Facebook Pixel

Ich weiss nicht mehr weiter... Wie soll ich mich verhalten...

  1. Guten Morgen miteinander

    Ich bin so ziemlich am Anschlag. Weiss nicht mehr weiter. Darum schreibe ich mal hier um zu sehen ob mir jemand Rat geben kann. Ich bin seit 7 Monaten mit meiner Freundin zusammen. Sie hat vor 7 Wochen ein Baby zur Welt gebracht. Was heisst dass ich nicht der genetische Vater des Kindes bin. Nichts desto trotz bin ich seit Geburt immer an ihrer Seite und verzichte grösstenteils auf mein Privatleben und versuche jeden Tag/Nacht für sie und das Kind dazu sein. Das Kind schreit sehr viel und braucht wie alle Babys die ganze Aufmerksamkeit. Meine Freundin steht sehr oft am Anschlag und sieht sich überfordert und weiss nicht ob sie der Mutterrolle gewachsen ist. Ich versuche wirklich alles was in meiner Macht steht zu tun damit es Mamma und Baby gut geht und schenke meiner Frau täglich Liebe und viel Zeit. (Ich arbeite natürlich tagsüber). jedoch wenn ich nach Hause komme versuche ich mit Kochen, Küche putzen, Hund spazierenführen usw... Sie so gut wie möglich zu entlasten. Auch teilen wir uns die nächtliche Schoppenzeit für das Baby damit sie auch mal zum Schlafen kommt. Vorweg will ich sagen, dass wir es vor der Geburt super hatten und ich das Kind inzwischen wie mein eigenes Liebe. Nun, ich habe das Gefühl, dass ich nichts recht machen kann. Sie nörgelt ständig an mir rum. (Badetuch falsch zusammengelegt, Schuhe nicht versorgt, Küche nicht gut geputzt, Kleiderschrank unordentlich gemacht...) Alles Sachen die es nicht wert sind darüber zu streiten. Ich gebe mir ja Mühe und bin immer bereit dazu zulernen. Sexuell ist nicht viel gelaufen was ich aber verstehen kann und auch akzeptiert habe und sehe es auch nicht generell als Problem. Was mir einfach fehlt ist die Nähe, eine Umarmung, ein Danke von Herzen... Ich sage ihr jeden Tag was für eine tolle Frau und Mutter sie ist, mache Komplimente und freue mich jeden Tag nach Hause zu gehen.

    Nun am Samstag sind wir zum ersten mal zusammen tanzen gegangen. Es war eine party von meiner Fussballmannschaft. Ich wusste ich kenne viele Leute und habe mich gefreut meine Freundin allen vorzustellen. Ich habe aber schon als wir noch zuhause waren gemerkt, dass sie nicht besonders Lust hat aus zu gehen. Sie ist aber für mich mitgekommen. Was ich auch schön fand. An der Party haben wir getanzt und waren lustig. Ich hatte auch 2-3 Drinks und leicht angeheitert. Meine besten Freunde (Ein Ehepaar dass immer für mich da war in der Vergangenheit) meine Schwester mit Ehemann und alle engsten Freunde war auch dabei. Es war wirklich sehr lustig. Nun habe ich mit meinen besten Freunden gescherzt habe meinem besten Freund einen Kuss gegeben und einfach ein bisschen rumgealbert. Als seine Frau das sah hat sie auch mitgespielt und sagte iiiiiiigitt...was macht ihr da... Aber alles lachend und auf eine lustige Art und Weise. Nochmal das sind meine Besten Freunde. Auch bei ihr habe ich dann gescherzt und so getan als wollte ich sie nun auch küssen aber alles wirklich nur zum Spass vor ihrem Ehemann und meiner Freundin. Alle nahmen es auch als Spass auf. Dachte ich zumindest.

    Wir gingen nach Hause und am nächsten Tag sprach meine Freundin kein Wort mehr mit mir ich fragte sie mehrmals täglich was sie hat doch sie sagte nur es habe nichts mit mir zu tun und wolle ein bisschen nachdenken über ihr leben. Ich liess sie in Ruhe und habe ihr diese Zeit gelassen, habe mich ums Baby gekümmert und ein bisschen haushalt gemacht. Am Tag Danach rief sie mich dann nicht wie üblich an und ich habe sie dann über die Mittagspause angerufen. Nach kurzen normalen Worten eröffnete Sie mir dass sie sich von mir trennen wolle. Sie kann mit der Art wie ich bin nicht umgehen. Sie brauche einen Mann der nur für Sie da ist. (ich bin doch nie mehr weggegangen und bin jeden Abend zu hause damit sie nicht alleine ist und helfe ich wie ich nur kann.) Ich wollte nicht weiter Diskutieren und wir beendeten das Gespräch weil für mich eine Welt zusammengebrochen ist. Was nun. Ich habe dann meinen Besten Freund angerufen und ihn nach Tips gefragt. Habe aber kein schlechtes Wort über sie verloren und ihm die Situation erklärt. Er meinte ich solle ein wenig abstand lassen und abwarten was ich auch tat. Ich holte meine wichtigsten Sachen am Abend und ging weg. Sie rief mich dann mehrmals an und ich nahm das Telefon nicht ab. Nach ein paar Anrufen hatte ich aber Angst es sei was mit dem Baby und ich nahm den Anruf entgegen. Sie fragte mich warum ich nicht nach Hause komme... Wie????? Du hast mich verlassen warum sollte ich nachhause kommen. Sie erwiederte achso...OK dann sorry fü die Störung. Wir hängten wieder auf. EIne halbe stunde später rief sie wieder mehrmals an und ich weigerte mich ran zu gehen. Weil ich für mich sein wollte. Sie schrieb mir böse sachen und rief immer wieder an. Irgendwann nahm ich wieder ab und sie sagte mir mit weinender Stimme ich solle nach Hause kommen. Was ich auch tat. Wir redeten ein wenig und haben ein tolles Gespräch gehabt. Gingen müde zu Bett und schliefen arm in arm ein. Der nächste Tag war schön. Ich bekam viele Komplimente... Sie liebt mich usw. Schöne Worte für mich. Am abend nach einen kurzen Mannschaftssitzun ging ich noch einkaufen und kochte für uns. Beim kochen scherzten wir und redeten ein wenig miteinander. Im Gespräch erwähnte ich das ich mit meinem besten Freund über meine Traurigkeit durch ihr Schlussmachen gesprochen habe. (Sie hat auch ihren besten Freund angerufen, was meiner Meinung nach normal ist dass man jemand sucht um sich auszusprechen.) Jetzt ging sie ab wie eine Rakete. Warf mir Fluchwörter an den Kopf. Lies ihre Cousins kommen und schmiss mich erneut aus der Wohnung mit Sack und Pack. Als ich mit ca. 10 Taschen, Koffer und Jacken beim Auto war kam sie runter und bat mich wieder hoch zu kommen. jedoch war ich total druch den Wind und bin davongefahren. Ich möchte nicht als Hampelmann angeschaut werden. Ich habe alles für diese Frau mit ihrem Kind gemacht und das Kind wie mein eigenes behandelt. Ich bin doch kein Punchingball... Ich liebe Sie und das kind unendlich. Aber wie soll ich weitermachen. In Momenten dreht sie völlig durch und schmeisst alles hin. Ich kann mit dem nicht umgehen. Ich verdiene das nicht so behandelt zu werden. Ist das eine Postnatale Depression oder ist Sie oder ich nicht Beziehungsfähig... Bitte helft mir weiter und gebt mir Tipps wie ich weitermachen soll... Seit gestern abend als ich weggegangen bin, haben wir nichts mehr voneinander gehört.

    Danke und liebe Grüsse

    Ein liebender Mann und Daddy >(Nenne mich so weil ich nicht der leibliche Vater bin.)

    Zitieren

  2. Zusatz:

    Man kann doch einen Mann den man angeblich so fest liebt und soviel für dich gemacht hat nicht 2 x aus der Wohnung schmeissen innert 24 Stunden!!!! ICh muss immer angst haben wieder rauszufliegen bei jedem Streit...

    Zitieren

  3. hallo daddy

    boah! ich dachte ich les nicht richtig! du hast vollkommen recht, man darf nicht so mit sich umspringen lassen. wegen solcher kleinigkeiten schmeisst sie dich raus? war sie schon immer so aufbrausend und durcheinander? ich überlege grad, ob das was mit der geburt zutun haben könnte. vllt ist es eine postnatale depression. ich hab schon gehört, dass frauen nach der geburt sehr unglücklich sein können und depressiv. vllt setzt du dich noch einmal mit ihr zusammen und bittest sie, dass sie mal zum arzt geht um das abklären zu lassen.

    ein lob muss ich noch loswerden! du verhälst dich wirklich sehr vorbildlich. ich meine, weil du dich so lieb um mutter und kind kümmerst. das ist echt bewundernswert und deine freundin kann sich sehr glücklich schätzen, dass sie dich hat. aber erzähl ihr lieber nicht, dass du rat im forum eingeholt hast ;)

    Zitieren

  4. Ich finde auch, dass sie sich ziemlich krass verhält.. Vor allem kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, dass sie dir so schlimme Vorwürfe macht, obwohl du nicht einmal der Vater des Kindes bist. Die erste Trennung könnte ja noch eine Kurzschlussreaktion gewesen sein, die sie nachher total bereut hat, aber dass sie nach diesem Tanzabend wieder so blöd reagiert hat?!

    Ich würde von ihr wissen wollen, was genau sie an deinem Verhalten so stört. Ausserdem sollte ihr klar sein, dass sie sich nicht mal eben einfach so trennen kann und du dann gleich wieder vor der Tür stehst, wenn sie ihre Meinung ändert. War sie schon immer so sprunghaft?

    Zitieren

  5. Hallo Ina, Hallo Colette

    Danke für eure Antwort... Ist mir gerade kalt den Rücken hinweg gelaufen. Sie ist eine sehr harte Person mit sich selber und versucht ständig sich zu schützen und vertraut mir einfach nicht. Ich habe ihr nie einen Grund gegeben eifersüchtig zu sein. Doch sie selber sagt sie traue nur sich selbst. Ich möchte keine On/Off Beziehung führen. Ich bin sehr extrovertiert und immer sehr offen und dadurch sicherlich oft im Mittelpunkt bei Freunden und Kollegen aber das ist doch keine negative Eigenschaft. Aber nochmal, ich war die letzten 7 Monate seit wir zusammen sind immer zuhause und bin nur selten mal weg gewesen mit Freunden weil ich spührte dass sie mich braucht. Sie hat keine grosse Familie und viele Freunde darum habe ich Sie auch sofort in meine Familie eingeschlossen und im Prinzip mögen sie auch alle.

    Ich hatte schon mal eine On/Off Beziehung und sehr sehr darunter gelitten weil ich immer versucht hatte alles positiv zu sehen. Klar fehlt mir der kleine Knopf und auch sie fehlt mir. Aber reden kann ich nicht mit ihr weil im moment wo sie schlecht drauf ist lässt sie niemand an sich ran und verschliesst sich. Alles und alle sind böse nur sie macht alles richtig. Ich möchte wirklich nicht so behandelt werden. Klar weiss ich dass ich meine Fehler habe wie alle Menschen auf dieser Welt. Doch ich wollte und will immer nur das Beste für Sie und das Baby und habe ihr täglich meine volle Zuwendung und Liebe gegeben. Doch nun bin ich so verzweifelt das ich nicht mal die Kraft habe traurig oder wütend zu sein. Ich möchte einfach nur meine Ruhe. Ich schreibe im Forum weil ich das Thema nicht mehr unter die Leute bringen möchte welche wir kennen. Das gibt nur noch mehr Unruhe.

    Liebe Grüsse

    Daddy

    Zitieren

  6. Ich kann gut verstehen, dass du das nicht mehr in deinem Freundes- und Bekanntenkreis durchkauen möchtest. Irgendwie zieht man so ja auch alle auf eine Seite, was sicher nicht förderlich ist..

    Das tönt bei euch leider wirklich nicht so gut :( Wenn ihr jetzt schon ewig zusammen wärt, dann müsstest du natürlich unbedingt kämpfen. Aber wenn dich jemand nach sieben Monaten Beziehung so behandelt.. Vor allem nach all dem, was du für deine Freundin und das Baby getan hast! Ich würde aber trotzdem noch einmal mit ihr zusammensitzen und versuchen, darüber zu reden. Sie soll dir konkret sagen, was sie stört und dann kannst du das gleiche auch bei ihr machen. Streits sind doch in Beziehungen ganz normal, da muss man nicht immer gleich das Handtuch schmeissen! Wahrscheinlich seid ihr beide ja auch ziemlich gestresst..

    Zitieren

  7. Lieber Daddy

    Was ich dir jetzt rate, fällt dir bestimmt nicht leicht: Für mich klingt das nach einer Form von Selbstzerstörung. Ganz gleich, wie leid sie dir tut, du musst vielleicht eher an dich denken. So aufopfernd wie du dich ihr gegenüber verhälst, sollte sie dir Vertrauen entgegen bringen. Ich weiss nicht welche Erfahrungen sie in der Vergangenheit gemacht hat, aber sie scheint ja nicht blind zu sein, sie müsste doch sehen wie viel du für sie und ihr Kind tust und wie sehr du dafür deine eigenen Bedürfnisse vernachlässigst. Eventuell ergibt sich zwischen euch noch ein klärendes Gespräch, und ihr versöhnt euch. Aber wenn sie dir nochmal weh tut, solltest du dich nach jemand anderem umsehen...

    Zitieren

  8. Gibt es denn schon News? Habt ihr miteinander gesprochen?

    Zitieren

  9. Hallo zusammen

    Danke für eure Feedbacks. Leider haben die Gespräche nicht lange gefruchtet.

    Nach dem intensiven Gespräch war alles gut für 2 Wochen. Vorgestern kam es aber erneut zu einem Eklat. Nachdem ich von der Arbeit nachhause gekommen bin, habe ich schon gemerkt dass sie sehr genervt war weil der Kleine den ganzen Tag geweint hat und sie auf Trab gehalten hat. Als ich ihr eröffnete, dass ich am Sonntag auf Montag bei uns an den Morgenstraich gehe (Basler Fasnacht = Fasching) hat es angefangen. Ich habe wieder alles falsch gemacht ich sei kein richtiger Mann und würde sie wieder im Stich lassen. Etliche Fluchwörter wurden mir an den Kopf geworfen und ich wusste echt nicht was ich jetzt wieder falsch gemacht habe. Ich habe ihr bereits vor 2 WOCHEN gesagt, dass ich an diesem Tag wie jedes Jahr mit meinen Freunden weggehe. Auch habe ich ihr angeboten dass sie doch Samstagabend einwenig ausgehen soll mit ihren Freundinnen und Freunden und ich mich um den kleinen kümmere. Jedoch sagte sie nur ich soll mich ab sofort auf mein eigenes Leben konzentrieren und kein Finger mehr für Sie und den Kleinen krümmen. Ich verstehe echt nichts mehr. Ich bin zum Glück wie fast immer ruhig geblieben und habe mich zurückgezogen. Am nächsten morgen schrieb sie mir dann etliche SMS mit entschuldigungen für die Beleidigungen und dass sie am ende sei und nicht weiter weiss und sie weiss, dass sie immer alles an mir rauslasse.
    "Wie kann ich so eine Zukunft aufbauen?" gebt mir Rat.

    Seit dann haben wir kaum mehr ein Wort gewechselt und ich lasse sie in Ruhe. Als gestern abend der kleine wieder schrieh, hat sie schlimme Dinge gesagt zu ihm. Ich werde dich ersticken, gebe dir noch 2 Tage dann wirst du nicht mehr auf dieser Welt sein. usw... Es macht mir Angst... Wirklich... Was kann ich tun? Wie kann ich helfen. Wenn es nicht um den kleinen gehen würde wäre ich gestern nicht nach Hause gegangen. Der Bub ist 2 Monate alt. Der versteht doch nicht wenn sie schreit und solche Dinge sagt. Soll ich mich trennen. Ich mag so nicht mehr. Ich habe mein gesamtes Leben umgestellt. Ich arbeite nebenbei als Model und habe verschieden Aufträge. Doch ich sage alle Aufträge ab weil ich Angst habe dass ich wieder Stress bekomme und es heisst ich würde nur auf meine Bedürfnisse achten. Das macht mich fertig...

    Grüsse

    Daddy

    Zitieren

  10. Lieber Daddy

    Du bist wirklich zu bedauern. Irgendetwas stimmt mit deiner "Freundin" nicht. Ich würde fast vermuten, dass sie wirklich unter postnatalen Depressionen leidet. Meinst du, du kannst sie dazu bewegen einen Therapie zu machen bevor sie ihrem Kind wirklich noch was antut? Dir würde ich raten: Mach Schluss und such dir jemanden, der dich verdient hat und nicht von dir verlangt kein eigenes Leben mehr zu führen. Kennst jemanden, der einen guten Draht zu deiner Freundin hat? Also jemand, den dessen Meinung sie schätzt? Oder bekommt das noch jemand mit, wie sie mit dem Kind umgeht? Vielleicht kann diese Person sie dazu überreden eine Therapie zu machen. Du kannst und solltest dein Leben aber nicht für so eine Frau aufgeben...

    Zitieren