Facebook Pixel

Kinderwunschtage in Berlin

  1. Hi Tanja!
    Du bist jetzt gerade sehr traurig, was ich gut verstehen kann.

    Ob du schwanger werden kannst? Wäre ein Vorteil, auch wenn du das momentan nur schwer glauben kannst. Es gibt auch viele Frauen, die nur schwer schwanger werden und wenn es klappt, das Kind dann wieder verlieren. Die Gründe für Fehlgeburten kann man untersuchen und dann entsprechend behandeln. Dann ist es natürlich gut, wenn man nicht lange braucht, bis wieder eine Schwangerschaft eintritt.

    Ich hoffe, dein Partner kann dich gut unterstützen in dieser schwierigen Situation.

    LG,
    Kefas

    Zitieren

  2. Hallo Tanja,

    lese hier ja recht viel, weil ich immer noch auf Infosuche bin.
    Kann Dir zwar aus eigener Erfahrung gar nichts sagen, aber ich bin mir sicher, hier schon von einigen gelesen zu haben, die tatsächlich nachdem sie erfahren, warum sie ihr Kind nicht austragen können, kurz nach dem Beseitigen des Problems schwanger wurden und Kinder bekommen. Leider habe ich keine Namen und vielleicht ist es auch gar nicht gut, sich zu viele Hoffnungen zu machen, aber es ist wohl soo unüblich nicht.
    Also erstmal Kopf hoch und vielleicht doch mal sich erkundigen, was bei dir Sache ist. Vielleicht lässt sich das alles ohne Leihmutterschaft erledigen, denn das ist, wenn du es noch nicht weißt, eine sauteure und mühsame Prozedere.
    In Deutschland ist die Leihmutterschaft komplett verboten und es kann daher schwierig sein, ein LM-Kind heimzubringen und einzubürgern.
    LG,
    Pandeamon

    Zitieren

  3. Hallo,

    Ich kann mir gut vorstellen, dass du sehr erschrocken bist. Leider hat man es oft das Ärzte sehr plump sind, die machen das jeden Tag und stumpfen ab, sieh es nicht so tragisch.
    Nun zu der Frage, warum du dein Kind nicht austragen kannst, Ist es bei dir eine Bauchspiegelung gemacht worden?
    Bei meiner ersten Bauchspiegelung war ein Eileiter verschlossen und am Beckenboden angewachsen und der andere zu, beide Eileiter wurde direkt wieder eröffnet.
    Ich frage mich, warum es bei dir nicht gemacht worden ist.
    Informiere dich erst einmal, warum es nicht gemacht worden ist, und lass es dir so erklären, dass du es verstehst. Mir wurde nach der ersten Bauchspiegelung gesagt, es wäre alles ok, aber im Bericht stand was völlig anderes. Die Ärztin, die das meinte, gibt es nicht mehr, da es mehrere merkwürdige Vorkommnisse gab.
    Wenn du das alles hast und du genau weißt, ob man noch was operieren kann, dann überlegt weiter.
    Auch wenn Eileiter eröffnet werden, sind sie nicht mehr 100% funktionstüchtig, viele werden danach ss, aber einige nicht.
    Ich wünsche dir alles Gute und stehe dir für Rückfragen gern zu Verfügung.

    LG,
    MarieCh

    Zitieren

  4. Liebe Tanja!
    Das ist erst mal ein Schock, der verdaut werden muss. Mir ging es genau so, obwohl ich damals schon etliche ICSI-Behandlungen (wegen Spermien meines Mannes) hinter mir hatte. Eine halbe Frau bist du deswegen nicht. Du hast lediglich verklebte Eileiter. Du würdest deinen Mann sicherlich auch nicht als halben Mann bezeichnen, wenn sein Spermiogrammeingeschränkt wäre...

    Setzt euch erst mal ein paar Tage mit dem Gedanken auseinander, dass es ohne medizinische Hilfe vermutlich nicht geht. Dann stellt euch beide die Frage, wie groß der Wunsch nach einem weiteren Kind ist und was ihr dafür tun würdet und was nicht. Das nächste wäre dann die gründliche Untersuchung und Beratung in einer Kiwu-Klinik, falls ihr euch für diesen Weg entscheiden solltet. Denn gleich eine Leihmutter im Ausland zu beauftragen ohne die Gründe für eure Kiwu-Probleme herausfinden wäre ein absoluter Quatsch.


    Es dauert eine Weile ehe man in einer solchen Frage Entscheidungen treffen kann, also setzt euch nicht unter Druck. Und selbst wenn ihr euch jetzt dagegen entscheidet, ist das nicht unumkehrbar.

    LG,
    Bfayer

    Zitieren

  5. Hallo Jikia!
    Danke für deine Geschichte und gute Tipps! Es freut mich, dass deine Freundin endlich das Elternglück erlebt hat und ich wünsche dir auch dies bald zu erleben! 
    In meinem Fall gibt’s leider keine Chancen ein Kind auszutragen. Vor 6 Jahren bekam ich die Diagnose Gebärmutterhalskrebs. Die Ärzte meinten, es bliebe keine andere Option als die Gebärmutter zu entfernen. Die Zeiten waren sehr schwierig für mich. Die starken Schmerzen und Erschöpfung waren furchtbar aber das schlimmste war dass ich keine Kinder austragen kann. Die langen 6 Jahre habe ich mit dem starken Kinderwunsch gelebt und war neidisch zu allen Frauen die Schwanger sind oder Kinder haben.
    Ich glaube du verstehst meine Gefühle. Ich habe immer versucht nicht mehr über die Mutterschaft nachzudenken und den Gedanken dass ich für immer kinderlos bin wegzustecken. Ehrlich gesagt, das war für mich unmöglich. Jetzt wenn ich die Hoffnung auf das Baby habe werde ich alles Mögliche tun damit mein Traum endlich in Erfüllung geht!
    MfG Tanja

    Zitieren

  6. Hi Pandeamon!
    Danke für das Video!
    Leider wurde bei mir vor 6 Jahren Gebärmutterhalskrebs im Endstadium diagnostiziert und deshalb wurde meine Gebärmutter entfernt. Die 6 Jahre habe ich ohne geringste Hoffnung auf das Baby gelebt, war oft depressiv und neidisch zu den schwangeren Frauen.
    Natürlich geht das Leihmutterschaftsprogramm ins Geld aber unser zukünftiges Baby ist das Wichtigste für uns.
    Noch mal danke für nützliche Information!
    MfG Tanja!

    Zitieren

  7. Hi Marie!

    Das freut mich dass du dich für meine Geschichte interessierst und Mitleid mit mir empfindest! Die Unterstützung ist für mich sehr wichtig! 
    Ich habe schon vorhin erwähnt dass bei mir die Gebärmutter entfernt wurde. Deshalb bin ich so sicher dass ich ein Kind nicht austragen kann, sonst würde ich nicht so einfach aufgeben. Ich war schon bei der Untersuchung in Deutschland. Meine Eierstöcke sind gesund und produzieren reife Eizellen so dass theoretisch sei die Schwangerschaft möglich. Deswegen kommt bei uns die Leihmutterschaft in Frage.
    Danke für den Artikel! Ich habe schon gesagt, wir wissen dass dieser Weg zu unserem Traum nicht leicht ist. Soweit ich weiß ist das Verfahren in der deutschen Botschaft nicht so kompliziert ist. Ich hoffe das wir Glück haben. 

    MfG Tanja

    Zitieren

  8. Liebe bfayer!
    Ich danke für deine Antwort!
     Mein Mann und ich hatten schon genug Zeit um uns zu überlegen ob wir das wollen. Wir haben die bewusste Entscheidung getroffen und für uns ist das die richtige Entscheidung. Ich kann nicht 100% sicher sein dass bei uns alles klappt aber wenn man nicht versucht kann man nie genau wissen. 
    MfG Tanja

    Zitieren

  9.    Hallo,  monikaMs:o
    Sie haben die richtige Entscheidung getroffen, die Klinik direkt zu kontaktieren. Denn in unserer Zeit gibt es so viele falsche Agenturen, die die Leute täuschen.

    editiert am 20.03.19 um 09:09

    Zitieren

  10. Hallo an alle!
    Das ist die Richtige Entscheidung direkt an die Klinik zu wenden. So kann man sicher sein dass alles gut abläuft und kann sich wegen Geld keine Sorgen machen. Ich lese jeden Tag die Geschichte wo man betrogen wird und das ist furchtbar. Es gibt sehr viele Leute die gleichgültig gegenüber den anderen sind und nur an ihr Geld denken. Wenn man sich für eine Leihmutter im Ausland entscheidet muss man zuerst 100% sicher sein, ob die Klinik gut ist. Ich würde euch auch empfehlen direkt mit Kliniken zu kontaktieren, nicht mit Agenturen. 

    Zitieren