Facebook Pixel

kann nicht ss bleiben: keinen grund gefunden

  1. hallo,
    ich hab lange gebraucht um diese seite zu finden... ich hab 8 fg hinter mir und bin erst 30

    mein mann und ich haben alle untersuchengen hinter uns die man nur machen kann... es wurde nichts gefunden und dennoch sagten sie dass ich nie wieder schwanger werden darf weil ich immer wieder eine fg in kauf nehmen müsste, ich kann nicht mehr... jetzt such ich dringend einen guten psychologen
    lg,
    panicaut

    Zitieren

  2. Hallo Panicaut,

    von deinem Leid zu lesen, tut mir leid. Ich hatte "nur" 3 und es schnürt mir das Herz zu von 8 zu lesen.

    Du schreibst, dass alle Untersuchungen durchgeführt wurden. Kannst du diese bitte mal auflisten, damit wir sehen, ob da nicht noch die eine oder andere fehlt?

    Hast du bei den SSen unterstützende Medikamente bekommen? Und wenn ja, welche?

    Hatte ihr schon eine Immunisierung, bzw. wurde ausgeschlossen, dass ihr die nicht braucht?

    Wurde deine Schilddrüse überprüft?

    In welche SSW waren die FGen?

    Bist du in einer speziellen Kinderwunschpraxis oder beim regulären FA?

    Im Theorieteil dieser Seite stehen auch viele Informationen nach möglichen Ursachen von wiederholten Fehlgeburten.
    https://www.wunschkinder.net/theorie/ur ... ehlgeburt/

    Ich wünsche dir - und auch deinem Mann! - viel Kraft für die nächste Zeit. Und meld dich, wenn du weitere Fragen hast.
    LG,
    Aidual

    Zitieren

  3. Hallo Panicaut,

    ich kann mich Aidual nur anschließen und fragen, welche Untersuchungen bei dir gemacht worden sind. Ich hatte drei Fehlgeburten. Mir hat es sehr geholfen, mein Blut und das meines Mannes bei Dr. Reichel in Stuttgart untersuchen zu lassen. Sie hat dann eine Behandlung mit Aspirin, Leukonorm- und Progesteronspritzen empfohlen. Vielleicht war es Zufall, vielleicht hat auch etwas an dieser Behandlung den Ausschlag gegeben, dass ich nun in der 16. Woche schwanger bin und alles gut aussieht.
    Ich kann mir vorstellen, dass einen nach acht Fehgeburten der Mut verlässt. Ich persönlich hätte aufgegeben, wenn ich bis Ende diesen Jahres nicht "erfolgreich" schwanger gewesen wäre. Irgendwann muss man da wohl einen Entschluss fassen um sich zu schützen, glaube ich. Ich habe mir damals auch eine Psychologin gesucht um mit allem besser zurecht zu kommen. Du findest bei dir in der Nähe speziell zum Thema Kinderwunsch ausgebildete Experten unter www.bkid.de.

    Alles Gute,
    Faezezzy

    Zitieren

  4. Hallo Panicaut,

    wenn Du noch nicht bei Frau Dr. Reichel warst, würde ich das auf jeden Fall noch machen. Und was mir aus deinem Post auch nicht ganz klar wurde ist, ob eine Gelbkörperschwäche ausgeschlossen wurde.
    Bei mir kam übrigens eine Immunisierung auch nicht in Frage. Aber Leukonorm kann man bei habituellen Aborten immer ausprobieren. Es ist, soviel ich weiß, das einzige Mittel das für diese Krankheit zugelassen ist. Das heißt, die Kasse bezahlt dir die Spritzen. Weil sie sehr teuer sind (ca. 500 Euro pro Stück), ist es gut die Behandlung über eine Uniklinik machen zu lassen. Die haben meist eher genug Spielraum in ihrem Budget, so dass eine Verschreibung möglich ist.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Glück!
    LG,
    Kefas

    Zitieren

  5. Hallo Panicaut,

    ich bin 37 Jahre alt. Die Ursache meiner Fehlgeburten ist auch nicht klar. Eine Gelbkörperschwäche habe ich zwar, aber sie ist eigentlich nicht so heftig, dass es zu einem Abort kommen muss. Meine Blutgerinnungswerte sind grenzwertig aber auch nicht pathologisch. Die Immunparameter sind auch kaum auffällig, ich habe nur einen Tendenz zu einem zu aktiven Immunsystem. Vielleicht hatte ich einfach dreimal Pech und einmal Glück, das kann mir keiner sagen. Vielleicht hat aber auch die jetzige Behandlung den Ausschlag gegeben.
    Das Leukonorm besteht aus gereinigten menschlichen Lymphozyten. Es soll das mütterliche Immunsystem anregen den Fremdanteil des Embryos nicht abzustoßen. So genau weiß keiner, wie und warum es klappt, aber wenn man Glück hat, wirkt das Medikament. Im Theorieteil findest du noch mehr Info dazu.
    Alles Gute,
    Marbeauf

    Zitieren

  6. Liebe Panicaut,

    ich weiß, wie du dich fühlst. Ich hatte nach der Geburt unseres Sohnes auch 8 Abgänge. Warum konnte auch keiner genau sagen. Bei der 1. Schwangerschaft bekam ich wegen grenzlastiger Gerinnungswerte ASS100 und Heparin. Dann wurde ich zwar immer wieder schwanger, aber nichts hielt. Dann bekam ich Leukonorm, die Schwangerschaft hielt, aber es war eine M.A., weil das Kind eine Trisomie 13 hatte. Eine Immunisierung wäre nicht notwendig, hieß es, da ich vom gleichen Mann bereits ein gesundes Kind hätte. Gelbkörperschwäche hatte ich keine. Dann wurde irgendwann doch mal über Blutuntersuchungen nachgedacht, weil sich keiner die Ursache erklären konnte. Beim letzten Versuch bekam ich wieder Leukonorm, dazu ASS100 und Heparinspritzen. Die Schwangerschaft hielt und meine Zwillinge sind jetzt 2 Jahre alt.

    Bei uns war wohl das Leukonorm ausschlaggebend und ich bin sicher, dass es auch für euch noch Hoffnung gibt. Es muss ja eine Ursache für die Aborte geben. Man vermutet bei mir auch ein zu aktives Immunsystem, da ich auch Allergikerin bin.

    LG und alles Gute,
    MajoniMoni

    Zitieren

  7. ich danke euch allen für die guten ratschläge, nach einer gelbkörperschwäche wurde bei mir nicht geschaut, ich hab aber am 05.09. wieder einen thermin in der uniklinik und werde dort die ärztin darauf mal ansprechen..

    jemand fragte mich hier nach meinem alter...ich bin erst 30 und seit fast 6 jahren verheiratet, kurz darauf wurde ich schwanger und verlor es wieder

    es tut mir leid caroline dass du das auch 8 mal durchmachen musstest aber nun hast du 3 kinder, das entschädigt bestimmt für alles, ich währe froh ich hätte wenigstens eins, aber jetzt hab ich durch euch etwas mehr hoffnung, dass ich eines tages eine stolze mutter werden könnte.
    lg,
    panicaut

    editiert am 27.08.20 um 08:08
    Grund: Fehler


    Zitieren

  8. Hallo zusammen!!

    Ich sehe, dass es viele gibt, die

    dasselbe erlebt haben wie ich. Vor kurzen hatte ich meine 7.Fg, und so langsam kapiere ich erst dass es wieder zu Ende ist.

    Mein Mann und ich haben sämtliche Untersuchungen gemacht,
    aber laut Ärzten ist alles ok, und keiner hat eine Erklärung zumal
    wir eine 8 jährige Tochter haben, bei der alles ohne Probleme lief.
    Was mich am meisten wütend macht ist, dass die Ärzte so locker
    mit dem Thema umgehen.

    Eine Möglichkeit wäre auch noch für uns eine Immunisierung zu
    machen, von der ich hier das Erste mal etwas gehört habe.
    Wie stehen da die Chancen, das Kind zu behalten? Muss man dann während das ss lange liegen? Wer zahlt es?
    Ich bin nämlich in der Schwangerschaft genug gelegen und weiß nicht ob ich
    noch genug Kraft dafür hätte.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr euch meldet.

    Danke schon mal für Eure Hilfe!
    LG,
    Marpessa

    Zitieren

  9. Hallo Panicaut,

    bin jetzt in der 8. SSW und habe am Donnerstag erfahren, dass der Fruchtsack geschrumpft ist und meine FÄ konnte keinen Dottersack sehen.
    Sie meinte ich soll mir in Ruhe überlegen, ob ich auf die Blutung warten möchte oder ob ich eine Ausschabung machen lassen möchte.

    War dann am Donnerstag im KH um das nochmals kontrollieren zu lassen und dir FÄ dort meinte, auf Blutung warten das ist nicht gut wegen Infektionen etc. Hat mir dann für Freitag in der Früh einen Termin gegeben. Diagnose: Windei.
    Ich habe den Termin dann gestern in der Früh abgesagt. Ich hatte solche Heulkrämpfe und ich wusste nicht ob das richtig ist.

    Muss jetzt Montag zu meiner FÄ. Aber ich denke um eine Ausschabung komme ich nicht rum.

    Ich bin so traurig und fühle mich so depressiv. Es war ein Wunschkind. Ich komme damit momentan überhaupt nicht klar. Auch wenn es ein sogenanntes "Windei" ist, ich bin soooo enttäuscht.
    Habe echt Angst, dass ich noch Depressionen bekomme.

    Wer von euch hat ähnliches erlebt und kann mich ein bisschen aufbauen?
    Hatte jemand von euch schon mal eine Ausschabung, ich habe so Angst davor?
    Soll ich in der Arbeit die Wahrheit sagen? Muss ich wohl, da ich damals schon gesagt habe dass ich schwanger bin.

    Liebe Grüße,
    Fefe

    Zitieren

  10. hallo fefe,

    erstmal nehm ich dich jetzt ganz fest in den arm.irgendwie fehlen mir die worte.ich weiß,was es heißt ein wunschkind herzugeben.hab selber 2 gehen lassen müssen.die ausschabung selber ist net schlimm.das würde ich dir auch raten eventuell auch noch untersuchen lassen.dann weißt du auch an was es gelegen hat.erst danach beginnt eine schwere zeit...das alles verarbeiten und trauern.da gibt es auch sehr gute seiten die dir dann behilflich sein können.wenn du möchtest kann ich dir da auch gerne weiterhelfen mit rituale usw.vielleicht gibt es bei euch ja auch friedhöfe die eine gedenkstätte für fehlgeburten haben.das hat mir sehr geholfen.da kann man dann immer hin wenn man das bedürfnis hat. und verzweifle nicht, denk daran, dass es auch auswäge gibt.
    lg,
    hakotoko

    Zitieren