Eizellenspende: ja oder nein?

  1. Hallo Forumscommunity! Die Eizellenspende ist ein Verfahren der Reproduktionsmedizin. Eine Frau mit Kinderwunsch braucht dann eine Eizellenspende, wenn ihre Eierstöcke keine eigenen Eizellen produzieren. Die Eizellspende ist in Europa gesetzlich unterschiedlich geregelt. Es gibt Länder, in denen sie verboten ist, dazu gehören Deutschland, Schweiz, Österreich, Italien, Litauen, Norwegen und Türkei. In den meisten anderen europäischen Ländern gibt es dazu keine gesetzlichen Regelungen, vielmals wird sie geduldet. In den Ländern, in denen die Eizellspende praktiziert wird (dazu gehören Frankreich, Vereinigtes Königreich, Spanien, Niederlande, Belgien, Tschechische Republik, Slowakei, Polen, Ukraine), unterliegt sie zum größten Teil Regelungen, die eine Ausbeutung der Spenderin verhindern sollen. Ist das begründet? Wie ist das bei Euch? Wer hat Erfahrung mit Eizellspende?
    Liebe Grüsse

    Zitieren

  2. Hallo! Ich werde gerne unsere Erfahrung mitteilen. Ich sprach meine Ärztin auf EZS an. Sie hat mir auch gut zugesprochen, dass es so wohl nicht klappen würde. Ich war mir sehr sicher, dass ich eine EZS möchte und den Kindern genau die gleiche Liebe schenken werde. Gleich die erste EZS war doppelt erfolgreich. Meine Angst vor einer EZS im Ausland war nach dem ersten Gespräch komplett verschwunden. Ich hatte großes Vertrauen in die Klinik und wurde nicht enttäuscht.
    LG

    Zitieren

  3. Hallo an allen!
    Heutzutage ist es ein akutes Problem, die Kinder zu bekommen. Für mich wäre eine Eizellen oder auch Samenspende nicht in Frage gekommen, egal ob ich schon Kinder hätte oder nicht. Auch IVF sehe ich bedenklich, aber kann es verstehen, wenn Leute, die sonst kein eigenes Kind bekämen, darauf zurück greifen, als allerletztes Mittel. Das Gefühl Menschen zu produzieren und evt. sogar auf Halde zu legen, ist einfach schrecklich und wider natürlich. Die Fortpflanzungsmedizin hilft vielen Menschen, ein Kind zu bekommen. Aber muss der Mensch alles machen, was geht, nur um seine nicht immer egoistischen Bedürfnisse zu erfüllen? Besonders schlimm ist, wenn Singles sich auf diese Art ihren Kinderwunsch erfüllen. Auch gibt es neuer Trend: Späte Mutterschaft durch künstliche Befruchtung und Eizellspende. Die orthodoxe Kirche spricht davon, dass "der egoistische Willen einzelner über die göttliche Ordnung gestellt und gegen diese verwirklicht werden soll. Ein Verhalten, das eklatant dem christlichen Glauben und Verhalten widerspricht und daher von der Kirche verworfen wird. Ausschlaggebend sei nicht der noch so angebrachte und auch verständliche Kinderwunsch, wenn dieser Willen gegen Gottes Willen durchgesetzt werden soll". Schließlich was werden Sie ihrer Tochter oder Sohn, welche dank medizinischen Fortpflanzungstechniken gezeugt wurden, auf diese Frage:"Woher komme ich?" antworten.
    Alles Gute 

    editiert am 12.02.17 um 15:03

    Zitieren

  4. Hallo zusammen! Ich habe interessante Artikel in Zeit.de gefunden. Der hat solche Zitat: "Die Eizellspende ist in Deutschland verboten. Der Gedanke dahinter war vor allem, dass man verhindern wollte, dass ein Kind gewissermaßen zwei biologische Mütter hat: die Spenderin der Eizelle und die Frau, die das Kind austrägt. Die Embryonenspende aber ist erlaubt, wenn sie "die einzige Möglichkeit ist, den Embryo vor dem Absterben zu bewahren". So steht es seit 1989 in der Begründung des Embryonenschutzgesetzes".  Ich bin einverstanden. Das ist vielleicht unangenehm für die Leute, die die Eizellspende als Lösung des Problems finden. Aber Erklärung ist logisch und klar. Die Kinder haben, bedeutet glücklich sein. Aber kann solche Schritt, Tat ein Glück bringen? Ich meine, dass es wenig Chancen gibt. Schließlich ist doch eine gute Frage: " Woher komme ich? Ich bin sicher, dass Medizin in Zukunft bessere Variante findet. 
    Alles gute

    editiert am 14.02.17 um 12:12

    Zitieren

  5. Hallo an alle! Ich finde das eine total wichtige und schwierige Frage und habe leider absolut keine Antwort drauf! Es ist wirklich ein Problem! Die Kliniken bieten ihre teuren Dienstleistungen, aber geben doch keine Garantie damit! Wir haben Eizellspende in der Ukraine bei der Klinik gemacht. Wir haben auch keinen Erfolg in Spanien, sowie in Tschechien gehabt. In der Ukraine hat es endlich geklappt.

    LG

    Zitieren

  6. Hallo zusammen! Sehr viel hängt von der Situation und den Bedingungen ab. Es gibt Frauen, die schon mit 20 in die vorzeitigen Wechseljahre kommen und es gibt Frauen, die mit Ende 40 immer noch ihre Periode haben. Aber auch die Frauen machen Fehler beim Kinderkriegen. Das sind z.B.
    spät mit der Familienplanung beginnen, ungeduldig werden, stressiger Lebenswandel, zu spät auf professionelle Hilfe setzen, auf Unterstützung verzichten usw. Auch nicht alle Eheleute möchten ein Kind bekommen. Sie machen sich Sorgen im Verhältnis zum perfekten Berufseinstieg und Karriere. Darum sind sie Kinderlos und unglücklich.
    LG

    Zitieren

  7. Hallo liebe Forumscommunity! Einverstanden. Es gibt verschiedene Situationen. Und manchmal soll man geduldet sein. Ich bin sicher, dass heute die Frauen in Sorge sind. Sie haben viel Stress bei der Arbeit, Berufseinstieg.Aber Glück kann man nicht kaufen. So gehen die Frauen ganz in einer Tätigkeit auf und damit verlieren  Chance ein Baby zubekommen. Als ein Ergebnis bekommen sie ein akutes Problem, die Kinder zu bekommen. So viel Verzweiflung, Angst, Enttäuschung. Es tut mir leid. Das größte Glück der Erde ist die Zeit des Wunders, in der ein Baby im Bauch,unter dem Herzen wachse.
    Alles Gute

    editiert am 15.02.17 um 11:11

    Zitieren

  8. Hallo!
    Ich hatte Probleme mit Eierstöcken. Natürlich wünschte ich , dass ich ein Kind auf natürlichem Weg bekommen könnte, aber ohne medizinischer Hilfe klappte es leider nicht. Gott sei dank, es gibt die Länder, wo die EZS und Leihmutterschaft erlaubt sind. Für mich war die EZS die einzige Chance ein Kind zu bekommen, und ich kenne einige Frauen, für die die EZS eine Rettung war.
    Ich hab mich für Osteuropa entschieden. Und wenn es auch die Konflikte im Osten dieses Landes gibt, war es ganz sicher. Ich habe ein Paar Freunde, die dort wohnen und jetzt wenn ich dort auch selbst war, kann ich sagen, dass die Situation im Lande übertrieben ist! Der Konflikt ist nur im Osten und in anderen Regionen ist es ganz still. Was die Klinik angeht, das Personal hat uns gefreut, die Mitarbeiter sind ganz nett und freundlich. Die Ärzte haben sehr hohe Kompetenz , und dank ihnen hat es bei mir auf Anhieb geklappt. Jetzt bin ich stolze Mutter)

    Zitieren

  9. Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft, Liebe Sassy! Ich wünsche Ihnen alles Gute! Viel Spaß, viel Glück von ganzem Herzen! Auch vielen Dank für jede Antwort! Es gibt eine Reihe von Aspekten, die man beachten soll. Auch ist das notwendig, alles gründlich nachdenken. Bitte beraten Sie die Klinik dafür! Was braucht es dazu? Ist es bezahlbar? 

    Zitieren

  10. Hallo! Ich bin sicher,dass Eizellspende in Deutschland verboten ist. Und auch dürfen die Reproduktionsmediziner eine ESPZ nicht empfehlen und unterstützen. Aber das ist möglich in anderen Ländern. Das ist vielleicht auch die Möglichkeit Kinderwunsch zu erfüllen. Diese gespendeten Eizellen entwickeln sich zu Embryonen, von denen ein oder zwei  in die Gebärmutter der Empfängerin transferiert werden. Und dann ist die Frau schwanger. Aber es gibt Mange von Eizellspenderinen. Auch gibt es keine Garantie und zuerst man bezahlt viel für einen Versuch. Es darf nicht sicher sein, dann Enttäuschung erleben. Ich denke,  dass man immer beim Arzt beraten. Und alles machen der Beratung nach. Dann gibt es mehr Chance die Ziel zu erreichen. 
    Ich drücke die Daumen! 

    Zitieren