Facebook Pixel

alternierende obhut

  1. Guten abend frau Nagel
    Mein mann und ich sind seit Dez. 13 getrennt. Leider gibt es immer wieder Schwierigkeiten. Er hat alles versucht mir die Kinder weg zunehmen. Damit ist er gescheitert und jetz will er das alternierende obhutsrecht einreichen? Wie kann ich das verhindern!??? Und was heißt das Finanziell für mich? Dan muss er nichts mehr zahlen oder? Und unterhalt für mich??

    Zitieren

  2. Ich möchte mir nicht anmassen, über Ihren Fall zu urteilen, aber die alternierende Obhut ist nicht nur ein Recht sondern vor allem auch eine massive Verpflichtung zu einem hohen Pensum an Kinderbetreuung. Warum wollen Sie die unbedingt verhindern? Weil Sie um Ihre Alimente fürchten? (Ja, die wären sicher niedriger, dafür können Sie dann aber auch mehr arbeiten, da sie ja weniger Zeit für die Kinderbetreuung aufwenden müssen.) Oder wollen Sie einfach nicht, dass die Kinder mehr Zeit mit ihrem Vater verbringen?

    Vermutlich wird Ihnen der Vater genauso vorwerfen, dass Sie ihm die Kinder wegnehmen möchten, denn ohne alternierende Obhut sieht er sie ja nur gelegentlich. Ich würde mich schon ernsthaft fragen, ob es wirklich zum Wohl der Kinder ist, eine alternierende Obhut um jeden Preis verhindern zu wollen. (Natürlich nur sofern es dafür nicht gute Gründe gäbe, die sie nicht erwähnt haben.)

    Zitieren

  3. LiebEr Herr schnyder

    Genau ich habe nicht alles geschildert was hier abgeht!! Und nein es ist nicht nur wegen dem Geld! Er sieht die Kinder jedes zweite weekend. Fr. Bis So. Jeden zweiten Mittwoch abend. Zusätzlich kommen noch jede Menge Feiertage! Und vier Wochen Ferien im jahr. ich habe nichts dagegen das er die Kinder so viel sieht. Aber der noch Ehemann und seine Mutter machen ständig gefähredensmeldung bei der kesb. Seine Mutter stalkt mich. Ruft überall an stellt mich als Alkoholikerin da! Es geht bei denen ums Geld.Und nicht bei mir! Er hat beim Arbeitgeber einen Vertrag erstellt das er das Minimum verdient bekommt aber durch die händ mehr! Somit bekomme ich auch nicht viel!! Die Kinder werden gegen mich und meine Familie gehetzt. Meine regeln sind alle schlecht und beim pappa alles super! Seine Mutter hat vier Kinder und davon wollen zwei nichts von ihr hören!! Weil sie nur auf ihren eigenen a... Schaut und soweit will ich nicht das es mit meinen Kindern kommt!! Sie müssen lernen das es Grenzen gibt! Klar ist bei pappa alles super weil sie verwöhnt werden und alles bekommen! Und wie wird es aussehen wenn die Kinder zu ihnen kommen??!!! Ich will nicht das sie hin und her gerissen werden!! Sie gaben das gefühl mir geht's ums Geld nein mir nicht!! Aber denen das die ja bei der kesb gescheitert sind weil ich meinen Job als Mutter gut mache wollen sie alles verhindern das ich kein Geld bekomme! Es geht noch viiel weiter... Aber das geht zu lange!
    Nun wieder zur meiner frage was kann ich tun um dies zu verhindern???

    editiert am 01.04.15 um 11:11
    Grund: Namen geändert


    Zitieren

  4. Bekomme ich den hier keine Antwort von der Expertin????? Ich wäre echt froh und sehr dankbar!!!

    Zitieren

  5. Guten Morgen Josefinne

    Wir haben Ihre Frage an unsere Expertin Boé Nagel weitergeleitet und folgende Antwort erhalten:

    Wie Sie schildern, werden Sie als Mutter diskreditiert. Da sind Emotionen von Ihrem Ex-Mann und seiner Mutter, also der Grossmutter der Kinder, im Spiel und das ist nicht gut für die Kinder. Wenden Sie sich an die KESB, am besten verlangen Sie eine Unterredung mit derjenigen Person, die Ihnen ja bereits bekannt ist und schildern Sie, dass Sie nichts gegen eine fest vereinbarte Besuchsregelung haben - Sie verhindern diese ja nicht - aber dass Sie nicht möchten, dass die Kinder zum Spielball von Vater und Grossmutter werden und dass Sie es satt haben, sich grundlos und unentwegt dieser Verleumdung auszusetzen. Ich wünsche Ihnen, dass Sie bei der KESB auf Verständnis stossen. Falls Sie schriftliche Fakten haben, sollten Sie diese zum Gespräch mit der KESB mitnehmen. Ich wünsche Ihnen und vorallem Ihren Kindern, dass sie zur Ruhe kommen können und dann zukünftig einen normalen Umgang mit dem Kindsvater und der Grossmutter pflegen können.
    Boé Nagel

    Zitieren

  6. Vielen dank für die Antwort!!
    Das ist problem, die Kesb kennt mich nicht und haben aber jede Menge negative Infos über mich!Die beiständin der Kinder hat aber Kontakt gehabt so das sich die Kesb bei mir nie meldete.
    Jetz wird sich aber der president persönlich bei mir melden laut der beiständin und will eine mediation mit mir und dem kv machen.
    Habe noch zwei Fragen...

    Muss der kv die alternierende obhut vor Gericht Antrag stellen oder reicht dazu die Kesb?

    Und ist es richtig das ich nicht verlangen kann wenn die Kinder beim kv sind das er präsent sein muss? Den ich habe der beiständin gesagt wenn die Kinder bei ihm sind in den Ferien und sonst zusätzliche tage das Dan der kv frei haben soll und nicht auf Arbeit. Sie sagte mir ich dürfe das nicht verlangen da wir das gemeinsame sorgerecht haben. Er muss einfach für die Betreuung schauen. Das geht mir aber nicht in den kopf!! Dan müssen dürfen die Kinder beim Vater sein aber er ist auf Arbeit??
    Nochmals vielen dank schon im voraus!!

    Zitieren

  7. Guten Tag Josefinne

    Wir haben Ihre Fragen an unsere Expertin Boé Nagel weitergeleitet und folgende Antwort erhalten:

    Die Beiständin ihrer Kinder ist von der KESB eingesetzt und klärt somit die rechtlichen Fragen. Ich finde es gut - den Kindern zuliebe - wenn der Präsident mit Ihnen und dem Kindesvater ein Mediationsgespräch führen möchte. Mediation ist: Beide Partner werden unvoreingenommen befragt, mit dem Ziel, dass für die Kinder die beste Lösung gesucht wird (da hat sich dann eben auch die Mutter des Kindsvaters nicht einzumischen). Wenn Sie Vorbehalte haben, dass die Mutter des Kindsvaters die Kinder während seiner Arbeitsabwesenheit und Ferien betreut und sich immer wieder einmischt und Sie als Mutter verunglimpft, dann ist das Mediationsgespräch, der richtige Ort dies zu formulieren. Die KESB hat dann Grundlagen, ob sie mit dem Kindesvater die Probleme selbst klären können, oder ob es vor Gericht gehen muss (was Ihnen auch nicht unbedingt helfen kann).
    Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren