Facebook Pixel

Einvernehmliche Trennung

  1. Hallo

    Mein Mann und ich haben uns einvernehmlich getrennt. Wir leben bis im Sommer 19 noch zusammen in unserer gemeinsamen Familienwohnung. Danach gehen wir getrennte Wege. Unsere beiden Kinder kommen zu mir. Ab dann bin ich auf Alimente angewiesen. Ich selbst arbeite 50%. Ist es möglich das Finanzielle sowie die Alimente für Kinder und mich im Alleingang zu bestimmen und umzusetzen? Oder braucht es ein Amt, einen Anwalt oder gar ein Gericht hierfür? Wir wären uns einig wieviel er mir bezahlen würde und eine Trennungsvereinbarung würden wir ebenfalls aufsetzen. Wenn es ein Amt, Anwalt oder Dergleichen braucht, WO muss ich mich hinwenden? Und was kostet uns das? Herzlichen Dank für die Inforamtion. Freundliche Grüsse Cocci

    Zitieren

  2. Leider kann ich Ihre Frage nicht so leicht beantworten, da ich Einvernehmlichkeit hoch einschätze, auch zum Wohl der Kinder. 
    Zuerst: Trennung ist nicht Scheidung! In der Regel werden Alimente erst bei der Scheidung gesprochen und werden dann, vorausgesetzt, wenn Sie alle Fakten berücksichtigt haben, rechtsgültig. Während der Trennungszeit stehen ebenfalls die Kinder im Fokus, da sich für sie nicht alles  verändern sollte. Die Rechte der Kinder sollten ebenfalls definiert werden: Sorgerecht und Besuchsrecht. Ich würde empfehlen, die Hilfestellung einer Fachstelle mit viel Erfahrung in Anspruch zu nehmen, damit die wirtschaftlichen Verhältnisse konkret abgeklärt werden können und falls es zur Scheidung kommt, kann diese Fachstelle mit Ihnen die Konvention vorbereiten (z. B. Evangelischer Frauenbund oder eine Mediationsstelle, finden Sie im Internet). Unter www.gerichte-zh.ch finden Sie auch Beispiele zur Unterhaltsberechnung oder Beispiele für die Scheidungskonvention, damit Sie sich fundiert vorbereiten können.
    Selbstverständlich kann Ihnen auch eine anwaltschaftliche Vertretung helfen (erkundigen Sie sich über den Stundenansatz).
    Ich wünsche Ihnen und  Ihren  Kindern weiterhin weiterhin alles Gute, denn Eltern bleiben Sie lebenslänglich!
    Boé Nagel 

    Zitieren