Facebook Pixel

Abänderung der obhut

  1. Hallo!! Nach zwei Jahren Kampf habe ich aufgegeben und meinen Sohn zum Vater ziehen lassen! Der junge wird so beeinflusst das ich ihn seither nur zwei mal gesehen habe!! Obwohl im kesb Antrag ganz klar geregelt ist das der junge jedes zweite weekend zu ins kommen kann soll!! Die Tochter ist bei mir! Und sie vermisst ihren Bruder!! Sie geht auch regelmäßig jedes zweite weekend!! Ich habe nie das besuchsrecht verweigert!! Und langsam habe ich keine geduld mehr!! Ich will meinen Sohn sehen und will das unsere Beziehung wieder aufgebaut wird!! Die beiständin hat sogar die Bestätigung vom Therapeut das der junge beeinflusst wird und deshalb er nicht kommt! Und trotzdem passiert da einfach nichts!! Man sagt mir ich soll doch die Zeit mit der Tochter um so mehr genießen!! Wie kann ich um so mehr genießen wenn mein Herz nur schmerzt? Soll ich vor Gericht Klage machen!?? Ich habe Angst wenn ich nichts mache das mein Sohn sich von mir nur noch mehr entfremdet!! 

    Zitieren

  2. Liebe josefinne

    Wir haben Ihre Frage an unsere Expertin Boé Nagel weitergeleitet und folgende Antwort erhalten:

    Es ist schwierig, wenn Eltern, bei Ihnen der Vater, ihre Kinder instrumentalisieren und Feindbilder schaffen. Leider können Sie nichts anderes tun, als wiederholte Beschwerde, wegen Nichteinhaltung des Besuchsrechts bei der KESB, zu machen und dann nötigenfalls Klage einzureichen. Leider ist auch in diesem Fall Ihr Sohn der Leidtragende. Kinder wollen sich orientieren und sind beeinflussbar und daher tendieren auch die Verantwortlichen der KESB um möglichst einvernehmliche Lösungen zwischen den Elternteilen.
    Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren