Facebook Pixel

Wochenbett war schlimm

  1. Ich wollte mal fragen, wie das bei Euch war... Ich hatte nach der Geburt ein paar Horror-Wochen und dachte die ganze Zeit, dass ein Kind zu kriegen, der grösste Fehler meines Lebens gewesen ist... Mit gings wirklich echt schlimm, aber ich habe ea vor lauter Stress selber gar nicht so gemerkt. Wenn ich jetzt an diese Zeit zuückdenke, frage ich mich, wie ich das überhaupt überstanden habe... Das schlimmste war, dass ich mich niemandem anvertrauen konnte, weil ich mich geschämt habe....

    Wie war das bei euch? kennt das jemand?

    Zitieren

  2. Liebe Single-Mam


    Ja das kommt mir doch bekannt vor...:D

    ich hatte aber das Glück, dass ich eine ganz tolle Frauenärztin hatte, die mich vorgewarnt hat und mir eine Beraterin für diese Zeit genannt hat...
    Ohne sie wäre es wirklich schwierig gewesen!! Ich habe mich ansonsten auch niemanden anvertraut, habe mich natürlcih auch sehr geschämt für meine fiesen Gedanken!!!

    Zitieren

  3. Du beschreibst unsere ersten Wochen....

    Ich war völlig überfordert, nicht mich selber, fühlte mich total neben den Schuhen.
    Dinge wie Blumen die mir geschenkt wurden überforderten mich zusätzlich weil man Wasser wechseln musste.

    Ich sehe bei mir den Grund hauptsächlich in einer absoluten Erschöpfung. Nach der Geburt war ich tagelang - bestimmt eine Woche - schlaflos, völlig aufgedreht. Und dann brach die Welt zusammen.
    Mein Mann hatte eine Woche frei, war dann wieder auf der Arbeit und ich hatte niemanden zur Unterstützung und sehnte mich nur noch nach Schlaf der mir nicht gegönnt war...

    Die ersten Wochen mit einem Baby habe ich in schrecklicher Erinnerung, das brachte mich wirklich an meine Grenzen und ich habe höchsten Respekt davor bei einem zweiten Kind.

    Zitieren