Facebook Pixel

Ex-Mann weigert sich die Hälfte der Zahnspange zu bezahlen

  1. Ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen.

    Mein Ex-Mann weigert sich die Hälfte der Zahnspangenkosten mitzutragen. Nach Abzug von dem was die Zahnversicherung bezahlt, wären hälftig je Fr. 350 von mir und Fr. 350 von ihm zu tragen.

    In unserer Scheidungskonvention steht:

    Zitatanfang: Der Ex-Mann verpflichtet sich, sich an ausserordentlichen Auslagen für XY (wie beispielsweise Zahnkorrekturen) nach Vorlage der entsprechenden Rechnungen zur Hälfte zu beteiligen.

    Mein Ex-Mann schrieb mir auf meine Bitte, zur Übernahme der hälftigen Rechnung folgendes:

    Zitatanfang:
    Die Berechnung der Kinderalimente beruhte 2008 nicht nur auf der Krankenkassenprämie für XY, sondern auch auf den zu erwartenden Selbstbehalten. Da XY bereits damals die Zahnzusatzversicherung hatte, wurden damals auch die damit verbundenen Prämien und die Selbstbehalte für Zahnbehandlungen in meinen ordentlichen Kinderalimenten berücksichtigt.

    Der Sinn der Klausel ?ausserordentliche Auslagen? besteht darin, die Alimentenempfängerin davor zu schützen, dass hohe und unvorhergesehene Rechnungen (für die keine Versicherung aufkommt) sie in einen ernsthaften finanziellen Engpass bringen könnte. Dies trifft hier sicher nicht zu. Zitatende.

    Ich lebe am Rande vom Existenzminimum. Die Wohnung in der wir leben, können wir nur Dank finanzieller Mithilfe von meinen Eltern bezahlen. Dank Ihnen können wir auch ab und zu mal in die Ferien.

    Mein Ex-Mann lebt im eigenen 7 1/2-Zimmerhaus. Hat sich erst kürzlich eine Fotovoltikanlage aufs Dach bauen und eine eigene Dampfdusche installieren lassen.

    Hat ein verdecktes Riesenvermögen auf der Seite in Deutschland, dass er Dank Insidertips seines Bruders, der auf der Bank arbeitet, stetig aufstockt.

    Wie kann ich ihn dazu bringen, dass er sich zur Hälfte beteiligt?

    Ein Anwalt kann ich mir im Gegensatz zu ihm nicht leisten.

    Ich brauche dringen das hälftige Geld von ihm, weil ich Fr. 700 nie und nimmer alleine bezahlen kann.

    Was kann ich tun?

    Ich bitte Sie dringend um einen Rat und danke Ihnen schon im Voraus ganz herzlich.

    editiert am 12.05.15 um 07:07
    Grund: War noch nicht fertig


    Zitieren

  2. Guten Tag

    Wir haben Ihre Frage an unsere Expertin Boé Nagel weitergeleitet und folgende Antwort erhalten:

    Gehen Sie mit Ihrem Scheidungsurteil zu einer untengeltlichen Rechtsberatung, denn nach diesem, wäre Ihr Ex-Mann verpflichtet die Hälfte der Zahnspange zu bezahlen. Holen Sie sich diese Unterstützung, die Ihnen zusteht! (Link: google, unentgeltliche Rechsberatung und Wohnort) Betreffend dem verdeckten Riesenvermögen kann ich Ihnen leider nicht helfen, da dieses offenbar nicht nachweisbar ist.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren

  3. Haben Sie die Rechnung für die Zahnspange der Krankenversicherung schon vorgelegt?
    Dies wäre für mich der erste Schritt.

    Zitieren

  4. Im Zweifelsfall bezahlt die Krankenkasse 90% dieser Kosten.

    Zitieren