Frust statt Lust - sexuelle Zwickmühle

  1. Ich bin mit meinem Mann nun ca. 10 Jahre verheiratet.

    Natürlich hatte ich zu Beginn unserer Beziehung sehr oft Lust auf Sex mit ihm, was mit der Zeit jedoch immer weniger wurde. Ich möchte schon Sex, allerdings nicht so wie es zwischen uns abläuft. 

    Meinem Mann geht es nämlich beim Sex primär um sich selbst und um seinen Orgasmus. Ich kam in den letzten 10 Jahren beim Sex mit ihm genau 0 mal zum Höhepunkt. Eigentlich kam ich nur durch SB überhaupt mal zum Orgasmus.

    Wenn wir mal Sex hatten, dann kam er leider immer sehr schnell, was auf Dauer halt auch irgendwie frustriert. Wir sprechen da schon darüber und er meint deshalb, ich solle ihn "mal machen lassen". Wenn er mich dann aber zwischen den Beinen berührt, ist er meist sehr grob und uneinfühlsam und so kann ich mich einfach nicht fallen lassen. Überhaupt fühlt sich das dann alles sehr mechanisch an, was jeden Funken von Lust im Keim erstickt. 

    Die letzten Jahre habe ich den Akt also meist einfach "geschehen lassen" oder kümmerte mich eben um seinen körperlichen Höhenflug. Schließlich wollte ich nicht immer ablehnen, denn ich liebe ihn ja. Seit 1-2 Jahren will ich das aber auch nicht mehr tun, weshalb wir von da an dann gar keinen Sex mehr hatten.

    Vor einem halben Jahr landete ich dann ungeplant mit einem anderen Mann im Bett. Irgendwie war ich unbewusst reif wie eine Tomate. Er hatte sehr viel Gefühl, war extrem zärtlich und brachte bei mir alles zum Schwimmen. Er hatte sich körperlich komplett unter Kontrolle, war sehr kreativ und einfühlsam und so liebten wir uns die ganze Nacht.

    Seither verzehre ich mich wieder sehr nach Sex, den ich eigenlich gerne mit meinem Mann gehabt hätte. 

    Ich habe ihm den Ausrutscher nicht gebeichtet, denke das hätte nur alles andere in unserer Beziehung auch zerstört. Aber wir sprachen sehr viel über Sex in den letzten Wochen. Darüber, dass ich mir sanftere Berührungen wünschen würde und auch darüber, dass ich es auch schön fände, wenn wir einfach mal unsere Körper erforschen würden, ohne das Ziel Orgasmus. Und eben, dass ich eigentlich gar keine ausgefallenen Wünsche wie BDSM oder ähnliches habe, sondern mir das Gefühl und die Sanftheit reichen würden. 

    Er schlug vor, dass ich ihn eben nicht anfassen sollte, damit er nicht kommt und ihn "mal machen lassen". Also wollte ich mich ihm vor ein paar Tagen wieder öffnen und einen neuen Versuch wagen.

    Wir lagen zusammen im Bett, küssten uns und ich nahm mir vor, ihm diesmal einfach den aktiveren Part zu überlassen. Aber da kam leider nichts. Er ist einfach totaaal unkreativ und mechanisch. Und noch dazu reichte eine Berührung meinerseits dann aus, dass er beinahe wieder kam. Da war es für mich dann irgendwie vorbei.

    Ich habe das Gefühl, dass wir da nicht raus kommen. Hat jemand einen Rat?

    editiert am 01.09.17 um 01:01

    Zitieren

  2. Hast du ihm dass nach dem "Experiment" dann auch nochmal so mitgeteilt, wie du es hier geschrieben hast? Spielchen wie BDSM helfen da nicht weiter, sondern nur drüber Reden und versuchen eine Lösung zu finden. Sollte das nicht klappen, musst du für dich entscheiden, ob du so damit leben kannst.

    Zitieren

  3. Wir hatten in unserer Beziehung auch Probleme im Sexleben. Wir haben dann einiges ausprobiert. Wir haben darüber gesprochen und wir waren uns einig, dass jeder von uns kommen sollte. Das ist nur Fair und macht unserer Ansicht nach auch am meisten Spaß. Anfangs taten wir uns schwer, da es eine neue Situation war und wie du schon beschrieben hattest war es immer recht grob.... Aus diesem Grund haben wir uns neue Dinge einfallen lassen. Die Meinungen waren dazu sehr unterschiedlich. Dann fanden wir ein Spielzeug. Tiani 3 hat uns beiden gut gefallen und garantiert uns meistens einen Orgasmus für beide. Einen günstiges Modell und gerade im Angebot findest du unter https://www.lovox.ch/tiani-3. Schau einfach mal danach. Die Qualität ist auch gut. Haben unser Modell nun schon 1 Jahr und es läuft wie am ersten Tag. Aber wir haben jetzt auch nicht jeden Tag Geschlechtsverkehr. Noch zu sagen ist, dass ihr dieses Gerät während dem Akt benutzen könnt.

    editiert am 29.09.17 um 11:11

    Zitieren

    Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.

  4. Puh, das klingt ja wirklich nicht berauschend. Ich habe ja die Erfahrung gemacht, dass guter Sex viel mit Kommunikation zu tun hat. Wenn ein Mann früh kommt finde ich das nicht schlimm, es gibt ja so viele andere Arten zum Höhepunkt zu kommen, er hat schließlich auch Hände und eine Zunge.
    Vielleicht musst du ihm eben ganz genau zeigen was dir gefällt. Es sollte ihm doch genauso ein Anliegen sein, dass du zum Höhepunkt kommst.

    Zitieren

    Denn zu Zeiten der Not bedarf man seiner Verwandten.

  5. hi liebe Aubergine,

    auch wenn dein Beitrag etwas her ist hat er mich berührt und ich möchte gerne kommentieren.

    mir ist es sehr ähnlich gegangen wie dir. Viele Männer haben keine Ahnung was sie tun sollen und hauptsache sie kommen dann is ja gut.

    Wir Frauen haben uns das viel zulange gefallen lassen.
    Das hab ich erst duch eine einschläge Ausbildung von Hawaiianern erfahren dürfen.
    Du musst dazu wissen, der sexuellste, friedvollste Ort der Welt ist Hawaii. WARUM - weil Frauen dort Respektiert werden. Kein Mann würde dort je einer Frau sagen was sie zu tun hat, wie sie zu sein hat oder ihr sagen wie sie ihre Sexualität zu leben hat.

    Ja was soll ich sagen, es hat mein Leben, meine Sexualität dadurch geändert. Ich bin seit dem viel FREIER und FRIEDVOLLER.

    Danke für deine Worte, vl siehst du meine Antwort.
    glg

    Zitieren