Facebook Pixel

Alimenten kürzen u.a. wegen Kurzarbeit

  1. Guten Tag

    Mein Ex (wir waren nie verheiratet) ist seit einigen Jahren verheiratet und hat mittlerweile 2 weitere Kinder im Vorschulalter. Wir haben ein 14 jähriges Kind zusammen und haben uns bereits kurz nach der Geburt getrennt. Die Alimente (Unterhalt für mich hat er nie zahlen müssen) sind seit der Trennung immer gleich geblieben. Den Teuerungsausgleich habe ich nie beansprucht und auch die stufenweise Erhöhung gemäss der Vereinbarung habe ich nicht eingefordert.

    Nun hat er mich angefragt, ob er wegen der Kurzarbeit die Alimente vorübergehend kürzen könne. Darauf habe ich erwidert, dass ich das erst anschauen muss. Darauf hat er nachgedoppelt, dass er sowieso vorhabe, eine generelle Alimentenkürzung zu beantragen wegen seiner beiden neuen Kinder. Dazu hätte er schon seit  Jahren das Recht.

    Kann er das einfach so machen? Ich gehe nicht davon aus, dass er seit 14 Jahren einen unveränderten Lohn und nie eine Lohnerhöhung erhalten hat. Sei es auch  nur durch einen Jobwechsel.

    Wie kann ich das überprüfen ob er Anspruch auf eine Alimentenkürzung - sei es wegen Kurzarbeit oder generell - hat? Und falls nicht, was kann ich dagegen unternehmen?

    Vielen Dank für hilfreiche Informationen.

    MFG
    Chnuespi

    Zitieren

  2. Ihr Ex-Partner/Kindsvater ist berechtigt, bei derjenigen Behörde, die Ihren Vertrag erstellt hatte, Antrag auf Neuberechnung der Alimente zu stellen. Da werden die wirtschaftlichen Verhältnisse erneut überprüft.
    Dass Sie die stufenweise Erhöhung nie eingefordert haben, ist Ihr Fehler und kann wahrscheinlich nicht im Nachhinein gefordert werden. Bei den Behörden zählen die Fakten! Fakt ist, wenn er den Antrag nicht stellt, dass er die Alimente nicht von sich aus kürzen kann. Mit dem Vertrag haben Sie ein rechtsgültiges Dokument. Vielleicht würde Ihnen die Beratung einer juristischen Fachperson helfen.
    Alles Gute!

    Zitieren