Facebook Pixel

Wer übernimmt was im Haushalt

  1. Liebe Mütter
    Wenn mein Mann abends nach Hause kommt gehts jeweils ab auf die Couch, während dem ich noch Koche und Aufräume. Obwohl wir meistens gleichzeitig aufstehen habe ich das Gefühl einen viel längeren Tag zu haben. Wie läuft das bei euch zu Hause. Wer übernimmt welche Jobs, wenn der Mann grundsätzlich arbeitet und die Frau zuhause ist?
    eure
    Anni

    Zitieren

  2. Halli hallo anni
    Also ich bin auch Hausfrau und mein Mann arbeitet. Bei uns ist das wie bei dir beschrieben..er kommt von arbeit und setzt sich direkt auf die couch und schaut bis zum schlafen gehen TV. Währenddessen ich immer wieder sein Chaos beseitige. Also im endeffekt übernehme ich alle haushaltsaufgaben wobei ich das das nich schlimm finde da er ja arbeitet ...aber dennoch ist es oftmals anstrengend, da ich das gefühl habe das er extra dreck macht...ist das bei dir auch so...?
    Ich freu mich dann auf das wochenende da er da oftmals das frühstück von alleine macht oder dann auch mal den kochlöffel schwingt und mich verwöhnt. Macht dein mann absolut garnix ? Ich finde das ist denn auch mal ein netter ausgleich von ihm...immerhin ist es ja auch tägliche arbeit alles sauber und ordentlich zu halten wenn jeden abend der mann alles wieder verdreckt. Ui.
    Lieben gruss
    Suzi

    Zitieren

  3. Als ich noch zuhause war, hab ich im Haushalt schon mehr gemacht als mein Mann - vor allem die Sachen, die gut nebenher gehen. Also: Küche machen, bisschen aufräumen, Wäsche etc. Aber alles hab ich nicht gemacht. Beim grossen Wohnungsputz hat er z.B. immer geholfen und am Wochenende auch mal ne Wäsche oder so. 

    Wenn man mit Kindern daheim ist, ist es ja nicht so, als hätte man die ganze Zeit Freizeit. Da gibt es Tage, an denen man zu gar nix kommt. Und weniger anstrengend als ein Tag im Büro ist es auch nicht. Ich finde, der Haushalt sollte nicht alles bei einem Partner hängenbleiben, nur weil der mehr zuhause ist. Wenn das Kind schläft, will man vielleicht auch mal ne Pause. Außerdem ist man viel unterwegs, Spielplatz etc.

    Mein mann hat aber erst verstanden, wie viel Stress das mit Kind sein kann, als er mal zwei Tage komplett alleine mit ihr war. Vorher hat er schon immer mal gemeint, warum ich nicht mehr mache tagsüber. Danach dann nicht mehr so oft ;-)

    Zitieren

    *We all have a reason for living I am blessed mine has two eyes a heartbeat and calls me mum.* - Nikki Rowe

  4. an den Tage wo er ( spät ) abends nach Hause gekommen ist, hab ich ihn nicht mir gebeten, den Abwasch zu machen.
    aber an den Wochenende war das immer so dass wir gemeisam gekocht haben und er hat dann sauber gemacht! 


    ein bisschen aufteilen muss man sich schon!

    Zitieren

  5. Denke auch, dass man am Wochenende durchaus eine andere Aufteilung der Aufgaben einführen kann. Unter der Woche hat sich vieles eben eingespielt

    Zitieren

  6. Nun, ich kann aus der männlichen Perspektive berichten. 
    Wir arbeiten beide und teilen uns deshalb auch die Dinge, die im Haushalt anfallen. 
    Ich halte es für eine gute Idee, mal darüber zu sprechen und Eindrücke auszutauschen. Damit meine ich nicht, der anderen Person alles an den Kopf zu werfen, was schlecht läuft, sondern ganz klar Dinge sagen wie "Ich habe den Eindruck, dass ich sehr viel im Haushalt mache. Wie siehst du das?", um erstmal einen Eindruck zu bekommen, ob er überhaupt wahrnimmt, dass es dich stört und ihm die Möglichkeit zu geben, etwas dazu sagen zu können. 
    Es ist immer sinnvoll, über so etwas zu sprechen, da sich ansonsten nur alles anstaut. Selbst, wenn dein Mann viel arbeitet, scheinst du ja den Eindruck zu haben, mehr zu machen als er.
    Redet darüber! Sicherlich findet sich schnell eine Lösung. Manchmal sehen andere solche Dinge auch gar nicht, bis man sie darauf aufmerksam macht.

    Zitieren

    Der Mensch, welcher nur sich liebt, fuerchtet nichts so sehr, als mit sich allein zu sein.

  7. Mir mir ist es ähnlich, aber ein paar Aufgaben übernimmt er schon. Sowas wie Müll rausbringen, Tiere füttern, Treppenhaus fegen. Waschen, Bügeln, Putzen, Aufräumen, Spühlmaschine ausräumen... das sind dann wieder alles meine Aufgaben. Ein gewisses Ungleichgewicht ist da schon. Vor allem am Wochenende bin ich dann nur am Wirbeln, während er auf dem Sofa liegt :(

    Zitieren

    Denn zu Zeiten der Not bedarf man seiner Verwandten.

  8. von Butterblume, 21.07.16 um 10:48Mir mir ist es ähnlich, aber ein paar Aufgaben übernimmt er schon. Sowas wie Müll rausbringen, Tiere füttern, Treppenhaus fegen. Waschen, Bügeln, Putzen, Aufräumen, Spühlmaschine ausräumen... das sind dann wieder alles meine Aufgaben. Ein gewisses Ungleichgewicht ist da schon. Vor allem am Wochenende bin ich dann nur am Wirbeln, während er auf dem Sofa liegt :(


    Wahnsinn, bei uns ist das fast genauso! Ist das Müll rausbringen tatsächlich so eine klassische Männeraufgabe? Bei meiner besten Freundin bringt der Mann den nämlich auch immer ungefragt weg :D

    Zitieren

    Von deinen Kindern lernst du mehr, als sie von dir...

  9. Ich denke es hängt von dem Menschen in der Familie und der Gewohnheiten. In meiner Familie machen wir alles mit meinem Mann zusammen. Unser Kind ist zu klein, aber wird er natürlich auch helfen

    Zitieren

    Nur Reisen ist Leben,
    wie umgekehrt das Leben Reisen ist

  10. Teilen wir uns immer, wer worauf Bock hat :d

    Zitieren

    Letztes Jahr habe ich eine Weltreise gemacht, dieses Jahr fahre ich mal woanders hin.