Facebook Pixel

Alimente

  1. Guten Tag
    Folgende Situation spielt sich bei mir zur Zeit ab. Meine Tochter 14j ist seit dem 1.2 zu ihrem Vater gezogen, somit entfallen ja logischerweise die Alimente an mich. Meine Sohn 16j wohnt weiterhin bei mir und nun hat der vater das gefühl er müesse für ihn auch nichts mehr zahlen!!! Mein Sohn ist in Erstausbildung und ich habe das alleinige Sorgerecht. Als ich den Vater darauf ansprach meinte er nur, ich müesse aufpassen, dass ich nicht plötzlichen zahlen müesse!! Ich habe mich nun beim Bezirksgericht gemeldet. Ich meine er sei weiterhin verpflichtet für den sohn zu zahlen oder? Was mache ich, wenn er nicht zahlt bis der Gerichtstermin feststeht? Kann er dies überhaupt eigenmächtig entscheiden, ob er zahlen will oder nicht?
    Flocke

    Zitieren!

  2. Du meinst bestimmt den Kindesunterhalt, der für deine Tochter bestimmt ist und den du erhältst richtig? Wir reden jetzt nicht vom Ehegattenunterhalt oder?

    Ich weiß gar nicht, warum ihr das so kompliziert macht! Jeder hat ein Kind bei sich und sich dann die Gelder hin und herzuschieben, finde ich total bescheuert. Oder bekommst du für euren Sohn einen Mehrbedarf, weil er behindert ist oder so?

    Zitieren

  3. Kindsunterhalt sind auch Alimente gennant! Ich bekomme keinen Unterhalt für mich und auch für meine Tochter nicht mehr. Man sollte die Fragen zuerst richtig lesen, bevor man antwortet.

    Zitieren!

  4. Hallo Flocke

    Ich sehe es eigentlich genau gleich wie Halmey.

    Wenn Deine Tochter nun bei Ihrem Vater wohnt, wärst Du dem Kindsvater gegenüber verpflichtet Kinderalimente zu bezahlen, schliesslich trägt er ja nun die Kosten für die Tochter. Für Deinen Sohn (welcher noch bei Dir wohnt) bezahlt der Kindesvater dann an Dich die Kinderalimente. Also, entweder bezahlt ihr euch gegenseitig die Kinderalimente, was aber nicht so viel Sinn machen würde, oder ihr verzichtet beide darauf, das gibt dann auch keine rumschieberei mit dem Geld.
    Aber warum denkst Du, nur Du hättest  Anrecht auf Kinderunterhalt von Deinem Sohn und der Kindesvater nicht wenn nun die Tochter bei ihm wohnt?
    Er hat Dir ja auch jahrelang Alimente für zwei Kinder bezahlt weil beide bei Dir wohnten. Nun hast Du die Ausgaben für die Tochter nicht mehr, dafür er, also müsstest Du ihn dafür in Form von Kinderalimenten entschädigen. Da würde ich dem Kindsvater also schon recht geben mit seiner Behauptung.

    Liebe Grüsse

    Zitieren

  5. Der Vater hat ja das Geld was er mir vorher für die Tochter bezahlt hat nun für sich. Also in Eueren Augen soll ich nun auch noch für die Alimente für meinen Sohn verzichten? Dann gewinnt er also no jeden Monat 600.00 dazue, für ein Kind für das er nicht aufkommen muss??? Könnt Ihr mir dann mal verraten, werum der jemal Aliment zahlen musste??? 

    Zitieren!

  6. Guten Tag Flocke


    Wir haben Ihre Frage an unsere Expertin Boé Nagel weitergeleitet und folgende Antwort erhalten:

    Rechtliche gesehen, muss der Vater weiterhin Alimente für Ihren Sohn bis zur Beendigung dessen Erstausbildung bezahlen. Ob Sie Alimentenpflichtig werden für die 14-jährige Tochter, die zum Vater gezogen ist, muss das Gericht aufgrund der neuen Situation entscheiden.
    Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren

  7. Äxgüsi Flocke, aber ich glaube Du verstehst etwas grundlegendes nicht.

    Du willst nicht auf die Alimente für Deinen Sohn verzichten, aber der Vater soll auf die Alimente von Dir für die Tochter verzichten die nun bei ihm lebt und für die er sehr wohl aufkommen muss?

    Er bestreitet nun den Lebensunterhalt der Tochter, nicht Du. Das Kostet und hat viele Ausgaben.

    Ja, der Vater verzichtet nun darauf die Alimente für die Tochter an Dich zu bezahlen, da die Tochter nun bei ihm lebt. Korrekt. Das scheinst Du ja auch zu verstehen und dies scheint Dir auch Sinn zu machen. Aber Du siehst nicht, das der Vater diese Kosten sehr wohl weiter trägt, da er nun alles notwendige für die Tochter selber alleine bezahlt. Er zahlt Dir zwar die Alimente nicht, dafür hat genau die gleichen, wenn nicht mehr Ausgaben, für den "Unterhalt" der Tochter da sie nun bei ihm lebt.

    Oder ganz einfach zum verstehen: Ihr habt beide nun die Ausgaben für ein Kind welches je bei Euch wohnt. Ihr seit Quitt, ohne einander etwas zu bezahlen an Alimente, da eben wie gesagt, jeder ein Kind hat und für dessen Ausgaben aufkommen muss.

    Aber Du denkst, dass Du das Recht hast Alimente für den Sohn zu erhalten, der Vater aber kein Recht hat von Dir Alimente für die Tochter zu erhalten. Nochmals, ihr habt beide ein Kind, trägt dessen Ausgaben und seit Quitt.

    Vielleicht denkst Du ja, das nur Mütter Anrecht auf Kinderalimente haben. Aber das ist nicht so. Der Sorgeberechtigte Elternteil hat das Anrecht. Wenn also das Kind nun beim Vater lebt, hat der Vater auch Anrecht auf Alimente von Dir.

    editiert am 02.03.16 um 10:10

    Zitieren

  8. Entschuldigung, aber warum wird denn hier die Thread-Eröffnerin so angeriffen? Hat sich mal jemand überlegt, dass der Mann vielleicht mehr verdient als sie und deshalb unterhaltspflichtig gegenüber dem Sohn bleibt? Sie hat für ihre Kinder Unterhalt bekommen, der jetzt zur Gänze wegfällt. Vielleicht ist sie ohne den Unterhalt vom Sozialamt abhängig, während ihr Ex in guten Verhältnissen lebt. Und jetzt kommt er noch mit der Drohung, dass er für die Tochter zusätzlich auch noch Unterhalt einfordern könnte. Da finde ich ihre Frage wegen des Unterhalts schon gerechtfertigt. Nur mal so zum Nachdenken...

    Zitieren