Facebook Pixel

Was kann man noch untersuchen?

  1. Hallo,

    hab gestern erfahren, dass das Herz von unserem Kleinen nicht mehr schlägt (9+1). Ich mittlerweile bei FG Nummer 6 angekommen bin (Ausschabung und genetische Untersuchung am Freitag), wäre es toll zur Unterstützung von euch ein paar mehr Informationen zu bekommen, was ich denn noch alles untersuchen lassen kann.

    Ich bin seit letztem Jahr in der Kiwu-Klinik in München (Prof. Dr. Würfel und Co.) und wurde komplett durchgecheckt. Bisher wurde mir lediglich mitgeteilt, dass ich keine antipaternalen Antikörper entwickel und wir für eine aktive Immunisierung in Frage kämen. Ich habe weder erhöhte NK's noch fehlen mir die wichtigen aktiven KIR Gene. Ich gehe mal schwer davon aus, dass meine Hormone auch gecheckt wurden oder muss ich da selbst aktiv werden? Auch mein Partner wurde untersucht (kein Spermiogramm) und es wurde nichts auffälliges festgestellt. Ich nehme L-Thyroxin 50 obwohl ich nicht wirklich eine Überfunktion habe und mein momentaner Wert liegt bei 1,39.

    So, jetzt zu meiner Frage. Was in aller Welt kann ich bitte noch tun, das wir eine Chance auf ein gesundes Baby haben? Natürlich wurde mir Granocyte nahe gelegt und sogar geraten, an eine Leihmutterschaft zu denken…..

    Für Rat und Tat wäre ich super dankbar.
    Traurige Grüße,
    Comptone

    Zitieren

  2. Du Arme……..

    Lass Dich mal kräftig drücken!!
    Ich weiß wie Du Dich gerade fühlst!

    Aber wenn man 6 FG hat, dann ist definitiv irgendwas nicht in Ordnung! Es sei denn es war ein dummer Zufall und alle Embryos waren krank. Kein Wunder, dass du schon an Leihmutterschaft denkst. Aber selbst wenn alle krank waren ist es wahrscheinlich, dass dies einen Grund hat! Wurden die letzten 5 untersucht?

    Wurde mal eine GM Spiegelung gemacht, ob Du vielleicht ein Septum hast?

    Liefen die FG immer nach dem gleichen Schema ab?

    Und darf ich fragen, warum Ihr noch keine Immu gemacht habt, wenn das vielleicht der Schlüssel zum Erfolg ist!? Genau die gleiche Frage mit der Granocyte Einnahme und dem LM-Rat.

    Und wie waren alle wichtigen Werte (Progester, E2, SD Hormone) während der SS?

    So viele Fragen.....
    LG,
    Bfayer
     
     

    Zitieren

  3. Hallo Bfayer!

    Die OP war am Donnerstag und ich war noch etwas außer Gefecht gesetzt
    von der Narkose ... dann fang ich mal an zu antworten.

    Meine erste FG 2008 wurde genetisch untersucht und es wurden keine Auffälligkeiten gefunden. Dies war aber auch mit einem anderen Partner. Die letzten 4 FG's wurden nicht untersucht, denn die Blutungen kamen immer so plötzlich und stark und wir hatten auch keinen Herzschlag gesehen "nur" FH, Dottersack und die Anlagen des Embryos.

    Jetzt die 6. FG wird genetisch untersucht. Mal sehen ob was dabei rauskommt.

    Eine GM Spiegelung wurde bisher noch nicht gemacht, denn lt. meiner Ärztin in der Kiwu Klinik, wäre es nicht nötig, denn ihr ist bisher nichts aufgefallen. Sie überlässt mir aber die Entscheidung, eine zu machen (Stand heute: ich werde definitiv eine GM Spiegelung machen lassen)
    So ... und nun?? Leihmutterschaft im Ausland? Wo? Ich finde ich habe die richtigen Schritte als Ziel im Auge oder? Denn von Pech kann ich hier wirklich nach 6 x nicht mehr sprechen und auch nicht dran glauben ...

    LG,
    Comptone
     

    Zitieren

  4. Liebe Comptone,

    es tut auch mir tut leid.......

    Tipps hast du ja mittlerweile schon einige gekriegt, aber mir fällt da gerade etwas ein, was vielleicht total verrückt klingt. Fiel mir ein, weil du sagst, die Blutungen seien so plötzlich gekommen. Und zwar bin ich aktuell in Behandlung beim Osteopathen. Wegen einer körperlichen Sache, die ausgelöst wurde durch die letzten beiden FGen (nach der vorletzten nach ein paar Monaten weggegangen, jetzt nicht). Deshalb habe ich ihm auch von den FGen erzählt. Ursache für meine Beschwerden ist eine Skoliose. Aber jetzt kommt's: Plötzlich stellte er fest, dass meine Gebärmutter seitlich total verklebt sei, was zu Verkrampfungen führen würden. Er erzählte, er habe mal eine Patientin gehabt, bei der es genauso war, 5 FGen. Nach der Behandlung ging es gut. Er sagte aber auch, das KÖNNE eine Ursache sein, müsse aber nicht. Er sagt, irgendwoher müssten ja die Krämpfe kommen. Und diese Verklebungen könnten Krämpfe auslösen. Auf mich passt es nicht, weil bei mir die Blutung immer erst dann losging, wenn das HCG schon bei (fast) Null war. Also viel später als normal. Aber vielleicht passt es auf dich? Vielleicht würde es sich lohnen, das mal auszuprobieren? Solltest dir allerdings dann nen Osteopathen suchen, der Richtung Physiotherapie tendiert, manche gucken sich den Körper gar nicht so an und gehen nur von der Seele aus. Das bringt in dem Fall dann weniger.
    LG,
    Pandeamon

    Zitieren

  5. Hallo Comptone!
    Hey von Pech sprechen kann man nun wirklich nicht!!!

    Zu deinen Vorhaben: GM-Spiegelung würde ich auch auf jeden Fall machen lassen, sogar wenn ihr ernsthaft an die Leihmutterschaft denkt!! Es lässt sich nämlich nicht alles auf dem US darstellen!! Vielleicht ist das schon die Lösung? Wegen Granocyte kann ich deine Bedenken verstehen, ich will es auch nicht. Scheint mir auch irgendwie so ne "Mode" zu sein. Vielleicht wäre ja auch die andere "Mode" was, Intralipid? Ist einfacher für den Körper.

    Und noch ne Frage: Wirst du sehr schnell schwanger? Denn es gibt eine neuere Erkenntnis, dass es Frauen gibt, die super fruchtbar sind, bei denen sich einfach alles einnistet, ob lebensfähig oder nicht. Bei "normalen" Frauen wird da selektiert. Ich glaube, dass ich zu diesen Frauen gehören. Allerdings stellt sich mir dann die Frage, warum so oft die Embryonen nicht lebensfähig gewesen sein sollen? Dafür muss es doch auch eine Ursache geben?

    Und deine SD-Werte solltest du dir lieber mal aushändigen lassen. Sicher ist sicher.....

    Alles Gute dir,
    MarieCh

    Zitieren

  6. Liebe Comptone!

    Es tut mir sehr Leid zu lesen, dass du bereits 6 Fehlgeburten durchmachen musstest und deswegen bereits an die LM denken musst.

    Ich habe 4 FG's in Folge erlitten (alles MA's) und bin nun aktuell in der 25. SSW schwanger. Besonders bei den Fehlgeburten und der Zeit danach haben bei mir starke Schmerzen in den Gelenken eingesetzt. Ich bin dann auf eigene Faust zur immunologischen Rheumatologin gegangen und bei mir hat man Rheuma festgestellt. Seit Februar nehme ich nun eine Medikamententherapie gegen das Rheuma (Immunblocker). Zusätzlich meint meine Rheumatologin, dass vermutlich weitere Autoimmunerkrankungen vorliegen (Laborwerte haben dies nicht bestätigt), da ich auch unter Sonnenallergie leide und viele Aphten im Mundraum habe.

    Deshalb wurde mir für eine erneute Schwangerschaft der Immunblocker, Fragmin und ASS100 verschrieben und diese Schwangerschaft läuft bis jetzt ohne jegliche Probleme und das Kleine entwickelt sich zeitgemäß.

    Ich kann dir nicht sagen, ob es jetzt "Glück" war, dass beim 5. Versuch alles geklappt hat oder nicht... Einen Embryo haben wir übrigens auch untersuchen lassen und er war einwandfrei.

    Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft.

    Liebe Grüße,
    Bonnie

    Zitieren

  7. Liebe Bonnie,

    vielen Dank auch dir für die Antwort.

    Die Idee mit dem Osteopathen wäre zumindest nochmal eine Alternative in eine andere Richtung. Ich möchte auch
    gerne zur Unterstützung einen Heilpraktiker aufsuchen. Du siehst, ich gehe gerne jetzt in sämtliche Richtungen.

    Intralipid kommt für mich ja nicht in Frage, mein Immunsystem ist eher zu schwach als zu aktiv. Deswegen ja auch die
    aktive Immunisierung die wir jetzt im November in Angriff nehmen.

    Mein letzter SD Wert in der Schwangerschaft lag bei 1,1 ... wurde natürlich getestet ... ich glaub so viel Blutröhrchen wie die
    letzten 12 Monate hab ich mein Leben nicht an Blut auf natürlich Art und Weise verloren ... naja hilft ja nix ...
    Bin gestern auf die Geschichte http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/leihmutterschaft-in-der-ukraine-15340864.html gestoßen und sofort in Tränen ausgebrochen.  
    LG,
    Comptone

    Zitieren

  8. Ein freundliches Hallo in die Runde,

    hatte leider im April eine FG in der 6. SSW. Zuerst war die Freude riesig nach 3 Jahren Kinderwunsch in D haben wir zufällig eine Kiwu-Klinik gefunden, die Mitochondrien-Spende macht.
    Leider hielt das nicht lang an. Glücklicherweise brauchte ich keine AS.
    Nachdem ich anfangs sehr traurig und am Boden zerstört war, habe ich mich dann probiert einfach auf den nächsten Versuch zu freuen.
    Hat auch ganz gut geklappt bis jetzt. Mein Arzt meinte ich könne sofort mit dem nächsten Versuch starten.

    Und jetzt warte ich ungeduldig auf meine Mens. Aber es geht gar nichts. Vor der FG hatte ich immer einen sehr regelmäßigen Zyklus immer 28-30 Tage. Jetzt hatte ich an ZT 26 eine minimale Schmierblutung und seit dem nichts mehr. Das ist jetzt 10 Tage her.

    Wie lange ging das so bei euch mit der Mens nach einer FG ohne AS ?
    Hat hier auch jemand gleich im nächsten Zyklus nach einer FG sofort mit dem nächsten Versuch losgelegt? Und dann womöglich gleich wieder positiv?

    Danke für eure Antworten,
    Dingus

    Zitieren

  9. Hallo Du,

    tut mir leid, was passiert ist……..bei mir kam die Periode immer wieder nach 4-5 Wochen (ohne AS). Aber bei mir war bei der FG auch der HCG-Wert immer schon wieder bei (fast) Null und mein Körper somit auf "nichtschwanger". Wurde denn bei dir mal HCG kontrolliert? Weißt du also, wann bzw. ob er wieder runter war? Rechnen kannst du wohl ab dem Zeitpunkt, wo das der Fall war.
    Wie war denn dein Zyklus früher so? Hat er da auch schon mal länger gedauert?

    Ich wurde auch nach der 1. FG sofort wieder im nächsten Zyklus schwanger, aber auch ohne KB. Allerdings wie bei dir ohne gutes Ende.... Auf jeden Fall kannst du dich von euren Kiwu-Ärzten beraten lassen.

    LG,
    Darkstone

    Zitieren

  10. Hallo Darkstone!
    Vielen Dank für deine prompte Antwort. Tut mir leid dass es wieder kein gutes Ende nahm.

    Mein Zyklus war immer 28 bis max 31 Tage.

    Ja, der HCG-Wert wurde 3x kontrolliert. Er war etwa 1 Woche nach der FG bei fast null.
    Wusste nicht dass ich erst ab da rechnen muss wo er wieder null war. Danke für die Info. Dann ist wohl alles noch in time, sozusagen. Allerdings hatte ich schon vor 10 Tagen ein ganz kleines bisschen Schmierblutungen. Und dann halt nix mehr. Hatte mich da schon gefreut dass es jetzt wieder losgehen kann.
    „Ich wurde auch nach der 1. FG sofort wieder im nächsten Zyklus schwanger, aber auch ohne KB. Allerdings wie bei dir ohne gutes Ende.... Auf jeden Fall kannst du dich von euren ukrainischen Kiwu-Ärzten beraten lassen.“ – danke für den Rat, bin so hin- und hergerissen zwischen Ungeduld und Angst vor dem nächsten Versuch.

    LG,
    Dingus

    Zitieren