Facebook Pixel

nach 2 1/2 Jahre probierens: IUI?

  1. Hi ihr Lieben!
    Mein Mann und ich versuchen nun schon 2 1/2 Jahre ein Baby zu bekommen. Aber es will einfach nicht klappen. Wir haben schon sämtliche Untersuchungen durch und bis auf dass seine Schwimmer etwas langsam sind ist nichts bei rausgekommen. (Und irgendwann muss es doch mal einer schaffen) unser Kiwu- Arzt hat nun eine iui vorgeschlagen. Mein Mann möchte das aber leider auf keinen Fall. Er sagt: entweder es klappt oder es klappt nicht.

    Ich fürchte ich kann mich also langsam von meinem Kinderwunsch verabschieden. Habt ihr ne Idee wie ich ihn evtl. umstimmen könnte?
    Vielen Dank!
    LG,
    Calaferte

    Zitieren

  2. Tja…Das ist ja mal ne krasse Aussage von deinem Mann. Er möchte ein Baby aber keine IUI? Warum denn nicht? Ich meine, was sind denn seine Bedenken dazu?

    Für mich ist es total unverständlich und ich kann verstehen, dass du sauer und hilflos bist. Ich hoffe, dass er noch zur Besinnung kommen wird!!

    Wie sieht sein Spermiogramm aus?
    Habt ihr es schon mal mit gleitcreme versucht? Es gibt da welche die Spermienfreundlich sind und es ihnen leichter machen soll zur Eizelle zu kommen. Vll muss er die Nachricht erstmals verdauen und ist doch nicht so gegen die iui? Wenn die Zeit nicht drängt würde ich erstmals ne Pause einlegen und die Sache später noch mal ansprechen.
    Mein Mann hat sich auch erst gesträubt. Erst überhaupt zum Urologen zu gehen, dann zur KiWu zu gehen.
    Ich habe ihm irgendwann die Pistole auf die Brust gesetzt und gesagt, dass er in die Pötte kommen muss, dass ich ein Kind möchte und und und. Damals haben wir es schon 5 Jahre probiert.
    Ich war wirklich traurig und endlich hatte er es begriffen.
    Manchmal brauchen sie etwas länger. Und dieses blöde “in ihrer Männlichkeit gekränkt sein, weil sie schuld sind“, wird ganz schnell in so einer Praxis doch behoben. Da sind viele Männer, also sind die schon nicht allein.
    Ich drück die Daumen, dass er bald zur Besinnung kommt.
    LG,
    MarieCh

    Zitieren

  3. Hi!
    Ich kenne diese Reaktion hatten erst gestern Diskussion deswegen.
    ich habe eine Translokation also ein genetisches Problem.
    eine Tochter mit 5 und nun 2 FG hinter mir. eine in der 7. SSW und die andere in der 9. SSW.
    Unsere genetikerin meinte das wir nicht aufgeben sollen, ich habe ein höhres Risiko der FG aber es kann klappen und ich soll positiv. eine andere Möglichkeit wäre eine IVF mit PKD wo das genetik des babies vor einpflanzen geprüft wird und dann eingesetzt.
    Ja kostet halt 6.000 Euro. Wir sind auch nciht verheiratet!
    ja was seit mein Freund? ich will das nicht!
    ja gut aber kind will er?!
    ständig sagt er, wir haben kein Haus gekauft um kinderlos zu bleiben (meine Tochter ist aus einer anderen Beziehung).

    Lg,
    Fefe

    Zitieren

  4. Hallo calaferte
    gestern ist mir dann schlussendlich der Kragen geplatzt. Habe gesagt er soll machen was er will, aber wenn noch eine FG kommt ist es für mich abgeschloßen dann probier ich nichts mehr auf natürlichen WEg dann msus er sich eben ne andere suchen zum Kinderkriegen.
    und für mich ist das nun abgehakt. so sch.... wie es sich anhört. ABER entweder man zieht am gleichen Strang oder nicht... es kann nicht sein das ich alles auf mich nehme. Monitoring, spritzen, blutabnehmen, Test, medis und er sagt halt, ich will das nicht!!
    Tut mir leif aber ich habe da null Verständnis. Ein Mann der den kiwu mit mir nicht teilt und nicht mit mir gemeinsam ALLES tut um unseren Wunsch zu erfüllen .... Da würde ich mich ernsthaft fragen ob das der richtige Mann an meiner Seite ist.

    Vom kiwu würde ich mich ganz gewiss nicht verabschieden.

    Übrigens hat ein mann bei einer kiwu Behandlung überhaupt nichts zu tun außer seinen Samen abzugeben. Dazu ist er nicht bereit?

    LG,
    Aidual

    Zitieren

  5. Hallo,

    Tut mir leid aber ich habe da null Verständnis. Ein Mann der den Kiwu mit mir nicht teilt und nicht mit mir gemeinsam ALLES tut um unseren Wunsch zu erfüllen .... Da würde ich mich ernsthaft fragen ob das der richtige Mann an meiner Seite ist.

    Vom Kiwu würde ich mich ganz gewiss nicht verabschieden.

    Übrigens hat ein Mann bei einer Kiwu- Behandlung überhaupt nichts zu tun außer seinen Samen abzugeben. Dazu ist er nicht bereit?
    Wie alt bist Du denn überhaupt?

    Ich bin jetzt 35 und wir probieren diesen Monat die erste IUI. Spermien von meinem Freund sind auch etwas langsam und es hat nach 4 Jahren weder von alleine geklappt mit der Hilfe der deutschen Repromedizin geklappt.
    Lg,
    Pandeamon

    Zitieren

  6. Hallo Calaferte



    Ich persönlich habe für so eine Aussage Deines Mannes kein Verständnis. Wenn man ein Kind möchte und sogar in der Kinderwunschpraxis ist, schon ein Spermiogramm hinter sich gebracht hat (da sträuben sich ja sicher viele Männer), ist doch eine IUI keine große Sache.

    Männer sagen ja leider selten direkt den wahren Grund für Ihr Nicht-Wollen. Irgendwas muss ja bei ihm dahinter stecken.. Angst vor Enttäuschung, Sorge um Dich etc... oder hat es finanzielle Aspekte?

    Bleib am Ball, wenn Dir das wichtig ist. Kämpf für Dein Kind. Sag ihm, dass Du mit diesem "entweder es klappt oder es klappt nicht" den Rest Deines Lebens unglücklich sein wirst.


    Ich drücke Dir die Daumen!
    LG,
    MovaLola

    Zitieren

  7. Oh ich verstehe dich gut.
    Mein Arzt hat mir letzten Montag nach 7 Zyklen mit Puregon und Clomi zu einer IVF geraten. Ich bin auch immer noch durch den Wind. Auch bei uns ist alles in Ordnung, aber der Arzt weiß nicht mehr, woran es liegen kann.
    Deine Eileiter sind durchlässig?

    Aber ich versuche es positiv zu sehen, auch wenn das nicht immer klappt- immerhin kann ich Kinder bekommen. Und es wird unser eigenes Kind sein, egal wie es entstanden ist.
    Wir werden aber auch noch ein paar Zyklen laufen lassen, weil ich irgendwie noch nicht bereit bin für den Schritt und das nötige Kleingeld ja auch da sein muss.

    Aber du musst drüber sprechen, das ist ganz ganz wichtig.
    Und auch traurig sein darf man darüber, das ist schließlich eine belastende Situation.

    Mir hilft es immer wenn ich mich so richtig bei meiner besten Freundin ausheule. Auch wenn sie nichts dazu sagen kann, da die meisten Leute nicht wissen was außer - das wird schon- fühl ich mich danach besser. Auch wenn sie momentan eigenes im Kopf hat wird dir deine Freundin doch sicher zuhören oder?
    Nach 2 Jahren ohne Erfolg ist es nicht zu früh für eine IVF. Wurde denn mal überprüft, ob Deine Eileiter überhaupt durchlässig sind?


    Es ist auch die beste Möglichkeit Kosten zu sparen im Vergleich mit anderen europäischen Kiwu-Zentren..
    LG,
    Jikia

    Zitieren

  8. Ich kenne die Situation, keinen Grund zu haben, zerrt sehr an den Nerven.
    Ich kann die empfehlen, die Blutgerinnung und Immunologie testen zu lassen, bevor du den Schritt mit der IVF gehst.
    Wir hatten auch 2,5 Jahre keinen Grund, Eileiter sind durchgängig, Hormone top und Spermiogramm auch. Dann haben wir im Oktober die 1. IVF machen lassen, wo ich aber wegen Überstimulation keinen Frischtransfer machen konnte. Im Dezember somit 1. Kryo und das alles mit besten Voraussetzungen, 2 sehr schöne Blastos, Schleimhaut super aufgebaut.
    Dann haben wir am 1.1.2019 ein Negativ kassiert und waren völlig geschockt. Im Forum wurde mir dann gesagt, ich solle mal die Gerinnung untersuchen lassen, was ich auch direkt getan habe. Dort ist nun eine Gerinnungsstörung rausgekommen, was eine Einnistung verhindern kann und ich muss dagegen einfach Fragmin spritzen.

    Ein Spermiogramm habt ihr schon gemacht???
    Die Gerinnung, Genetik und Immunologie wird erst nach drei negativen TF von der Kiwu angeordnet.

    Wobei Immunologie sehr umstritten ist!

    Ich würde die Gerinnung über den Hausarzt machen, also eine Überweisung dort holen. Du musst in ein spezielles Zentrum dafür.

    Genetik und Immunologie würde ich jetzt noch nicht machen.

    Bauchspiegelung würde ich schon vorher noch machen!
    Alles Gute dir!
    LG,
    Retfalvi

    Zitieren

  9. Hallo ihr lieben,

    Danke für eure Antworten!

    Bei mir wurde nicht geprüft, ob meine Eileiter durchlässig sind. Ich habe mal gefragt, ob es sinnvoll wäre eine Bauchspiegelung machen zu lassen, aber mein Arzt meinte, wenn da was wäre hätte ich große Mentruationsschmerzen und die habe ich nicht.

    Von Gerinnungsstörungen hab ich hier im Forum zum ersten Mal gelesen. Ich denke nicht, dass das schon geprüft wurde. Ich werde den Arzt mal danach fragen. Vielen Dank für den Hinweis!

    Wir sind Selbstzahler, weil wir nicht verheiratet sind. Wir wohnen in Deutschland. Klar könnten wir jetzt schnell heiraten, obwohl ich mich damit auch noch nicht richtig anfreunden kann…
    Einen Versuch könnten wir wahrscheinlich so bezahlen, wenn wir einfach etwas sparsamer leben und nicht in den Urlaub fahren.

    Ich freue mich für dich, dass ihr eine Diagnose habt.

    Vielleicht liegt es bei mir ja auch an der Gerinnung. Ich werde gleich morgen in der Praxis mal nachfragen, ob die diese Prüfungen machen.
    Ich stelle es mir sehr ärgerlich vor, wenn man die ganze Prozedur mit einer künstlichen Befruchtung durchmachen muss, körperlich seelisch und auch finanziell und man danach feststellen muss, dass einfach nicht alles überprüft wurde.

    Ich wünsche euch alles Gute!
    LG,
    Calaferte

    editiert am 22.11.20 um 08:08

    Zitieren

  10. Hallo!

    Ich fühle mit Dir, aber sowas von!
    Bei unserem Krümel (inzwischen 4) haben wir auch 3 Jahre auf den ersehnten positiven Test warten müssen. Ich konnte mich irgendwann auch nicht mehr für Freunde/Verwandte freuen, die von ihrer eingetretenen SS berichteten.(auch wenns blöd klingt)

    Wartet mal das 2. Spermiogramm ab, denn es heißt ja immer, eins allein ist nicht aussagekräftig. Und wenn der Wunsch riesig ist, würde ich Euch evtl. eine KIWU-Praxis empfehlen. Waren wir damals auch.

    Aktuell hibbeln wir seit Anfang des Jahres fürs zweite. Aber sollte es in naher Zukunft nicht klappen (ich werde bald 37 J.) weiß ich nicht, ob ich nochmal auf Teufel-komm-raus alles ausprobieren und so viel Arztbesuche über mich ergehen lassen möchte. Mir wäre es lieber mit einem Schlag alles erledigt bekommen, also habe ich im Hinterkopf den Gedanken, es im Ausland als Selbstzahler zu riskieren, um aus die Nummer relativ sicher zu gehen. Es war im Nachhinein schon eine sehr zermürbende Zeit. Dennoch hat es zum Erfolg geführt.

    um mich herum werden auch gerade alle schwanger... ich kann es schon nicht mehr hören. "Ich muss dir was sagen, ich bin schwanger!!"
    Ja, toll...ich nicht.

    Das sind meine Gedanken, auch wenn diese falsch sind. Ich hoffe so sehr, dass es irgendwann klappt...
    Viel Glück,
    Dingus

    Zitieren