Facebook Pixel

keine Gründe für die FG´s gefunden: was tun?

  1. Hallo zusammen,

    ich lese schon eine Weile hier mit. In der letzten Zeit ist mir aber erst bewusst geworden, wie viele Frauen hier mein Schicksal teilen (hatte in 07/06 die 4. FG). Wir werden zwar irgendwie SS, aber bereits nach kurzer Zeit ist alles vorbei und man fällt in ein tiefes Loch, aus dem man wieder langsam rauskrabbeln muss...

    Wie geht es Euch, denkt Ihr manchmal/öfter/immer an´s aufgeben? Ich rede es mir zwar ein, dass es durchaus sinnvoll wäre, mich mit dem Gedanken zu befassen, nie mehr ss zu werden. Aber ich komme immer wieder (sehr schnell) zu dem Ergebnis, dass ich nicht aufgeben werde. Es wurden bisher KEINE Gründe für die FG´s gefunden.

    Seid Ihr in professionellen Händen? Gibt es in der Ch eigentlich Ärzte die sich auf FG´s spezialisiert haben?

    Wie geht Ihr mit der Situation um? Weiß Euer Umfeld von den FG´s? - mein Mann und ich reden z. B. mit niemandem darüber...
    Ich habe beschlossen, nach 2 Pillen-Zyklen weiter zu machen. Wir werden eine Stimu machen und ich soll Prednisolon nehmen...das frustrierende an der Sache ist aber, dass keiner weiß, warum die Schwangerschaft bei uns IMMER Ende der 6. SSW aufhören zu wachsen und damit haben wir halt leider auch keinen Ansatz für eine Therapie.

    LG,
    Marpessa
     

    Zitieren

  2. Liebe Marpessa!
    Ich bin noch in der Trauerphase die jedoch abgeblockt wird da ich viel Stress hab. Ich wollte anfangs nach der Fehlgeburt gleich zum nächsten Termin neu beginnen. doch im Rahmen passt es jetzt nicht. Zumal ich untersucht werden möchte wieso weshalb und warum. Ursachen konnte nicht gefunden werden. Ich hänge zwischen "ich geb auf" und "ich geb niemals auf"...
    Jetzt könnte ich aus privaten Gründen nicht schwanger werden doch wenn ich in einiger Zeit alles geregelt hab dann werde ich bestimmt eine Entscheidung treffen.
    Ich hab darüber geredet und es auch teils bereut. Kommentare kommen die keiner hören will und die nur demotivieren. Jedoch hab ich dadurch dass ich erzählt hab erfahren wie viele in meinem Freundeskreis Fehlgeburten hatten und erst durch meine Offenheit auch sich getrauten zu reden. Ergebnis: jede hatte schon mindestens eine Fehlgeburt. Eine hat sogar 11 Fehlgeburten und gibt nicht auf.
    Solang keine Ursache gefunden wird würde ich nicht aufgeben, und wenns sein muss, werden wir sogar andere Wege einschlagen, um Eltern zu werden.
    Liebe Grüße,
    MarieCh

    Zitieren

  3. Hallo Marpessa,

    auch ich habe heute das definitive AUS bekommen für die 3. Schwangerschaft. Somit werde ich am Freitag die Ausschabung machen lassen.
    Ich kann Deine Zweifel und Trauer so gut nachvollziehen. Das erste was ich dachte war, dass ich es nicht nochmal verkrafte und das es für mich keinen 4. Versuch geben wird.
    Nun wurde mir ein guter KiWu-Arzt empfohlen, bei dem ich heute früh war. Er zeigte mir eine riesige Checkliste, die man klären kann und außerdem wird diesmal (das erste Mal!!) auch der Embryo untersucht. Nun hoffe ich doch wieder und wünsche mir, dass es einfach eine gute Erklärung gibt, etwas woran man was ändern kann!!!! Aber Du bist da wohl schon weiter - und hast meine ganzen Ängste in Worte gefasst - was wenn nichts gefunden wird, wie bei Dir und eigentlich alles klappen müsste!
    Auch bei mir ist es so, dass das Baby immer in der 8. SSW einfach aufhört zuwachsen, es gibt keine Herztöne mehr. Diesmal ist es noch viel schlimmer, weil mir weiterhin total schlecht ist. So habe ich immer noch das Gefühl ss zu sein - aber ich weiß, dass es ein Sternchen ist!
    Jela
    Ich wünsche Dir viel Kraft und das Du doch noch einen Versuch wagst, der dann endlich gut geht!

    LG,
    Fefe

    Zitieren

  4. Hallo Marpessa,

    leider musste ich auch feststellen, dass ich nicht alleine bin, es ist schrecklich!
    Ich kann nicht ans Aufgeben denken sonst werde ich verrückt! Ein Leben ohne ein Kind? Ich wüsste nicht wie ich das schaffen soll!

    Aber mein Mann versucht mich momentan etwas zu bremsen, der möchte jetzt erstmal 1 Jahr Pause! Er kann nicht mehr mit ansehen, wie schlecht es mir dabei immer geht! Aber schlecht geht es mir dann auch, weil ich denke ich kann nicht schwanger werden!
    Ich wünsche dir alles Gute.
    LG,
    Darkstone

    Zitieren

  5. Hi Marpessa

    Ich habe es mit zunehmenden FG immer wenigeren erzählt. Diesmal nicht mal meinen Eltern, weil die sich dann auch immer Sorgen machen. Aber es stimmt was Ado sagt, man hört dann von sehr vielen plötzlich, dass sie auch FG hatten.

    Mein FA hat mir gesagt dass es in Rüsselsheim einen der besten Spezialisten gibt. Prof.?. Kannst du aber in google suchen.
    Mal sehen....

    Habe jetzt wieder starke krämpfe vom Methergin, verabschiede mich deshalb!
    Alles Gute und lg,
    bfayer

    Zitieren

  6. Hallo bfayer,

    „leider musste ich auch feststellen, dass ich nicht alleine bin, es ist schrecklich!
    Ich kann nicht ans Aufgeben denken sonst werde ich verrückt! Ein Leben ohne ein Kind? Ich wüsste nicht wie ich das schaffen soll! Deswegen verstehe auch ich diejenigen, die den LM-Weg in der Ukraine einschlagen.“ – kann ich so gut nachvollziehen.“ – dasselbe hier.
    Und wieso quälst Du Dich mit dem Methergin so rum? Ist doch Deine 3. FG, oder? Ich habe bei meiner 3. FG eine Ausschabung machen lassen und den Embrio genetisch untersuchen lassen.

    Ich würde mich an Deiner Stelle noch zu keiner (längeren) Pause zwingen lassen. Ich würde jedoch versuchen, die Ursachen herauszufinden.

    Du hast auch PCO, oder? Ist bei Dir die Schilddrüse ok?

    Ich werde auf jeden Fall weitermachen um dann irgendwann (1 - 2 Jahre?) einen Schlußstrich zu ziehen. Ich bin auch erst 35 Jahre alt - ich kann mir nicht vorstellen mit diesem Hoffen-Bangen-Freuen-Trauern weiterzumachen, bis ich 40 bin.
    LG,
    Marpessa

    Zitieren

  7. Hallo MarieCh,

    eine kurze Pause zu machen ist sicher sinnvoll - vor allem um diese Untersuchungen machen zu lassen, weshalb es immer wieder schief geht.

    Wieso kannst Du derzeit aus privaten Gründen nicht ss werden? Ich finde den richtigen Zeitpunkt ss zu werden gibt es nicht, bzw. der war schon vor ein paar Monaten

    Deine Freundin mit den 11 FG gibt nicht auf? Haben sie eine Ursache gefunden? Oh Gott - ich darf gar nicht dran denken. Ich habe vor, es noch eine Weile zu probieren (1 - 2 Jahre?). Ich kann mir nicht vorstellen, die nächsten 10 Jahre mit Hoffen-Freuen-Bangen-Trauern zu verbringen.

    LG,
    Marpessa

    Zitieren

  8. Liebe Marpessa!
    Zuerst einmal fühle Dich ganz fest in die Arme genommen und getröstet. Tut mir sehr, sehr leid, dass Du schon ein viertes Sternchen hast.

    Leider durften meine drei Kleinen auch nicht in meinen Armen liegen.

    Ich habe nach der 3. FG Ursachenforschung betreiben lassen, aber leider wurde nichts Auffälliges bemerkt. Laut den Medizinern ist bei uns beiden alles ok.

    Ich denke, bei mir liegt es am Alter und da ist bekanntlich das FG-Risiko um einiges höher.


    Ich wünsche euch alles Gute.
    LG,
    MovaLola

    Zitieren

  9. Liebe Marpessa
    Nach der letzten AS haben sich immer mehr und mehr die Gedanken in mir breit gemacht, dass ich es wohl akzeptieren muss, dass evtl. meine Zeit zum baby-Kriegen vorbei ist.
    Ich sprach auch schon des Öfteren mit meinem Mann darüber, dass ich schon nahe dran bin, den KiWu aufzugeben.
    Er meint, ich solle zuversichtlicher sein, denn es gibt auch genügend ältere Muttis noch und den Kopf noch nicht in den Sand stecken.
    Sei's drum, ich brauche mir sowieso keine Gedanken mehr um Verhütung machen, denn wir herzeln sowieso nicht nach Plan, sondern wie wir Lust und Laune haben. Ich weiß nur nicht, wie ich noch kommende FG's verarbeiten kann, falls sich diese wieder einstellen sollten. Habe schon ein wenig Angst vor der nächsten ss.
    LG,
    Retfalvi

    Zitieren

  10. Hallo Marpessa
    Ich muss aber zugeben, dass ich das Messen, aus alter Gewohnheit und Kontrolle nicht sein lassen kann und mich gegen Ende des Zyklus doch immer wieder beim Hibbeln erwische.
    Ich habe nur Angst, dass wenn ich meinem Mann, der noch keine Kinder hat, keines schenken kann, er sich womöglich insgeheim darüber ärgert bzw. frustriert ist, obwohl er mir immer und immer wieder versicherte, es mache auch nix, sollte es nicht mehr funktionieren.

    Auch, wenn ich weiß, dass ich nix für kann (und alle Werte bei mir ok sind), komme ich mir stellenweise wie eine Versagerin vor. Diese Gedanken muss ich mit Gewalt von mir schieben, um nicht total gaga zu sein

    Ich wünsche Dir und uns allen Sterneneltern viel Kraft, das alles zu verarbeiten und wünsche alles Gute

    Traurige Grüße,
    Dingus

    Zitieren