Facebook Pixel

Alimentenzahlung/Lehrlingslohn

  1. Hallo. Wird bei der Berechnung der Alimenten der Lehrlingslohn der Tochter berücksichtigt? Danke für eine Rückmeldung.

    Zitieren

  2. Nein, die Alimente werden nicht aufgrund des kleinen Lehrlingslohn Ihrer Tochter neu berechnet. Die Alimente werden bis zum Abschluss der Erstausbildung in voller Höhe geschuldet.
    Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren

  3. Guten Tag Frau Nagel
    Mit Erstaunen habe ich Ihre Antwort gelesen... Ich bin seit knapp einem Jahr geschieden. Wir haben nach 4 Jahren Trennung und zwei Einigungsverhandlungen vor Gericht eine Vereinbarung unterschrieben. Der Richter sagte, es sei üblich, dass der Vater jeweils ein Drittel des Lehrlingslohns von den Alimenten abziehen dürfe, d.h. die Kinder müssten mir einen Anteil ihres Lehrlingslohns abgeben. Meine Anwältin fand dies nicht richtig, wehrte sich dann aber auch zu wenig, weil sonst die Einigung wohl nicht zustande gekommen wäre.
    Ihr ganz klare Antwort verunsichert mich jetzt. Habe ich mich über den Tisch ziehen lassen? Was habe ich für Möglichkeiten, wenn unsere Regelung wirklich nicht rechtens ist?
    Mit freundlichem Gruss und Dank!

    Zitieren

  4. Guten Tag
    Lesen Sie die Trennungsvereinbarung nochmals genau durch. Bezahlen Sie die Alimente an Ihre getrennte Frau oder an Ihre über 18-jährigen Kinder, die bei ihr leben? Falls in der Trennungsvereinbarung diese Klausel steht, wäre dies also rechtlich abgesegnet und Sie könnten den Drittel des Lehrlingslohnes an den Alimenten abziehen. Nach meiner Erfahrung entscheiden Gerichte nicht so, dass Kinder oder Jugendliche direkt in den Alimentenstreit einbezogen werden. Versuchen Sie eine einvernehmliche Lösung zu finden, denn es geht hier nicht nur um Geld!
    Was mir auffällt ist, dass Sie über Trennung sprechen, nicht über Scheidung. Bei der Trennung wird von der Richterseite her zum Wohle der Kinder entschieden: z.B. dass sie nicht aus ihrer gewohnten Umgebung und ihrem sozialen Umfeld gerissen werden, da sie ja ebenfalls Einiges zu verkraften haben. Versuchen Sie den Konflikt, den Sie mit Ihrer getrennten Frau haben, nicht über die Kinder auszutragen. Bei der Scheidung würde die Trennungsvereinbarung nochmals vor Gericht überarbeitet.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute, und dass Sie daszu beitragen können, dass Ihre Kinder voller Zuversicht in die Zukunft blicken können.
    Boé Nagel

    Zitieren

  5. Guten Tag Frau Nagel

    Es gibt hier einige Missverständnisse: Ich bin die Mutter der Kinder. Wir sind seit einem Jahr mittels Vereinbarung geschieden. In dieser wurden die Alimente so festgelegt, dass der Vater jeweils einen Drittel der Lehrlingslöhne abziehen kann. Ein Kind ist 17 und im zweiten Lehrjahr, ein Kind kommt im Sommer in die Lehre. Der Unterhalt ist explizit für die Kinder, ich bekomme keinen Ehegattenunterhalt und wollte dies auch nicht, weil ich für mich selber sorgen kann. Wir haben eigentlich alles gut geregelt, auch die Kinder sind zufrieden. Was den ältesten Sohn jedoch stört, ist, dass offenbar andere Lehrlinge zuhause nichts abgeben müssen, er aber schon, weil es eben für mich ein Teil der Alimente ist. Und deshalb habe ich über ihre Anwort auf die Frage von wikki gestaunt.
    Wie beurteilen Sie nun unsere Lage?
    Vielen Dank und freundliche Grüsse

    Zitieren

  6. Guten Tag
    Wenn Sie geschieden sind, gilt das Scheidungsurteil als Rechtsgrundlage. Nach Erhalt des Scheidungsurteils, hatten Sie 30 Tage Zeit, dieses anzufechten und falls Sie diese Frist verpasst haben, ist das Scheidungsurteil rechtskräftig. In "normalen" Familienverhältnissen ist es keineswegs so, dass der Lehrlingslohn voll und ganz dem Lernenden zur Verfügung steht. Es gibt, je nach Art der Lehre auch unterschiedliche Höhen und Abstufungen der Lehrlingslöhne. Unter www.budgetberatung.ch finden Sie Angaben zu den Lehrlingslöhnen, die Sie mit Ihrem ältesten Sohn besprechen können.
    Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren