Facebook Pixel

Erwachsene Kinder

  1. Grüezi
    Mein Partner steht im Moment total an. Seine erwachsene Tochter (18 1/2) will keine Ausbildung machen und findet es auch nicht nötig zu arbeiten. Sie hat eine kleine Einliegerwohnung ohne Küche im Haus, für die sie nichts bezahlen muss. Der Vater (mein Partner) finanziert ihr zur Zeit die KK und das Bahnabo. Jetzt hat sie ihm erklärt, dass sie es nicht einsehe zu arbeiten, da er sie ohnehin bis 25J unterstützen müsse. Er hat aus seiner ersten Ehe bereits zwei erwachsene Töchter die nicht arbeiten und Sozialhilfe beziehen. Die Gemeinde, in der sie wohnen, hat ihn (und seine Ex) jetzt angeschrieben, er müsse alles Finanzielle offen legen und werde allenfalls zur Unterstützung verpflichtet. Muss man wirklich gesunde! junge Erwachsene als Eltern dauerhaft unterstützen? Er hat sich nach zwei Scheidungen gerade selber aus dem Sumpf gezogen und konnte sich auch mal Urlaub leisten. Er weiss nicht mehr ein noch aus. Was für Möglichkeiten hat er?
    Vielen Dank für Ihre Bemühungen und hoffentlich baldige Antwort
    Notenspiel

    Zitieren

  2. Ab dem 18. Lebensjahr, gilt die Tochter als erwachsen und könnte auch Sozialhilfe beziehen. Die Tochter irrt sich, wenn sie meint, dass der Vater verpflichtet ist, sie bis zum 25. Altersjahr zu unterstützen. Dies gilt nur, wenn sie eine Erstausbildung macht und dies auch ausweisen kann.
    Es kann sein, dass die Sozialbehörde eine Abklärung über die wirtschaftlichen Verhältnisse der Eltern macht, damit sie nicht auf unbestimmte Zeit für die ganze Familie aufkommen muss. Am besten ist es, wenn sich Ihr Partner mit der Sozialbehörde bespricht, damit auch er Klarheit bekommt, welche Verpflichtungen er allenfalls gegenüber den Töchtern oder der Behörde hat.
    Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren