Facebook Pixel

Fragen Sie unsere Expertin

  1. von Mysli80, 24.02.19 um 19:49Hallo Frau Nagel

    Mein Mann hat aus vorhergehender Beziehung zwei Kinder. Er war mit der Mutter nie verheiratet und hat auch kein Sorgerecht.
    Nun war die 17 Jährige Tochter bis ca. im September 18 im Heim und begann dort eine Lehre. Diese Lehre hat sie nun abgebrochen und ist weg vom Heim und wohnt bei Ihrem Freund. Die Kinderalimente für die Tochter wurden bereits eingestellt. Nun ist die Frage, wie es nun mit der Unterhaltszahlung aussieht, die an die Mutter gemacht wird, obwohl das Kind nicht mehr bei Ihr lebt und momentan auf den eigenen Füssen steht. Müssen wir den Unterhalt weiterhin an die Mutter bezahlen, bis das Kind im November 19 volljährig wird, oder hat diese Situation schon eine Einfluss darauf.
    Und was geschieht ab dem Punkt wenn das Kind volljährig ist und keine Lehre hat?
    Im Moment beginnt sie anscheinen ein Praktikum.

    Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen

    Die Situation scheint mir etwas kompliziert zu sein: früher wurden via Mutter möglicherweise ein Teil der Alimente an Zahlung für die Heimkosten verrechnet. Da der Unterhalt für die Mutter in einem rechtsgültigen Vertrag geregelt wurde, könnte es sein, dass er ihr bis zur Volljährigkeit der Tochter den Unterhalt schuldet. Ihr Mann sollte sich mit seinen Unterlagen an die Behörden wenden und sich beraten lassen, denn er kann den Vertrag mit der Mutter nicht einfach eigenhändig abändern.
    Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren

  2. Dear Mrs Nagel.

    In resume my case this is: i've got marry with a swiss man almost 5 years ago. I came from my country with my 11 year old son and we married here. Months after he ate a job etc and i needed time .... and now since almost 1 year ago I have a job and I have a job to do my part "and go. Plus, now i have to make the most of everything in home (and 100% my and my expenses health insurance, food, etc) .... My question is ... , even if now i dnt depend financially of him and our marriage were not and did not have children together ... should i just pay and sign the divorce and no matter that happend in the last years?

    Thank you for your advise.

    Iz

    editiert am 04.03.19 um 19:07
    Grund: .


    Zitieren

  3. I think, that you need the help of a special office in your language. In Zurich it will be „infodona“ (google it) for a date. I wish you all the best!
    Boé Nagel

    Zitieren

  4. Grüezi
    Mein Sohn (18j) bekommt nun die Alimente direkt von seinem Vater überwiesen. (1750.-)
    Wieviel muss er mir davon ‚abgeben‘ für Wohnkosten etc?
    Wie kann ich ihm das glaubhaft begründen?
    Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!
    Freundliche Grüsse

    editiert am 02.04.19 um 07:07

    Zitieren

  5. Unter www.budgetberatung.ch erhalten Sie unterschiedlichste Budgetvorlagen. Machen Sie ein Budget für sich und eines für Ihren Sohn. So können Sie die Aufteilung für KK, Studien- oder Lehrgebühren, Kleidung und Abonnemente anteilmässig aufteilen und mit ihm besprechen. Ich nehme an, dass Ihr Sohn noch in Erstausbildung steht und die Alimente bis zu seinem Erstabschluss vom Vater zu bezahlen sind. Ich wünsche Ihnen eine gute und einvernehmliche Lösung mit Ihrem Sohn. Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren

  6. Hallo
    Ich habe eine grosse Frage, meine Tochter (21), hat ihre Ausbildung als TPA begonnen, als sie von einer Katze gebissen wurde und seit dem ihren Finger nicht mehr benutzen kann. Darauf hin wurde sie, da sie nicht mehr in der Schule mit kam, weil sie viel fehlte, von ihrem Lehrmeister gekündigt. Daraufhin, hat mein Ex-Mann die Allimentenzahlung eingestellt. Was er ja rechtlich konnte. Seit dem 2. Januar 2019 ist sie jetzt in eine Praktikum für FaBe-Kind, was sie machen muss, um überhaupt eine Chance auf eine Lehrstelle zu bekommen. Sie hat dann auch die Zustimmung für die Lehre im Sommer bekommen und den Lehrvertrag unterschrieben. Mein Ex-Mann weigert sich, trotz eines Schreibens von einem Anwalt, den meine Tochter vom Sozialdienst gestellt bekam, zu zahlen. Er würde weder rückwirkend, ab dem Januar zahlen, noch würde er in gleicher Höhe die Alimente zahlen. Ich resp. wir stehen immer noch mit dem gleichen Problem da, da auch der Anwalt nichts weiter unternehmen will. Ich selber verdiene aber nicht gerade so prickelnd, dass ich ohne Alimente die ganzen Zahlungen wie KK und anderen Unterhalt übernehmen kann. Ich hoffe sie können mir weiter helfen, da einfach nichts mehr weiter läuft, und ich resp. meinte Tochter nicht weiss, wo ihre Rechte sind. Vielen Dank

    Zitieren

  7. Konsultieren Sie Ihr Scheidungsurteil, denn in der Regel müssen die Alimente während der Erstausbildung bis zum 25. Lebensjahr der Tochter bezahlt werden. Stellen Sie eine Kopie des neuen Lehrvertrages Ihrem Ex-Mann zu und fordern Sie ab Beginn des Lehrvertrages die Alimente ein. Falls er nicht bezahlt, können Sie sofort die Betreibung einleiten, da Sie einen Rechtstitel haben. Die Voraussetzung ist allerdings, dass in Ihrem Scheidungsurteil keine Einschränkung steht.
    Alles Gute! Boé Nagel

    Zitieren

  8. Guten Abend, mein Ex partner und ich erwarten ein Kind.
    Er hat sehr hohe Schulden, weshalb er eine lohnpfändung bis aufs Existenz Minimum hat . Er verdienet 5000.- Chf - ausbezahlt ist er bei 2200 Chf .
    Ich nehme an, sein Existenzminimum wird sich erhöhen wenn er dann Vater wird.
    Meine Frage ist nun, komme ich bzw. Das kind trotz lohnpfändung zu den Alimenten welche er für das kind übernehmen muss ? Und was wäre der Betrag ?
    Vielen Dank für die Hilfe , ich bin im 4. Monat schwanger und total am Anschlag.

    Zitieren

  9. Ich nehme an, dass sich das Existenzminimum erhöhen wird. Ihr Ex-Partner kann sich bei dem für ihn zuständigen Betreibungsamt erkundigen und welche Formalitäten das Amt von ihm verlangt. Alles Gute!
    Boé Nagel    

    Zitieren

  10. Guten Tag ,

    Ich habe diese Woche ein Telefon vom Sozial Amt bekommen , das mein Sohn nächsten Monat 18 wird und so mit mein Ex Mann keine Alimenten zahlen muss . Ich sagte Ihr das mein Sohn immer noch in der Ausbildung ist ( erstes Lehrjahr) ist. Sie meinte nur im Gerichtsurteil stehe bis zum Eintritt ins volle Erwerbsleben längstens bis zur Mündigkeit. Somit ist das mit 18 im Kanton Thurgau erledigt . Er könne ja versuchen mit seinem Vater eine Einigkeit einzugehen aber dies schwierig wird da er ja Schulden hätte . Ich habe mein Gerichtsurteil noch mal angeschaut da steht aber noch : Der Vater verpflichtet sich , diese Unterhaltbeiträge auch über die Mündigkeit der Kinder hinaus an die Mutter zu leisten wenn die Voraussetzung von Art 277 ZGB erfüllt sind ,die Kinder in der Wohngemeinschaft mit der Mutter leben und nicht eigene Ansprüche geltend machen . Meine Frage ist muss mein Ex nicht Alimenten bis zum Lehrabschluss zahlen ?

    Zitieren