Facebook Pixel

Patchwork und seine „Nochfrau“

  1. Hey ihr Lieben, das könnte jetzt ein langer Beitrag werden und ich hoffe das irgendjemand ähnlich empfindet und mir evtl. Tips geben kann, wie ich besser mit der ganzen Situation klar kommen kann.

    Ich bin letztes Jahr mit meiner 16 jährigen Tochter zu meinem Freund gezogen.
    Er hat eine 11 jährige Tochter und die lebt auch bei ihm.
    Warum sie bei ihm lebt?
    Seine Noch-Frau arbeitet Vollzeit im Einzelhandel und er ist selbstständig, arbeitet meistens zu Hause.

    Direkt nach dem Einzug habe ich mir recht schnell gewünscht das es anders wäre, also das seine Tochter bei der Mutter leben würde und nicht bei uns.
    Seine Tochter geht ihm so dermassen über alles, das ich recht schnell merken musste das ich nicht viel zu sagen habe… ich fühlte mich sehr schnell total mies und habe mich nur noch unwohl gefühlt.

    Es fing damit an, das ich aufgrund des Einzuges bei ihm einen neuen Job annehmen musste (ich bin Krankenschwester), da wir 100km auseinander gewohnt haben.
    Natürlich ist das erstmal eine blöde Situation… meine Tochter und ich haben alles aufgegeben, alles neu!

    Ich kam nach der Arbeit nach Hause und es ging mir nicht gut.
    Die Station war blöd und die Kollegen nicht gerade toll.
    Ich wollte mich nach der Arbeit einfach nur schlafen legen, was ich auch gemacht habe.

    Dumm, das seine Tochter an dem Tag früher aus der Schule geholt wurde, weil sie sich irgendwo den Kopf gestossen hatte und etwas Kopfschmerzen hatte.

    Sie sass auf der Couch mit Ipad und mit laufendem TV, also, ihr ging es gut.
    Er hat zu Hause gearbeitet und hat mich dann hinterher total angefratzt, warum ich mich nach der Arbeit ins Bett lege und seine kranke Tochter alleine im Wohnzimmer lasse während er arbeitet!
    Er hätte dauernd seine Arbeit unterbrechen müssen und das ginge ja mal gar nicht!

    Ich habe gedacht ich bin im falschen Film, denn es ging seiner Tochter gut.

    Nächster Punkt : bei uns im Bett schlafen.
    Seine Tochter wollte öfter mit bei uns im Bett schlafen, denn schliesslich hat sie das bei Mama und Papa auch immer wenn sie wollte so gemacht.
    4x hab ich mir das angetan… immer mit einem blöden Gefühl, habe mich damit einfach unwohl gefühlt, ein so grosses Kind in unserer Mitte liegen zu haben.

    Ich habe versucht mit ihm darüber zu reden… seine Reaktion „wenn meine Tochter bei uns im Bett schlafen will, dann werde ich ihr das nicht verbieten“!
    Daraufhin hab ich echt geheult, weil ich mich einfach nur mies gefühlt habe…!

    Seine Tochter kann bis heute mit 11 Jahren noch keine Tür aufschliessen, muss sie ja auch nicht, denn es ist ja immer einer zu Hause wenn sie von der Schule kommt. Bis vor kurzem konnte sie sich noch keine Schuhe binden… hat ja immer Papa alles gemacht!
    Jeden Morgen bringt er sie runter zum Bus… die Bushaltestelle ist direkt vor unserer Tür, aber Papa bringt sie noch jeden Morgen runter und bleibt so lange dabei bis sie im Bus sitzt.

    Wenn ihre Freundin, die eigentlich morgens mitfährt mal nicht dabei ist, bringt er sie meistens zur Schule und holt sie auch wieder ab, weil sie ungern allein unterwegs ist.
    Papa macht ja!!!

    Zur Mutter wird sie auch immer gebracht, obwohl diese nur ein paar Bushaltestellen entfernt weg wohnt.
    Sie geht auch erst zur Mutter wenn diese von der Arbeit zu Hause ist, denn die „Kleine“ soll ja nicht alleine in der Wohnung sein, das ist ja auch der Grund warum sie nicht bei ihr wohnt.

    Sie ist total wenig bei der Mutter… auch wenn die Mutter Urlaub hat oder jetzt in der Coronakrise geht die Kurze meistens nur 1-2 Tage zu ihr, weil sie sonst den Papa zu doll vermisst.

    Sie traf sich oft nicht mit Freunden um lieber „Zeit mit Papa verbringen zu können“… wollte vom Geburtstag früher abgeholt werden, weil sie Papa so vermisst hat!

    Sie sass Anfangs immer so lange mit im Wohnzimmer, bis wir auch ins Bett gegangen sind… es hat mich so genervt, weil ich einfach auch mal mit ihm alleine sein wollte.
    Aber da hat er sich auch direkt beschwert, denn schliesslich ist man ja eine Familie und diese sollte halt die meiste Zeit zusammen verbringen.

    Er hat es nie verstanden was ich gemeint habe, hat immer alles als Angriff gesehen und tut das immernoch.

    Ich bin zwischendurch ausgezogen, weil meine Tochter und ich das nicht mehr ausgehalten haben.
    Er sagte mir das er vieles verstanden hat usw…. letztendlich bin ich nach knapp 4 Wochen zurück zu ihm gezogen. Meine Tochter hat sich direkt gedacht das es nicht klappt und er sich nicht ändern wird.

    Es ist noch immer so das mich ALLES was seine Tochter angeht einfach nur nervt und aufregt.
    Die Frage warum sie so wenig zur Mutter geht ist natürlich auch ein Angriff.
    Ja, ich wünschte das sie mal länger nicht hier wäre, weil dann einfach eine ruhigere Stimmung herrscht.
    Meine Tochter kommt schon gar nicht mehr aus ihrem Zimmer weil sie alles so nervt.
    Sobald seine Tochter was will, springt er!

    Ich habe ihm gesagt das seine Tochter mal selbstständiger werden muss usw, aber das kommt nur teilweise bei ihm an.
    Sie schläft nicht mehr bei uns im Bett, aber vieles von den anderen Dingen nervt mich.

    Ich bettel schon länger das sich endlich was in der Wohnung verändert, denn es sieht noch alles so aus wie vorher, so wie er mit seiner Frau hier gewohnt hat.
    Jetzt streichen wir nächste Woche endlich mal neu!
    Aber auf erneute Nachfrage was man noch ändern könnte sagte er „dir ist schon klar das du mit den ganzen Veränderungen die Erinnerungen meiner Tochter nimmst, sie ist schliesslich hier aufgewachsen“!
    Was ist das bitte für eine Aussage?????

    Ich habe ihn gefragt wie wichtig ich ihm bin!!! Denn schliesslich möchte ich mich hier auch wohl fühlen, genau wie meine Tochter.
    Seine Tochter über ALLES!!!!

    Wisst ihr was ich meine?

    Ich könnte noch viel mehr schreiben, aber das sind schon einige Sachen, die meiner Meinung nach einfach nicht gehen oder?

    Er sagt immer das sich ja für seine Tochter alles geändert hat!
    Ach ja… und für meine Tochter und mich????

    Er kann einfach nicht ohne sie. Wenn sie bei der Mutter ist, dann schicken sie sich Herzchen und alles mögliche hin und her… schreiben oft, als hätten sie sich länger nicht gesehen.
    Sie ist einfach immer präsent!

    Er hat mir schon vorgeworfen, das ich eifersüchtig bin…. mag sein, aber ich hab schon oft gehört, das man das in der Situation ja automatisch wird und auch sein darf bei so einem Verhalten!

    Egal wo wir gemeinsam sind, es werden ganz selten Bilder gemacht... wenn er mit seiner Tochter etwas macht, dann landet alles mit Herzen usw im Status.
    Wenn man den Whatsappverlauf der beiden sieht, dann sieht man viele rote, schlagende Herzen.

    Sie war mit der Mutter ein paar Tage weg.
    Ich hab ihn gefragt ob wir dann nicht auch ein paar Tage zu zweit weg wollen.
    Seine Antwort:
    Er möchte das seine Tochter dabei ist wenn er irgendwo etwas erlebt.
    Ich bin bald aus allen Wolken gefallen.
    Am Ende waren wir dann doch 2 Tage weg, aber ich hatte die ganze Zeit seinen Satz im Kopf.

    Er bekommt oft Nachrichten seiner Frau, die nichts mit der Tochter zu tun haben. Da kommt abends z.B. ein „Ich wünsche dir schonmal eine gute Nacht „
    Für ihn völlig ok wenn sie sich abends bei ihm „abmeldet“

    Für mich emotional zu viel!

    Er fährt seine Tochter und die Frau auch zu privaten Terminen oder einfach mal zum Bahnhof, der nur ein paar Minuten Fußweg von ihr entfernt ist.

    Er hatte vor kurzem Geburtstag und hat sie auch eingeladen... für mich war das zu viel, er sagte mir das er sie auch eingeladen hat... stellt mich vor vollendete Tatsachen und fragte mich dann ob das für mich ok ist....
    Ich habe emotional reagiert und habe einfach nur losgeweint und ihm versucht zu sagen wie sich das für mich anfühlt... seine Reaktion darauf war mir zu sagen das das völlig überzogen ist wie ich reagiere.

    Scheidung ist auch kein Thema... immer wieder frage ich mal nach, denn wir sind ja schon 3 Jahre zusammen... ich werde immer vertröstet, aber es passiert einfach nichts!
    Auch DAS fühlt sich mehr als schlecht an!
    Ich komme mir sehr klein vor... weiss einfach nicht was für einen Stellenwert ich habe.

    Wenn wir diskutieren, dann bekomme ich ausschließlich Gegenargumente um die Ohren geknallt.
    Ich weiß nicht mehr weiter.

    Findet ihr das alles normal?
    Muss ich das so hinnehmen?

    Sorry , wegen dem mega Text
    Bin dankbar für jede Antwort

    LG….

    Zitieren