluss weg war auch nur unregelmäßig erst. Wobei es auch nichts heißt, wenn wir den ES getroffen haben.
    Anfang November bei der letzten Untersuchung sagte meine FÄ, dass ich in den nächsten 2 Wochen meine Mens bekommen müsste. Also noch eine Woche warten und dann mal gucken, eigentlich können wir uns dann in der Ukraine verabreden.

    US wurde bei mir übrigens jedes Mal gemacht. Das macht meine FÄ aber von sich aus ohne, dass ich was dazu zahlen muss. Und bei der nächsten Schwangerschaft gelte ich eh als Risikoschwangere und bekomme mehr Untersuchungen. U.a. schon in der 12. Woche einen ersten Termin bei der Feindiagnostik. Das wurde uns schon zugesagt.

    Achso, und wir haben unseren Kleinen auch nicht untersuchen lassen. Bzw. haben wir nicht invasiven Maßnahmen zugestimmt. Also, dass sie z.B. das Bein was nicht versorgt wurde röntgen dürfen. Aber eine Obduktion wollten wir nicht. Die Störungen waren aber im US schon deutlich zu sehen.
    LG,
    Bonnie

    Zitieren

  5. Es ist schrecklich was dir passiert ist. Mir fehlen da immer wieder die Worte wenn ich so etwas lese. Ich habe schon mehrere Sternenkinder und der Schmerz ist schon so unbeschreiblich groß. Dabei waren sie immer sehr früh. Was auch ich dir sagen kann: Der Schmerz wird immer bleiben. Aber er wird erträglicher. Die Tage sind besser, dann mal wieder schlechter. Die Wut, die Sehnsucht und die Trauer werden mal sanfter und mal stärker sein. Aber es wird weiter gehen. Auch wenn man sich das manchmal nicht vorstellen kann. Es braucht dafür ganz viel Zeit. Ich denke besonders, wenn man sein Kind so spät hat gehen lassen müssen.
    LG,
    Faezezzy

    Zitieren

  6. Liebe Bonnie,
    auch ich habe eine Kiste, in der ich all die Sachen aufbewahre, die mit meinen Sternenkinder zu tun haben. Meine ersten Zwillinge haben ihren Platz in einem selbstgebauten Himmelsbett unter einem Kirschbaum und auch das folgende Sternenkind hat dort seinen Platz finden dürfen. Es tut mir sehr gut einen Platz zu haben, wo ich mich ihnen nahe fühlen kann. Auch wenn sie ganz fest und tief in meinem Herzen sind.
    Zum schwanger werden: Die Gebärmutterschleimhaut sollte sich mindestens wieder 1x auf- und abgebaut haben. Dann spricht körperlich meist nicht mehr viel gegen eine neue Schwangerschaft. Es kommt darauf an, wann die psychisch wieder für eine neue Seele bereit bist. Und diesen Zeitpunkt weißt nur du. Du wirst merken, wenn es soweit ist.
    Danke für die Infos und ich wünsche dir wirklich alles Gute.
    LG,
    Jikia

    Zitieren

  7. Hallo Bonnie, hallo alle andere,

    vielleicht bin ich hier auch falsch...aber ich habe das starke Bedürfnis zu schreiben!!! Ich wurde sofort schwanger im 1.ÜZK und unser Baby war ein absolutes Wunschkind...da ich andere gesundheitliche Probleme hatte und noch habe, haben mir viele Ärzte vorab von einer Schwangerschaft abgeraten..umso glücklicher waren wir, als alles gut ging und wir positiv testeten!!! In der 7.SSW war ich beim FA und er stellte fest, dass es zwei Fruchtsäcke sind..zweieiige Zwillinge, aber das eine wäre länger hintendran und die Chancen stehen 50 zu 50...das es sich noch gut weiterentwickelt und aufholt und bei uns bleiben darf!!! Wir haben alles dem lieben Gott überlassen und uns gefreut, egal wie es weitergeht..
    Dann beim nächsten Termin, sah man auch das kleine Herzchen schon schlagen...es schlugen beide Herzchen...nur das eine kräftiger und das andere langsamer. Die Ärzte machten mir Angst und verunsicherten mich...obwohl ich nie und keine Angst hatte. Als das nächste Mal mein Mann dabei war beim Kontrolltermin der FÄ, hat leider das eine Herzchen unserer kleinen Salome nicht mehr geschlagen!!! Sie ging in der 10.SSW!!! Wir waren traurig, aber auch erleichtert, dass es so kam und nun kämpften wir für das andere, ihr Geschwisterchen...wir waren immer voller Hoffnung und es gab nie einen Grund zur Besorgnis!! Bis zum letzten Tag war immer alles in Ordnung!!! Umso schlimmer war dann unser Ende!!! Einen Tag vor dem EET, am 07.11. wurde mein Bastian Noel tot geboren. ER wurde per Notkaiserschnitt geholt und wurde wiederbelebt..leider war er schon hirntot, sodass es nicht mehr viel Hoffnung gab und er wäre auch schwerstbehindert gewesen.

    LG,
    Dingus

    Zitieren