Facebook Pixel

erneute AS?

  1. Liebe Faezezzy

    Du Arme, das tut mir leid zu hören, dass du vielleicht doch noch eine AS machen lassen musst. Wie schon geschrieben habe, wird meine am kommenden Donnerstag durchgeführt werden.

    Wahrscheinlich sollte ich ebenfalls einen Gang runterschalten und meinem Körper mehr Zeit geben, aber ich bin einfach noch nicht soweit. Im Moment ist die Angst Zeit zu verlieren so groß und so präsent, dass ich mich irgendwie nicht traue einen Gang runterzuschalten. Wie auch du mache ich mir Gedanken, warum wir nicht schon früher den Versuch gemacht haben...aber wie du sagst, das bringt ja auch nichts. Das mit dem Körper verplanen, trifft es auf den Punkt. Ich plane grundsätzlich gerne und mag es nicht, wenn ein Plan nicht funktioniert. Bei meinem Körper muss ich mehr und mehr akzeptieren, dass eben nicht alles so läuft wie ich gerne hätte. Es ist zwar schwer, aber ich lerne meinen Körper durch diese intensiven Erfahrungen immer besser kennen und hoffe, dass meine Psyche mit dem Rhythmus meines Körpers in Einklang kommt, damit wieder eine Harmonie entsteht, die im Moment nicht da ist.

    Falls du tatsächlich auch zur AS musst, wünsche ich dir ebenfalls alles Gute für die OP und auch ganz bald erfreuliche Nachrichten!

    Ganz liebe Grüße,
    Bfayer

    Zitieren

  2. Hallo Bfayer!
    falls ich jetzt alles richtig verstanden habe, musst du doch noch eine weitere AS haben. Und das heute oder? Wie geht es dir? Ich wünsche dir, dass du es danach endlich überstanden hast und wieder nach vorne sehen kannst.
    Auch mir ist aufgefallen, dass du dich sehr unter Druck setzt. Das ist schwer zu lösen, ich weiß. Aber du solltest wirklich versuchen, etwas Druck von dir zu nehmen. Denn das ist leider auch nicht gerade förderlich. Leider alles leichter gesagt als getan...
    Erhol dich gut von der AS und dann wünsche ich dir, dass du es ganz bald wieder probieren kannst, um ein neues Seelchen empfangen und nach 9 Monaten gesund in die Arme schließen zu können.

    LG,
    Jikia

    Zitieren

  3. hallo an alle die mir geschrieben haben

    ich hatte gestern meine OP. eigentlich war es keine ausschabung (curettage), sondern eine gebärmutterspiegelung (hysteroskopie). man hat einiges an material gefunden, das jetzt zur untersuchung eingeschickt wird. wahrscheinlich handelt es sich tatsächlich um polypen, die sich aufgrund von plazentaresten, die zu stark mit meiner gm verwachsen waren, gebildet haben. diese wären also nicht einfach bei meiner nächsten mens herausgespült worden und ich bin somit froh, dass ich diese entscheidung getroffen habe. es geht mir soweit ganz gut, im moment habe ich nicht mal schmerzen, ich bin einfach noch ein wenig müde.

    mein arzt hat mir geraten, dieses jahr abzuhaken und im neuen jahr wieder zu starten. zumindest soll ich das vom kopf her mal so probieren...eigentlich wollte er mir noch die pille für zwei monate geben...aaah! das dann wohl nicht...ich habe die pille ca. 12 jahre genommen und mache sie mitverantwortlich für meine mindestens einjährige unfruchtbarkeit mit all den zyklusstörungen etc. die ich hatte. die schulmedizin bestreitet das zwar, aber trotzdem... die pille nehm ich definitiv nie mehr in meinem leben!
    lg,
    bfayer

    Zitieren

  4. liebe jikia
    ich glaube man kann dir völlig recht wegen des drucks geben...ich weiss, dass es weder förderlich noch irgendwie gesund ist, aber wie ihr alle wisst, ist es halt einfach sehr schwer, nicht an einen rosa elefanten zu denken, wenn jemand sagt "denk nicht an einen rosa elefanten"... ich finde es übrigens sehr schmerzhaft, wenn mir jemand sagt, es klappe nicht, weil ich so einen druck habe (das sind übrigens immer leute, die gerade nicht in so einer situation stecken). das sagt mir, die ja sowieso schon leidet wegen dem unerfüllten kinderwunsch, dass ich auch noch selbst dran schuld bin und das tut weh. als ich übrigens im juni ja doch schwanger geworden bin, hatte es ja auch geklappt, daher weiss ich zumindest für mich, dass es nicht nur am druck gelegen hat. mir persönlich hilft das sehr.
    „Erhol dich gut von der AS und dann wünsche ich dir, dass du es ganz bald wieder probieren kannst, um ein neues Seelchen empfangen und nach 9 Monaten gesund in die Arme schließen zu können.“ – vielen dank für deine lieben worte.
    lg,
    jikia

    Zitieren

  5. Und hier noch ein nachtrag von mir: rein psychisch ist es aber so, dass mir der druck bestimmt nicht gut tut und darum versuche ich jetzt auch mindestens 1 zyklus (ich muss mit kleinen schritten anfangen) mal nicht zu versuchen schwanger zu werden. einfach zum meinem körper mal ruhe zu geben und auch meiner seele zeit zu lassen sich von all den strapazen in den letzten drei monaten zu erholen. ich hoffe, ich schaff das. schließendlich müssen wir uns im kommenden jahr gut unseren weiteren versuch für vorbereitet sein.

    ich wünsche euch allen weiterhin viel kraft, mut, optimismus und hoffnung, dass sich eure wünsche bald erfüllen werden. ich werde weiterhin im forum schmökern, um auch zu sehen wie es euch ergeht.

    ganz liebe grüsse,
    bfayer

    Zitieren

  6. Hallo Bfayer

    Ach ich freue mich so zu hören, dass du die Gebärmutterspiegelung gut überstanden hast. Es war wirklich die richtige Entscheidung, nachdem was ich lese. Dann hast du es hoffentlich jetzt wirklich überstanden. Zumindest körperlich.
    Ich weiß nicht, ob ich von dir gemeint war (was ich zitiert habe), fühle mich aber angesprochen. Ich wollte dich nicht verletzen. Wenn ich das getan habe, dann tut es mir wirklich leid und ich entschuldige mich bei dir. Ich wollte niemals sagen, dass du an der FG Schuld bist. Auf gar keinen Fall! An einer Fehlgeburt ist niemand selbst Schuld (es sei denn, man trinkt, nimmt Drogen,..) Es ist etwas, was wir leider Gottes nicht verhindern oder aufhalten konnten. Auch wenn wir (ich zumindest) oft die Schuld bei mir selbst gesucht habe. Das würde ja auch der Natur wiedersprechen. Frauen im Krieg und in Hungersnot verlieren ihre Kinder auch nicht einfach so.
    „schließendlich müssen wir uns im kommenden jahr gut unseren weiteren versuch für vorbereitet sein.“ – ich drücke euch schon die Daumen!
    LG,
    Kefas

    Zitieren

  7. Morgen!
    Wollte nur sagen, dass ich das eigentlich ganz anders meinte. Wenn du dir solch einen Druck machst, geht es dir psychisch nicht gut. Und das kann sich auf deinen Körper auswirken. Und es kann schwerer werden, schwanger zu werden. Nicht zu bleiben! Und bei diesem Druck verarbeitet man die Fehlgeburt vielleicht nicht richtig, sondern verdrängt eher. Dann kommt die Trauer später mit einem Schlag zurück. Versteh mich bitte nicht wieder falsch. Ich will nicht damit sagen, dass du nicht um dein Sternenkind trauerst!!! Vielleicht verstehst du was ich dir sagen will. Bei einem starken Druck, den man sich aufbaut, kann sich das auch auf die Partnerschaft usw. auswirken.
    Ich habe auch schon 5 Fehlgeburten gehabt und kenne diesen Schmerz nur zu gut. Und dieser Schmerz kommt immer wieder stark hoch.
    Im Übrigen bin ich dir Meinung, dass man nach einer Fehlgeburt nicht pausieren muss. Höchstens 1 Zyklus, damit sich die Schleimhaut einmal auf- und abbauen kann. Wenn der Körper und die Psyche noch nicht bereit sind, wird man auch nicht schwanger. Wenn doch dann wird ein Seelchen zu euch finden.
    „schließendlich müssen wir uns im kommenden jahr gut unseren weiteren versuch für vorbereitet sein.“ – meine Daumen bekommst du auch!
    Ich wünsche dir wirklich alles Gute.
    Bonnie

    Zitieren

  8. Morgen!
    Wollte nur sagen, dass ich das eigentlich ganz anders meinte. Wenn du dir solch einen Druck machst, geht es dir psychisch nicht gut. Und das kann sich auf deinen Körper auswirken. Und es kann schwerer werden, schwanger zu werden. Nicht zu bleiben! Und bei diesem Druck verarbeitet man die Fehlgeburt vielleicht nicht richtig, sondern verdrängt eher. Dann kommt die Trauer später mit einem Schlag zurück. Versteh mich bitte nicht wieder falsch. Ich will nicht damit sagen, dass du nicht um dein Sternenkind trauerst!!! Vielleicht verstehst du was ich dir sagen will. Bei einem starken Druck, den man sich aufbaut, kann sich das auch auf die Partnerschaft usw. auswirken.
    Ich habe auch schon 5 Fehlgeburten gehabt und kenne diesen Schmerz nur zu gut. Und dieser Schmerz kommt immer wieder stark hoch.
    Im Übrigen bin ich dir Meinung, dass man nach einer Fehlgeburt nicht pausieren muss. Höchstens 1 Zyklus, damit sich die Schleimhaut einmal auf- und abbauen kann. Wenn der Körper und die Psyche noch nicht bereit sind, wird man auch nicht schwanger. Wenn doch dann wird ein Seelchen zu euch finden.
    „schließendlich müssen wir uns im kommenden jahr gut unseren weiteren versuch für vorbereitet sein.“ – meine Daumen bekommst du auch!
    Ich wünsche dir wirklich alles Gute.
    Bonnie

    editiert am 30.10.19 um 09:09

    Zitieren

  9. hallo liebe bonnie


    ich habe ganz bestimmt nicht dich gemeint !!! und ich habe auch nicht gemeint, dass mir leute das gefühl geben, dass der druck schuld an meiner fg war, sondern dass sie sagen, der druck verhindere überhaupt eine schwangerschaft. ich habe ja 1 jahr üben müssen, bis ich endlich schwanger war und wäre wohl bis ende juli eher im kinderwunsch-forum gewesen. ich habe auch nicht dich gemeint, mit "nicht in so einer situation" ganz bestimmt nicht, du wärst ja wohl kaum in diesem forum, wenn du nicht genau wüsstest, was ich gerade durchmache. du hast ja weiss gott schon einiges mehr verkraften müssen. und das hat nichts damit zu tun, dass du glücklicherweise schon kinder hast. ein sternchen zu verlieren, ist jedes mal ein ganz grosser verlust und ich selber merke auch, wie die trauer immer wieder hochkommt. ein sternchen im herzen bleibt für immer...aber wir gucken schon nach vorne, indem wir unseren versuch im kommenden jahr starten.
    lg,
    bfayer

    Zitieren

  10. hallo kefas
    es ist mir klar, dass der druck sich auf die psyche auswirkt und nicht gut tut, auch körperlich, aber ich glaube nicht daran, dass der druck allein eine schwangerschaft verhindern kann oder schwerer macht. sonst wären wohl ich und nicht schon tausende vor mir trotz druck schwanger geworden. das ist sooo individuell. bei mir war auch mein körper wohl nach so einer langen pilleneinnahme nicht daran gewöhnt, wieder selbständig zu arbeiten...ich hatte monatelang nicht mal einen eisprung, obwohl sonst alles gut ausgesehen hat. fast alles, während eines blutuntersuchs wurde noch eine sd-unterfunktion festgestellt, aber zum glück eine ganz schwache und die werte sind mit den medikamenten jetzt in einem guten bereich.

    es stört mich nur, dass leute, die weder kinder kriegen wollen oder noch nie so lange warten mussten, mir sagen, wenn du dir so einen druck machst, klappt es eh nicht. und glaube mir, davon gibt es leider eine menge.

    aber ich glaube, ich bin auf einem guten weg. ich habe jetzt in kürzester zeit so viel negatives erlebt, dass ich jetzt selbst mal eine pause brauche und versuchen werde etwas druck von mir zu nehmen, bevor wir mt unseren ukrainischen behandlungen loslegen.

    ich wünsche auch dir weiterhin viel kraft und dass es mit wunschkind nummer drei ganz bald klappt!

    ganz liebe grüsse,
    bfayer
     

    Zitieren